back to top

17 Kochtipps, die du am liebsten schon früher gekannt hättest

Koche schlauer, nicht schwerer.

Gepostet am

1. Schlage deine Eier auf einer flachen Oberfläche auf, um zu vermeiden, dass Teile der Schale in deinem Essen landen.

youtube.com

"Schlage ein Ei niemals an der Seite einer Schüssel oder an einer Kante auf. Ich weiß, das sieht cooler aus, aber das drückt kleine Teile der Schale ins Ei. Schlage es einfach auf eine flache Oberfläche, die Schale bricht genauso gut ― versprochen. " ―katiec4b2cc461c

2. Investiere einmal in eine Reibe, um Knoblauch und Ingwer viel einfacher zu zerkleinern.

youtube.com

"In fast jedem Rezept sagen sie dir, dass du Knoblauch schneiden sollst. Als Anfänger ist es sehr schwierig, gleichmäßig zu schneiden. Aber eine Reibe ist eine günstige und einfache Lösung." ―spremara

Mit einer Reibe kannst du außerdem harten Käse, Schokolade und Gewürze (wie Zimt oder Muskat) reiben. Schau dir hier an, was du alles mit einer Reibe machen kannst.

Anzeige

3. Verwende fürs Kochen bei hohen Temperaturen keine Butter oder Olivenöl ― verwende stattdessen besser ein Öl mit einem hohen Rauchpunkt (wie Erdnuss- oder Pflanzenöl).

Dny59 / Getty Images

"Benutze niemals Olivenöl oder Butter in einer super heißen Pfanne ― es verbrennt sehr schnell (oder schlimmer, fängt Feuer). Das liegt daran, dass sie beide niedrige Rauchpunkte haben, was bedeutet, dass sie sehr leicht brennen können. Benutze stattdessen Pflanzen- oder Erdnussöl, wenn du mit großer Hitze kochst. ―Lara Naw, Facebook

Noch mehr Gründe, warum du nicht immer mit Olivenöl kochen solltest, findest du hier.

4. Lies das ganze Rezept, bevor du mit dem Kochen beginnst.

Nickelodeon

"Als ich mit dem Kochen angefangen habe, habe ich alle Zutaten besorgt und dann einfach losgelegt. Natürlich musste ich irgendwann den Herd ausschalten, um etwas in Würfel zu schneiden oder zu reiben. Wenn ich das Rezept bis zum Ende gelesen hätte, hätte ich all das schon vorher getan und mir jede Menge Zeit gespart." ―tristyns3

5. Denk daran, dass Säure (wie Zitronensaft oder Essig) den Geschmack aufhellt und fadem Essen neues Leben einhaucht.

Rez-art / Getty Images

"Zitronensaft ist eine Geheimwaffe, die fast alles verbessert. Hähnchen, Lachs, Brokkoli, schwarze Bohnen, Mais - und die Liste könnte immer weitergehen. Saucen auf Tomatenbasis und Milchprodukte nicht so sehr - aber die meisten Fleisch- und Gemüsesorten werden mit einem kleinen Spritzer Zitrone oder Limette stark aufgeheitert. ―Alex Fortney, Facebook

Du kannst auch Essigsorten und Wein nutzen, um etwas Säure hinzuzufügen, aber denk daran, dass weniger mehr ist. Erfahre hier mehr über das Würzen mit Säure.

6. Benutze einen Teelöffel, um Ingwer einfacher zu schälen, ohne dass du dich mit einem Messer oder Schäler quälen musst.

youtube.com

"Schäle Ingwer mit einem Teelöffel." ―c4a49bd1bf

Reibe ihn einfach über die Oberfläche, um die Schale zu entfernen. So verlierst du nicht zu viel Fruchtfleisch. Schau dir hier an, wie es gemacht wird.

Anzeige

7. Sorge dafür, dass alle Zutaten vorbereitet sind, bevor du mit dem Kochen beginnst.

Instagram: @brennanp10

"Es dreht sich alles um Mise en place. Gib alle Zutaten gewaschen, geschält, abgemessen und geschnitten in einzelne Behälter bevor du mit dem Kochen beginnst. Als ich mit dem Kochen angefangen habe, hat mir niemand dazu geraten und es machte das Kochen so chaotisch ― ich hab es vermasselt, weil ich Dinge abmessen musste und in der Zeit andere Zutaten zerkochten." ―marthaj9

8. Würze bei jedem Schritt des Kochvorgangs, um das Versalzen am Ende zu verhindern...

youtube.com

"Würze dein Essen großzügig, aber probiere immer wieder. Du kannst immer noch Salz hinzufügen, aber du kannst es nicht wieder weg nehmen!" ―mandyciampa

Erfahre hier noch mehr über das schrittweise Würzen.

