Updated on 5. Mai 2020. Posted on 4. Mai 2020

    21 peinliche Erfahrungen, die sicher alle nachempfinden können, die schon mal ihre Regel halten

    „Ich musste dem kleinen Idioten meinen Tampon sprichwörtlich aus dem Mund ziehen.“

    Auch wenn Blutflecken (oder auch Durchfall) zur Regel gehören, haben doch sehr viele von uns ein paar Momente erlebt, die sie am liebsten aus ihrem Gedächtnis verbannen würden. Wir haben daher in der BuzzFeed-Community nach peinlichen Erlebnissen gefragt, die Leute während ihrer Periode erlebt haben. Und das hatten sie zu erzählen:

    1. „... zu allem Übel musste ich auch noch Kacken und hatte den schlimmsten Durchfall, den man sich vorstellen konnte.“

    Getty Images

    „Als ich meinen Freund auf Barbados besucht habe, haben wir eine Runde auf seinem Motorrad gedreht. Unterwegs mussten wir anhalten, damit ich meinen Tampon wechseln konnte. Wir haben an einem Gebäude gehalten, das einer seiner Freunde gerade renoviert hat. An dem Tag waren meine Tage besonders stark und zu allem Übel musste ich auch noch Kacken und hatte den schlimmsten Durchfall, den man sich vorstellen konnte. Es hat fürchterlich gestunken und ich wollte schnell runterspülen, damit die karibische Hitze den Gestank nicht noch schlimmer macht. Aber die Spülung hat nicht funktioniert!

    Kein Wunder, denn im Spülkasten war kein Wasser drin. Es wurde bestimmt wegen der Renovierungsarbeiten abgestellt, aber diese Einsicht hat mir in dem Moment auch nicht geholfen. Ich bin dann schnell zu meinem Freund zurück gelaufen und meinte zu ihm, dass wir losdüsen können. Was muss sich der arme Typ gedacht haben, als er diese Schweinerei im Klo gefunden hat?“ —poochiellama

    2. „Jeder konnte sehen, dass irgendwas aus seinem Mund raushängt.“

    Morgan Sloss

    „Ich war auf dem Geburtstag des Neffen von einem Typen, mit dem ich seit einem Monat ausgegangen bin. An dem Tag habe ich zum ersten Mal seine Verwandtschaft kennengelernt. Nachdem ich eine Runde im Pool geschwommen bin, habe ich meinen Tampon gewechselt und bin wieder zu den anderen gegangen. Als wir uns mit seinen Verwandten unterhalten haben, ist plötzlich der Hund seines Neffen aufgetaucht. Jeder konnte sehen, dass irgendwas aus seinem Mund raushängt. Das war tatsächlich mein blutiger Tampon, den er irgendwie aus dem Müll gefischt haben musste!

    Vor dem Typen und seiner ganzen Familie musste diesem kleinen Idioten meinen Tampon sprichwörtlich aus dem Mund ziehen.“ —shysunflower30

    3. „... als ich vorne stand, musste ich ziemlich heftig niesen.“

    20th Century Fox

    „Als ich in der neunten Klasse war, merkte ich während des Unterrichts, dass ich meine Tage bekommen habe. Unsere Lehrer waren mega streng; wir durften während des Unterrichts nicht auf die Toilette gehen. In der Stunde musste ich vor der ganzen Klasse ein Referat halten und als ich vorne stand, musste ich ziemlich heftig niesen. Keine Sekunde später lief mir das Blut am Bein runter.

    Dem Lehrer war das vielleicht sogar noch peinlicher als mir, denn er hat sich danach gefühlt hundert Mal bei mir entschuldigt, dass er mich nicht aufs Klo gehen lassen hat. Das war zwar nett von ihm, aber ehrlich gesagt hätte ich uns beiden diesen Moment lieber erspart.“ —antisocialachromatic

    4. „... es kam nicht nur Luft raus und ich hatte mir in dieser Position in die Hose gekackt!“

    Sidus FnH

    „Ich war beim Yoga und hatte wegen meiner Tage ziemliche Kämpfe. Beim herabschauenden Hund dachte ich, dass ich meine Blähungen durch einen leisen Pups unbemerkt loswerden könnet. Falsch gedacht, denn es kam nicht nur Luft raus und ich hatte mir in dieser Position in die Hose gekackt!

