back to top

23 Dinge, die jeder ein Mal im Leben in Köln gemacht haben muss

Denn et bliev nix wie et wor!

Gepostet am

1. Türkisch essen auf der Keupstraße.

instagram.com

Auf der Keupstraße liegt ein türkisches Restaurant neben dem anderen. Gönn' dir Adana, Iskender und Baklava ohne Ende und fühle dich ein bisschen wie im Türkei-Urlaub.

2. Tiere streicheln im Stadtwald.

instagram.com

Quasi mitten in Köln liegt der Stadtwald mit viel Grün, zwei Weihern und einem eigenem Tierpark! Hier freuen sich Rehe, Schafe und Esel darauf, von dir gefüttert zu werden. Der Eintritt ist frei.

Anzeige

3. Einmal betrunken auf den Ringen feiern.

Schnapp dir deine besten Freunde und verbringe eine Nacht in den berüchtigten Clubs auf den Ringen, wo die High Heels hoch sind, die Anmachen plump und die Cocktails billig. Lass es nur nicht zur Gewohnheit werden, ok?

4. Eine unterirdische Stadtführung machen.

instagram.com

Köln wurde vor fast 2000 Jahren als römische Stadt gegründet. Oberirdisch gibt es kaum Überbleibsel aus der Römer-Zeit, aber unter der Erde stehen noch zahlreiche alte Gemäuer, unter anderem die jahrtausendealten Ruinen des Prätoriums, einem römischen Palast! Auf einer unterirdischen Stadtführung schaust du dir die Ruinen an und lernst Kölns römische Vergangenheit kennen. Die Führung dauert etwa zwei Stunden und kostet 15€.

5. Für Eis beim Salon Schmitz anstehen.

Instagram: @renazcgn

Was Mustafas Gemüsedöner in Berlin ist, ist der Eisladen vom Salon Schmitz auf der Aachener Straße in Köln. Davor wartet eigentlich immer eine lange Menschenschlange. Anstellen lohnt sich aber, denn es geht meistens schnell und es gibt Sorten wie Mohn oder Rhabarber-Sorbet.

6. Ins Brauhaus gehen.

instagram.com

In Köln gibt es an fast jeder Ecke ein Brauhaus. Die Kellner heißen dort Köbes und tragen den ganzen Abend Tabletts mit Kölsch, genannt Kölschkränze, durch den Raum. Wer sein Kölsch ausgetrunken hat, bekommt unaufgefordert ein neues an den Platz. Sich zu betrinken war noch nie so einfach.

7. Was über Kunst lernen im Museum Ludwig.

instagram.com

Köln ist angeblich eine der regenreichsten Städte Europas. Das bedeutet, dass du oft genug Gelegenheit hast, die vielen Museen der Stadt zu besuchen. Ein Klassiker ist das Museum Ludwig. Hier hängt unter anderem Pop Art von Andy Warhol sowie Werke von Gerhard Richter. Der Eintritt kostet regulär 12€, für Schüler und Studenten 8€.

Anzeige

8. Straßenkarneval feiern.

instagram.com

Am Karneval kommst du in Köln eh nicht vorbei. Also verkleide dich, fahre zum Zülpicher Platz oder in die Südstadt und kippe Kölsch in dich rein, bis du Karnevalslieder laut mitsingst, ohne zu verstehen, was überhaupt gemeint ist. Tu’ es einfach.

9. Sportlich sein im Grüngürtel.

instagram.com

Der Grüngürtel legt sich wie ein Ring um die Kölner Innenstadt. Hier gibt es unter anderem Kölns größten Trimm-dich-Pfad. Auch öffentliche Basketball- und Tennisplätze findest du hier.

10. Cornern am Kiosk.

instagram.com

Kein Bock auf Bar? Dann triff’ deine Freunde doch einfach am Kiosk. Holt euch was zu trinken, quatscht auf dem Bürgersteig und betet, dass die Anwohner nicht das Ordnungsamt rufen.

11. Baden gehen in Koh Wei La.

instagram.com

Der Fühlinger See in Köln-Chorweiler ist einer der wenigen Badeseen, die du mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen kannst. Für 4,50€ Eintritt gibt es im Strandbad weißen Sand, Liegestühle und ´ne Bar und schon wird Chorweiler im Sommer zu Koh Wei La.