9. Solltest du doch zu viel Salz benutzt haben, füge eine geviertelte Kartoffel zum Abmildern hinzu.

Wavebreak / Getty Images

"Falls du es mit dem Salz übertreibst, wenn du eine Suppe machst, kannst du eine geschnittene Kartoffel dazu geben und das ganze 10 Minuten köcheln lassen. Die Kartoffel nimmt eine große Menge Salz auf und sorgt dafür, dass die Suppe weniger salzig schmeckt." ―Erin Fening

Erfahre hier noch mehr, wie du versalzenes Essen retten kannst.

10. Bereite Bacon im Ofen statt in einer Bratpfanne zu, um perfekt knusprige Streifen zu erhalten und das Saubermachen zu einem Klacks zu machen.

Lpettet / Getty Images

"Anstatt Schinken in der Pfanne zu braten, backe ihn im Ofen. Er wird genauso knusprig und dir bleiben Verbrennungen durch Spritzer und das Saubermachen des großen fettigen Chaos erspart." ―autumnfinck

Lerne hier, wie es gemacht wird.

Anzeige

11. Hindere geschnittenes Gemüse daran, zu oxidieren und braun zu werden, indem du es in kaltem Wasser aufbewahrst.

youtube.com

"Wenn du Kartoffeln schneidest und sie nicht sofort nutzen willst, lege sie in Wasser, damit sie nicht braun werden." ―camillabrock

Diese Technik funktioniert auch bei anderen Früchten und Gemüsearten wie Äpfel und Avocados ― alles, was nach dem Schneiden braun wird.

12. Investiere in ein Bratenthermometer, damit du nicht raten musst, ob dein Fleisch innen gar ist.

Gpointstudio / Getty Images

"Kaufe ein Bratenthermometer, falls du keins hast. Durch einfaches Nachgucken wirst du immer wissen, ob dein Fleisch durchgebraten ist ― kein raten mehr!" ―KristiMa

Besorge es dir online (für 15.98 Euro bei Amazon).

13. Tupfe das Fleisch für perfektes Anbraten mit einem Papiertuch trocken.

youtube.com

"Trockne deine Steaks immer ab, bevor du sie anbrätst, um diese knusprige Haut zu bekommen und die Flüssigkeit einzuschließen." ―cattibriep

Sieh dir hier an, wie es gemacht wird.

14. Rühre deinen Kuchenteig nicht zu stark ― kurzes Mixen ist alles, was du brauchst, um deine trockenen und feuchten Zutaten zu verbinden.

youtube.com

"Rühre beim Backen den Teig nicht zu sehr. Du kannst die Eier und den Zucker so viel schlagen, wie du willst, aber sobald du die trockenen Zutaten hinzugibst, rühre nur so lange, bis sie sich verbinden ― mehr als das macht dein Endprodukt härter und zäh." ―Benoit Clément, Facebook

Lerne hier noch mehr darüber, wie du Teig machst (und noch wichtiger, wie du zu starkes Rühren vermeidest.

Anzeige

15. Rühre immer in Form einer Acht, damit am Boden der Pfanne nichts anbrennt.

Adavino / Getty Images

"Rühre im Muster einer Acht, damit am Boden deiner Töpfe und Pfannen nichts anbrennt." ―Alexander R. Violette, Facebook

Das ist besonders hilfreich für dicke Flüssigkeiten wie Braten- oder Tomatensoße, die zu schnellem Anbrennen neigen.

16. Wenn du deine Soßen mit einer Mehlschwitze andickst, füge deine Flüssigkeiten in kleinen Mengen hinzu, um Klumpen zu vermeiden.

Vikif / Getty Images

"Wenn du eine Mehlschwitze gemacht hast, achte darauf dass du deine Flüssigkeit gleichmäßig dazu gibst. Wenn du es zu schnell machst, dauert das Andicken sehr lange und es können Klumpen entstehen." ―joyb42007b084

Wenn es Zeit für die Flüssigkeit ist, stelle sicher, dass sie heiß ist. Kalte Flüssigkeit führt dazu, dass die Mehlschwitze sich absetzt und es klumpig wird. Erfahre hier, wie du eine Mehlschwitze machst.

17. Lege ein feuchtes Papiertuch unter dein Schneidebrett, damit es nicht hin und her rutscht.

youtube.com

"Lege ein Geschirrhandtuch unter dein Schneidebrett, damit es beim Scheiden an Ort und Stelle bleibt. Das hilft auch, wenn du auf dem Brett Teig ausrollst." ―cristat

Es erleichtert nicht nur das Schneiden, sondern hilft auch dabei, Unfälle zu vermeiden, bei denen das Messer abrutschen könnte.

Anmerkung: Beiträge wurden mit Blick auf Länge und/oder Klarheit überarbeitet.

Wir hoffen, dass dir unsere Produktempfehlungen gefallen. Nur damit du Bescheid weißt: Es kann sein, dass BuzzFeed einen kleinen Anteil der Verkäufe erhält, die du hier verlinkt siehst.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.