    Also rannte ich zur Toilette, um meine Unterwäsche zu wechseln, und mich anschließend in der Umkleide in Grund und Boden zu schämen.“ —cocopa

    5. „... dass sich unter meiner Liege schon eine Blutpfütze gebildet hat, von der ich aber anfangs nichts mitbekommen habe.“

    Getty Images

    „Wir waren in Vegas und sind mit unseren Zwillingen zum Pool unseres Hotels gegangen, an dem zufällig auch gerade eine Hochzeit stattgefunden hat. Meine Regel waren an dem Tag so stark, dass sich unter meiner Liege schon eine Blutpfütze gebildet hat, von der ich aber anfangs nichts mitbekommen habe.

    Die Leute haben mich merkwürdig angestarrt und als ich endlich kapiert habe, was los war, bin ich total rot angelaufen. Ich habe mir das Handtuch umgebunden und wollte den Poolbereich so schnell wie möglich verlassen. Leider musste ich dafür einmal an der kompletten Hochzeitsgesellschaft vorbei und habe eine Blutspur hinterlassen, als hätte mich jemand abgestochen.“ —rxmanu

    6. „... aber das Blut war schon auf der Rückseite meines Oberschenkels und auf meiner Wade durchgesickert.“

    Poshmark / Via poshmark.com

    „Ich bin Therapeutin und arbeite mit Kindern. Während einer Sitzung habe ich einen Patienten ins Esszimmer begleitet. Beim Laufen merkte ich, wie das Blut auf einmal aus mir rausgeschossen kam und mir am Bein runter, und sogar bis in den Schuh heruntergelaufen ist. Ich habe mir meinen Pullover um die Hüfte gebunden, aber das Blut war schon auf der Rückseite meines Oberschenkels und auf meiner Wade durchgesickert. Ich konnte mich nicht mit an den Tisch setzen, denn ich wusste, dass das Blut dann auch durch den Pullover sickern, und den Stuhl versauen würde. Also stand ich 15 Minuten lang einfach neben dem Tisch und konnte spüren, wie mir das Blut am Bein herunterläuft.

    Ich hatte nur noch 30 Minuten Zeit, bis ich meinen nächsten Patienten empfangen würde und bin schnell in den nächstbesten Laden gegangen, um mir dort eine billige Hose zu kaufen und mich umzuziehen. Im Laden hat mich eine fremde Frau gefragt, ob es mir gut geht, weil sie die Blutspur an meinem Bein gesehen hat. Mit einem Taschentuch habe ich versucht, den Schaden zu begrenzen und das Blut aufzuhalten, bevor sich mein ganzer Schuh damit füllt.“ —deejaymomd3

    7. „Weil ich nichts dabei hatte, musste ich meinem Mann vom Klo aus texten und ihn bitten, mir eine Windel zu bringen.“

    Nerdist/ Geek and Sundry

    „Nach der Geburt meines ersten Babys sind wir mit meinem Schwiegereltern in einen Vergnügungspark gegangen. Dort habe ich meine Tage zum ersten Mal nach der Schwangerschaft bekommen und war natürlich überhaupt nicht darauf vorbereitet. Meine Schwiegereltern haben kurz auf unser Baby aufgepasst, damit ich auf die Toilette gehen konnte.

    Weil ich nichts dabei hatte, musste ich meinem Mann vom Klo aus texten und ihn bitten, mir eine Windel zu bringen. Den Rest des Tages bin ich also mit einer Babywindel durch den Vergnügungspark gelaufen.“ —17surprisingfactsaboutme

    8. „Leider war das ausgerechnet ihr T-Shirt, woraufhin sie nur noch mehr geschrien hat.“

    Amazon / Via amazon.com

    „Ich war mit meiner zehnjährigen Tochter bei meinem Vater und meiner Stiefmutter zu Besuch. Meine Tochter und ich haben im Gästebett übernachtet. Morgens musste ich schnell raus, weil ich meine Regel bekommen hatte. Um ins Bad zu gelangen, musste ich aber über meine Tochter steigen. Grade in dem Moment ist der Blutschwall nur so aus mir rausgeplatzt und lief mir das Bein runter. Meine Tochter wurde natürlich wach, hat die blutverschmierte Bettwäsche gesehen und Panik gekriegt.

