go to content

Plakat der Schweizer Partei SVP erneut als ausländerfeindlich kritisiert

Das ist nicht das erste Mal, dass die extrem rechtskonservative Partei für eine Kampagne kritisiert wird.

Gepostet am

Mit diesem Bild betreibt die Schweizerische Volkspartei (SVP) derzeit eine Kampagne in Bern.

Am 14. Juni soll in Bern über mehr politische Mitbestimmungsrechte für Nicht-Schweizer, die in der Schweiz leben, abgestimmt werden. Die SVP will "keine Sonderrechte für Ausländer" und wirbt für ihre Position mit einer stereotypen Darstellung von Ausländern. Das Bild wird auf Reddit derzeit stark diskutiert. Nutzer nennen es ausländerfeindlich.

In der Abstimmung geht es um die Ausländermotion. Sie erlaubt Nicht-Schweizern, die seit mindestens drei Monaten in Bern leben, dem Stadtparlament Vorschläge zu machen.

Mickeyng / Getty Images

Mindestens 200 volljährige ausländische Unterstützerinnen und Unterstützer müssen für einen Vorschlag unterschreiben, damit sie ihn einbringen können.

Das Jugendparlament der Stadt hat der Ausländermotion zugestimmt.

ZVG / Via bernerzeitung.ch

Unterstützung für den Vorschlag kommt außerdem von der Bürgerlich Demokratischen Partei (BDP) und der Evangelischen Volkspartei (EVP).

Der Partei wird nicht zum ersten Mal Rassismus und Ausländerfeindlichkeit vorgeworfen. Mit diesem Plakat, das eine von Minaretten durchsetzte Schweizer Flagge zeigt, warb sie 2009 für ein Verbot von Minaretten.

SVP / Via nbiconflict.web.unc.edu

Viele Städte verboten die Plakate. In Zürich durften sie gezeigt werden, da die Stadt sie als Teil der Meinungsfreiheit wertete.

Hol Dir BuzzFeed auf Facebook!

Rachael Krishna is a reporter for BuzzFeed News and is based in London.

Contact Rachael Krishna at rachael.krishna@buzzfeed.com.

Got a confidential tip? Submit it here.