12 häufige Fehler, die du möglicherweise beim Nudelkochen machst

Nachhilfe für Pasta-Amateure.

Gepostet am

2. Das Wasser nicht salzen.

Anna-ok / Getty Images

Du solltest das Wasser salzen, nachdem es zu kochen angefangen hat, und bevor du die Nudeln hineingibst. Sonst werden deine Nudeln fad. Hab keine Angst richtig reinzuhauen. Die benötigte Menge Salz hängt von deinem Geschmack ab, aber denk daran, dass nur eine geringe Menge vom Salz, das du in den Topf gibst, tatsächlich in die Nudeln gelangen wird.

Hier findest du eine gute Anleitung zur Salzdosierung.

6. Nicht früh genug prüfen, ob die Nudeln gar sind.

Marie Telling / BuzzFeed

Wenn du die Nudeln in den Topf gibst, stell einen Timer auf zwei Minuten vor der auf der Packung genannten Zeit. Das ist die beste Zeit, um zu testen, ob deine Nudeln gar sind.

7. Die Nudeln nicht sofort abgießen, nachdem sie fertig gekocht sind.

Tomasworks / Getty Images

Die bissfesten Nudeln sofort abgießen. Das hindert sie am Zerkochen, wenn du sie in die Soße gibst.

8. Deine Nudeln abspülen.

Jupiterimages / Getty Images

Wenn du die Pasta nicht für einen kalten Salat brauchst, solltest du die Nudeln nicht abschrecken. So wird die zusätzliche Stärke abgespült, die die Sauce so cremig-lecker macht.

9. Die Nudeln im Sieb ruhen lassen.

Gavran333 / Getty Images

Du solltest deine Nudeln in die Soße geben, sobald sie abgegossen sind. Je länger sie im Sieb liegen, desto mehr werden sie zusammenkleben.

10. Nicht wissen, welche Soße zu welcher Nudelsorte passt.

Alice Mongkongllite / BuzzFeed

Natürlich ist die Wahl deiner Nudeln eine Frage des persönlichen Geschmacks. Doch dies hier sind ein paar praktische Richtwerte. Zum Beispiel passt eine leichte, texturierte Sauce wie Pesto gut zu Rotini und Fusilli, weil sie an den Windungen der Nudeln haftet.

11. Alle Zutaten gleichzeitig kochen, wenn du ein One-Pot-Rezept zubereitest.

Ein Pastagericht mit Sauce in einem Topf zu kochen, ist nicht traditionell. Doch wenn du unter Zeitdruck stehst und die Anzahl des Geschirrs begrenzen willst, eignen sich solche Rezepte prima. Bereite alles etappenweise zu, um zu vermeiden, dass manche Zutaten halb gar und andere verkocht sind.

Wenn du Fleisch einplanst, brate es zuerst in ein wenig Olivenöl mit etwas Salz und Pfeffer an. Sobald es angebraten ist, nimm es aus dem Topf heraus und gib es ganz am Ende wieder hinzu.

12. Und sich für die falsche Nudelsorte entscheiden.

Jody Duits / Tasty

Dein Topf ist bereits weit überfüllter als gewöhnlich. Achte also darauf, kürzere Nudeln zu nehmen, damit du leichter rühren kannst.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.