    Um das Blut aufzuwischen habe ich nach dem erstbesten Stoff gegriffen, der mir in die Hände fiel. Leider war das ausgerechnet ihr T-Shirt, woraufhin sie nur noch mehr geschrien hat. Mein konservativer Vater kam ins Zimmer gerannt und konnte seinen Augen nicht trauen, denn es sah aus, wie nach einem Massaker.“ —leturner80

    9. „... als ich aufgestanden bin, habe gesehen, dass ich darauf einen handflächengroßen Blutfleck hinterlassen habe.“

    Amazon / Via amazon.com

    „Ich habe mal ein Praktikum in einem Verlag gemacht und an einem Tag mit der Marketing-Chefin aus ihrem Home Office gearbeitet. Ich saß die ganze Zeit auf einem wunderschönen, mit Samt bezogenen Stuhl, doch als ich aufgestanden bin, habe gesehen, dass ich darauf einen handflächengroßen Blutfleck hinterlassen habe. Ich habe ihr das Unglück gebeichtet und nach irgendwas gebeten, mit dem ich den Stuhl hätte saubermachen können.

    Meine Chefin hat total komisch reagiert und mich angemacht, dass ihr das mit 13 Jahren zuletzt passiert wäre. Ich war 27 und habe mich von ihrer Reaktion echt gedemütigt gefühlt. Den Rest des Praktikums über konnte ich keinem meiner Kolleg*innen mehr in die Augen sehen, so peinlich war mir das alles. Meine Hoffnung auf einen Job nach diesem Praktikum hatte sich natürlich auch in Luft aufgelöst.“ —lyndsayw42510ff78

    10. „... musste meine Lehrerin die Blutspur mit einem Schlauch abspritzen.“

    Sony Pictures

    „Ich war mit meiner Klasse auf einem Schulausflug mit einem Segelboot unterwegs. Einen Tag vor der Reise habe ich meine Tage bekommen, aber damit ich trotzdem mit den anderen Schwimmen gehen konnte, habe ich einen Tampon benutzt. Nachdem wir aus dem Wasser gekommen sind, saßen wir in unseren Badeanzügen auf dem Boot rum und haben gequatscht.

    Nach einer Weile habe ich bemerkt, wie sich das Wasser unter mir rosa gefärbt hat. Ich habe versucht, die Blutspur mit Wasser wegzuspülen, aber es hat sich immer wieder neu gefärbt und die anderen haben es mitbekommen. Als ich auf Toilette war um den Tampon zu wechseln, musste meine Lehrerin die Blutspur mit einem Schlauch abspritzen.“ —akaganator3000

    11. „Sie hat mich in meinem Zimmer überrascht, als ich auf einem blutigen Handtuch gehockt habe.“

    Getty Images

    „Meine Mutter ist eine sehr konservative Frau. Für sie ist es genauso eine Todsünde, Tampons zu tragen, wie sich selbst zu befriedigen. Deshalb war es immer ein No Go, mit Tampons durch die Gegend zu laufen. Jahrelang habe ich ihr das auch geglaubt, weil ich es einfach nicht besser wusste. Aber als ich 15 Jahre alt war, hat mich eine Freundin endlich aufgeklärt.

    Danach wollte ich Tampons einfach mal ausprobieren, aber meine Mutter hat dazwischen gefunkt. Sie hat mich in meinem Zimmer überrascht, als ich auf einem blutigen Handtuch gehockt habe. Um mich herum hatte ich mehrere Spiegel aufgestellt, weil ich Angst hatte, nicht die richtige Öffnung zu erwischen. Und auf meinem Laptop lief ein YouTube-Video, in dem eine Frau einen Tampon in einen Schwimmflügel gesteckt hat, der die Vagina darstellen sollte.“ —pks0

    12. „Leider habe ich dabei meine Freundin erwischt und sie von oben bis unten vollgekotzt.“

    Disney

    „Als ich in der Highschool war, musste ich mich manchmal während meiner Tage übergeben und den Unterricht verlassen, um zur Krankenschwester in der Schule gehen. Eine meiner Freundinnen hat mich oft dahin begleitet, um auf mich aufzupassen. Einmal musste ich mich mitten auf dem Schulhof übergeben. Leider habe ich dabei meine Freundin erwischt und sie von oben bis unten vollgekotzt. Das war mir unglaublich peinlich.

    Das Schlimmste daran war allerdings, dass ich auf dem Heimweg wieder über den Schulhof gehen musste und gesehen habe, wie sich die Möwen über meine Kotze hergemacht haben. —laurs0901

    13. „Als ich ihn zu Boden gedrückt habe, muss ich sein T-Shirt während der Rangelei vollgeblutet haben.“

    Netflix

    „Mit zehn Jahren habe ich zum ersten Mal meine Tage bekommen. Damals war ich fast nur mit Jungs befreundet. An einem Wochenende hingen wir bei einem der Jungs Zuhause ab und haben gespielt, meistens haben wir uns aus Spaß geprügelt, ohne uns wirklich zu verletzen. Ich habe mit einem Jungen gekämpft, der ein weißes T-Shirt anhatte. Als ich ihn zu Boden gedrückt habe, muss ich sein T-Shirt während der Rangelei vollgeblutet haben.