12. Grillen im Volksgarten.

instagram.com

Im Volksgarten in der Südstadt gibt es einen Weiher, Tretboote und einen Biergarten. Außerdem darfst du hier grillen. Was will man im Sommer mehr?

Anzeige

13. Den 1. FC Köln anfeuern.

instagram.com

Die Kölner lieben ihren Verein, selbst wenn er verliert. Deshalb ist es eigentlich egal, zu welchem Spiel du ins Stadion gehst. Die Stimmung wird gut sein, unabhängig vom Ergebnis.

14. Spazierengehen auf dem Melaten-Friedhof.

instagram.com

Auf dem Zentralfriedhof liegt die Kölner Prominenz begraben. Persönlichkeiten wie Guido Westerwelle, Dirk Bach oder der Erfinder des Kölnisch Wassers, Johann Maria Farina, haben hier ihre Grabstätte. Das riesige Friedhofsareal mit teilweise imposanten Gruften lädt zum Nachdenken ein und eignet sich bestens für einen Spaziergang.

15. Ins Open Air-Kino am Rheinauhafen gehen.

instagram.com

In diesem Open Air-Kino schaust du den ganzen Sommer lang Filme mit Blick auf den Kölner Dom. Und Domblick ist in Köln alles - mehr geht nicht. Tickets kosten 8€.

16. Feiern in Ehrenfeld.

instagram.com

Ehrenfeld ist Kölns angesagtestes Party-Viertel. Starte deinen Abend in der Stapelbar, geh dann zu Bumann und Sohn, in den Clubbahnhof Ehrenfeld oder ins Helios37. Zum Schluss gibt’s Döner bei Arslans.

17. Crêpes essen im Agnesviertel.

instagram.com

Kiosk Deluxe: Pico Coffee im Agnesviertel verkauft nicht nur Kaffee und Bier, sondern auch Crêpes. Das Büdchen liegt direkt an der Agneskirche und lädt dazu ein, ein paar Stündchen in diesem schönen Viertel mit den vielen Altbauten, Boutiquen und Restaurants zu verweilen.

Anzeige

18. Seilbahn fahren.

instagram.com

Die Seilbahn verbindet eine Rheinseite mit der anderen, es gibt sie schon seit 1957. Vorteil der etwa sechs Minuten langen Fahrt: Guter Ausblick auf Köln. Nachteil: Mittelstarke Nervosität angesichts des Alters der Bahn. Hin- und Rückfahrt kosten 7€.

19. Chillen am Aachener Weiher.

instagram.com

Die Wiesen rund um den künstlichen See in der Innenstadt sind vor allem für junge Kölner ein Treffpunkt. Hier grillst du oder liegst einfach nur in der Sonne.

20. Sich wie ein Hipster fühlen im Belgischen Viertel.

instagram.com

Das beliebte Belgische Viertel hat alles, was du für einen richtigen Hipster Tag brauchst: Starte mit einer Acai Bowl bei The Great Berry. Dann schlenderst du an Altbauten vorbei, stöberst in kleinen Boutiquen und triffst dich auf einen frisch gebrühten Filterkaffee im Heilandt. Zum Abendessen gibt’s dann Ramen bei Daitokai. #wow

21. Burger essen in der Fetten Kuh.

instagram.com

Die Fette Kuh in der Südstadt ist DER Burgerladen in Köln. Kein Wunder - schließlich gibt es hier einen "Triple Cheese Burger". So gut.

22. Ein Date am Fort X treffen.

instagram.com

Ganz zentral, mitten im Agnesviertel, liegt die preussische Festung Fort X. Das Fort wurde vor 200 Jahren zur Sicherung der Innenstadt gebaut, heute bieten die zugewachsenen Mauern und der Rosengarten Romantik pur. Damit ist das Fort der perfekte Ort für dein nächstes Date.

23. Den Sonnenuntergang vom Dach des KölnTriangle angucken.

instagram.com

Spar' dir die 400 Treppenstufen auf den Domturm: Vom Dach des KölnTriangle Hochhauses in Deutz hast du den besseren Blick über Köln. Profis kommen kurz vor Sonnenuntergang und schießen gold-orangefarbene Insta-Traumfotos. Kostet 3€ Eintritt.

Promoted