back to top

18 Sex-Momente in der Schwangerschaft, die dich total erschaudern lassen

Es ist alles Spiel und Spaß, bis einer kotzt.

Gepostet am

1. Beim Oralverkehr auf deinen Partner kotzen – oder direkt davor, nur beim Gedanken daran. Dieser Würgereiz in der Schwangerschaft ist total ätzend und schlägt zu.

2. Ein geiles Sex-Biest auf Stufe drei mit unstillbarem Appetit sein, und es nehmen, wie auch immer es zu haben ist. Vielleicht knurrst du sogar ein bisschen.

3. Die Unannehmlichkeit, eine Position zu finden, die tatsächlich verflucht nochmal funktioniert. Dieser große Bauch ist vielleicht schön und alles, aber er ist gerade jetzt ein wenig ungeeignet.

4. Dann dich damit abfinden, dein getreues Snoogle-Kissen zum Sexkissen machen, so à la: "Du bist befördert worden, herzlichen Glückwunsch!"

5. Und dann dieser leichte Anflug absurder Angst, dass dein Partner dem Baby wehtut. Weil, weißt du, er einen Schwanz wie ein Rennpferd hat (oder das zumindest sagt).

Anzeige

6. Köstlich bunte, verdammt lebhafte Fantasien über total beliebige Typen. Deinen Ex, deinen alten Nachbarn, diesen mürrischen Typ bei der Autowaschanlage – niemand ist tabu und jeder macht dich scharf.

7. Diese Fantasien in der kurzen nun ja "Zeit für mich selbst" ausnutzen. Und auf Arten zu masturbieren, die kreativer sind als je zuvor. Irgendwie musst du den Job ja erledigen.

8. Oder andererseits totaler und völliger Mangel an Libido. Wenn dein Partner dringend ficken will und du nur sagst: "Fass mich verdammt nochmal nicht an, Bachelor läuft gerade."

9. Beim Sex pinkeln. Ja, deine vaginalen Tore öffnen sich im heikelsten Augenblick zur Gänze. Wenn du Glück hast, macht das jemanden an. Wenn nicht, oh je.

10. Oder da unten so trocken sein wie die Sahara. Sei nicht beunruhigt, Gleitgel ist dein Freund.

11. Das heißt, wenn du nicht vorher einschläfst. Ehrlich, kein Maß an kraftzehrenden Stößen kann mit der Erschöpfung konkurrieren, in seinem INNEREN EINEN VERDAMMTEN MENSCHEN ZU BAUEN. Mach mal Pause –das heißt, wenn du aufwachst.

Anzeige

12. Untröstlich weinen, weil du einfach immer so emotional bist.

13. Deinem Partner verdammt ernsthaft sagen, nicht in deiner Vagina zu kommen und dir darüber klar werden, wie urkomisch seltsam das klingt.

14. Wie ein Tier furzen. Und nicht süße, kleine, anmutige Furze, sondern lautstarke Buzzer-Furze. Wenn es danach weitergeht, ist er eindeutig für immer.

14. Dabei oder danach ein bisschen bluten oder Schmierblutungen bekommen und total ausrasten.

15. Milch läuft aus deinen Brüsten auf deinen Partner wie durch eine defektes Dach.

16. Oder deine Brüste sind so geschwollen und wund, dass du es nicht aushalten kannst, dass sie berührt, angesehen oder darüber nachgedacht wird – ernsthaft, der Schmerz ist so echt.

17. Beim Sex wegen der ganzen zusätzlichen Aufregung die Tritte deines Babys fühlen. Keine Sorge, soweit das Baby weiß, machst du gerade Tae Bo.

18. Und diese weltbewegenden Orgasmen von Bella-und-Edward-Vampirstärke, die das Haus poltern lassen und so verdammt gut sind, dass du alles andere vergisst.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.

Every. Tasty. Video. EVER. The new Tasty app is here!

Dismiss