    Seine Mutter war so lieb und hat versucht, die Situation zu retten, als sie sagte, dass das die Red-Velvet-Torte sein musste, die wir am Abend zuvor gegessen haben. Er musste aus Versehen auf meine Hose und auf sein T-Shirt gekleckert sein. Inzwischen sind wir alle 17 und neulich ist uns diese Geschichte wieder eingefallen. Jetzt können wir zwar darüber lachen, aber mir ist das immer noch unglaublich peinlich.“ —unicorns504

    14. „Wenig später ist er sichtlich verlegen mit vier Tüten voller Hygieneprodukte durch die Kantine gelaufen ...“

    Netflix

    „In der ersten Woche der sechsten Klasse musste ich an die Tafel, um eine Aufgabe zu lösen. Ich dachte, dass ich in meinen neuen weißen Shorts super aussehen würde. Als ich vorne an der Tafel stand, fing die ganze Klasse plötzlich an, laut zu lachen, denn ich hatte meine Tage bekommen und habe meine weißen Shorts total vollgeblutet. Ich musste den Unterricht verlassen und sollte zur Krankenschwester gehen. Von dort aus wurden meine Eltern benachrichtigt, damit sie mir frische Klamotten bringen konnten.

    Mein armer Vater hat den Anruf entgegengenommen, aber er hat sich tapfer geschlagen. Wenig später ist er sichtlich verlegen mit vier Tüten voller Hygieneprodukte durch die Kantine gelaufen und hat nach mir gerufen: ‚Weiß jemand, wo Michelle ist? Mein kleines Mädchen ist jetzt eine Frau. Ich muss ihr diese Sachen bringen.‘ Danach wusste so ziemlich jeder an meiner Schule, dass ich zum ersten Mal meine Tage hatte. Aber immerhin hat sich mein Papa echt Mühe gegeben.“ —michellel4b3b642fe

    15. „Scheinbar habe ich schon angefangen zu bluten, als er mich geleckt hat.“

    Warner Bros.

    „Mein Freund und ich haben miteinander rumgemacht und er hat mich geleckt. Danach haben wir uns angezogen und uns auf den Weg in einen Club gemacht. Im Auto habe ich gemerkt, dass ich meine Tage bekomme und meinen Freund gebeten, noch kurz bei einer Drogerie anzuhalten. Er meinte zu mir: ‚Ja, das habe ich mir schon gedacht.‘ Scheinbar habe ich schon angefangen zu bluten, als er mich geleckt hat. Der arme war nur einfach zu lieb und hat bis zum Ende durchgehalten. Das ist mir auch heute noch mega peinlich.“ —d4b7d1a273

    16. „Ich habe eine Radtour durch Kambodscha gemacht ..“

    Warner Bros.

    „Ich habe mit einer Gruppe eine Radtour durch Kambodscha gemacht. An einem Abend waren wir bei einer Gastfamilie auf dem Land eingeladen, bei der wir auch übernachten sollten. Die Familie hat uns mit einem unglaublich leckeren Abendessen verwöhnt und dann in unseren Schlafbereich mit Holzbetten und einem weißen Laken geführt. In dieser Nacht habe ich unerwartet meine Tage bekommen und das ganze Bett vollgeblutet.

    Am Morgen habe ich versucht, den Fleck auszuspülen, aber irgendwie wurde es dadurch nur noch schlimmer. Die Zeit drängte, denn ich musste meinen Bus für die Weiterfahrt bekommen. Also habe ich versucht, der Hausfrau in aller Eile zu erklären, was passiert ist, aber sie hatte keine Ahnung, wovon ich geredet habe. Das tut mir noch immer so leid, weil diese Familie bestimmt keine moderne Waschmaschine im Haus hatte.“ —mspricklefinger

    17. „... als ich wieder zu mir gekommen bin, ist mir das Blut aus meiner Nase und aus meiner Vagina geflossen.“

    DreamWorks Pictures

    „Ich bin mitten in der Nacht wegen meiner Tage aufgewacht, von denen ich immer krasse Krämpfe bekomme und mir oft sogar schwindelig wird. Ich habe es grade noch ins Bad geschafft, bevor ich ohnmächtig geworden, und mit dem Gesicht auf den Boden geknallt bin. Dabei muss ich mir die Nase gebrochen haben, denn als ich wieder zu mir gekommen bin, ist mir das Blut aus meiner Nase und aus meiner Vagina geflossen.

    Es sah aus wie nach einem Massaker. Im Halbschlaf habe ich das Blut abgewischt, mir Tampons in Nase und Vagina gesteckt, und bin wieder ins Bett gegangen. Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass ich die Geschichte etwas umformuliert habe, wenn mich die Leute gefragt haben, was mit meiner Nase passiert ist.“ —niamha4702e27e2

    18. „Die Toilette und der ganze Bereich rundherum sahen aus, als wäre dort jemand ermordet wurden.“

    Getty Images

    „Ich war bei McDonald's und musste unglaublich dringend auf die Toilette. Ich habe es grade so aufs Klo geschafft, als es nur so aus mir raus gesprudelt ist. Als ich mich umgedreht habe, hat mich fast der Schlag getroffen. Die Toilette und der ganze Bereich rundherum sahen aus, als wäre dort jemand ermordet wurden. Ich habe versucht, die Schweinerei sauber zu machen, aber ich habe gleichzeitig immer weiter geblutet und hatte keine Tampons oder Binden dabei.

    Als ich mir die Hände gewaschen habe, kam eine Mitarbeiterin ins Bad und ist direkt in die gleiche Kabine gegangen. Ich hörte sie nur sagen: ‚Oh mein Gott‘ und bin so schnell ich konnte aus der Toilette gerannt. Dieser Albtraum verfolgt mich noch heute.“ —carriet3

    19. „... als ich aufgestanden bin, war da ein großer Blutfleck auf den weißen Fliesen.“

    Getty Images

    „Ich war bei der Theaterprobe, als meine Tage so richtig in Fahrt gekommen sind. Der zweite Tag ist bei mir immer der schlimmste und leider hatte ich nicht genügend Binden dabei. Ich habe meine ganze Hose durchgeblutet. Sie war zwar schwarz, aber als ich aufgestanden bin, war da ein großer Blutfleck auf den weißen Fliesen, auf denen ich gesessen habe. Und jeder hat es gesehen! Ich bin losgerannt um Feuchttücher zu holen und die Schweinerei wegzuwischen, während mir alle dabei zugesehen haben.“ —destructivebomb1989

    20. „Ich musste meinen Tampon am Strand wechseln, während mich meine Mutter mit einem Handtuch vor den anderen Touristen abgeschirmt hat.“

    Getty Images

    „Als ich 16 war, war ich mit meiner Familie im Urlaub in Cabo. Wir haben einen Tagesausflug zu einer coolen Insel gemacht, auf der man schnorcheln und am Strand picknicken konnte. Auf einmal hat mich mein Onkel darauf aufmerksam gemacht, dass ich blute und es mir an den Beinen runterläuft. Zu meinem Unglück gab es weit und breit keine Toiletten auf der Insel.

    Ich musste meinen Tampon am Strand wechseln, während mich meine Mutter mit einem Handtuch vor den anderen Touristen abgeschirmt hat. Am Ende blieb mir nichts anderes übrig, als den Tampon im Sand zu vergraben. Liebe Umwelt, es tut mir so leid, aber ich hatte keine andere Wahl! Hoffentlich hat niemand den Tampon gefunden!“ —clairee1234

    21. „... ich habe dem armen Typen einen rosa Fleck auf seinem strahlend weißen T-Shirt verpasst.“

    Getty Images

    „Vor zehn Jahren hatte ich mein erstes Date. Mein Date wollte mich am Strand huckepack tragen. Leider hat mich mein Tampon im Stich gelassen, denn ich habe dem armen Typen einen rosa Fleck auf seinem strahlend weißen T-Shirt verpasst. Wir waren danach noch Pizza essen und obwohl ich mir Klopapier in die Unterhose gesteckt habe, hat sich meine Shorts immer weiter mit Blut vollgesogen.

    Unsere Freunde haben sich darüber lustig gemacht. In dem Moment war ich davon überzeugt, dass das unser erstes und letztes Date sein würde. Aber ich wurde eines besseren belehrt, der Typ mag mich immer noch und vor einer Woche hatten wir unsere Traumhochzeit.“ —monicas44f178c49

    Hinweis: Die Beiträge wurden gekürzt und/ oder der besseren Verständlichkeit halber bearbeitet.

    Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.

    BuzzFeed Daily

    Keep up with the latest daily buzz with the BuzzFeed Daily newsletter!

    Newsletter signup form