back to top

Dieses süße Baby wurde ohne Nase geboren

Wegen einer seltenen Fehlbildung, von der gerade einmal 1 von 197 Millionen Babys betroffen ist, wurde Eli Thompson ohne Nase geboren. Trotz des merklich fehlenden Gesichtsmerkmals sagt seine Mutter, es gehe ihm blendend.

Gepostet am

Eli wurde am 4. März in Alabama geboren. Als die Ärzte ihn an seine Mutter, Brandi McGlathery, übergaben, merkte sie, dass er keine Nase hat.

Eli, der, wie McGlathery dem Mobile Press-Register erzählte, sofort anfing, normal durch den Mund zu atmen, wurde ins USA Children's and Women's Hospital in Mobile, Alabama gebracht, nachdem sein Zustand entdeckt wurde.

Die Ärzte führten einen Luftröhrenschnitt durch, um ihm beim Atmen zu helfen, als Eli fünf Tage alt war. Seitdem sei er "ein viel glücklicheres Baby", erzählte McGlathery der Zeitung.

Aufgrund des Eingriffs macht Eli allerdings beim Weinen kein Geräusch, und seine Mutter muss ihn deshalb ständig im Auge behalten.

Anzeige

Laut einem 2014 veröffentlichten Artikel der U.S. National Library of Medicine zu einem ähnlichen Fall hatte es zu dem Zeitpunkt nur 43 bekannte Fälle von kongenitaler Arrhinie seit der Erstmeldung 1931 gegeben.

Die Fehlbildung kann wegen Problemen beim Atmen und Essen potenziell lebensgefährlich sein, doch es gibt auch Babys, die das Erwachsenenalter erreicht haben.

Die Chancen, mit dieser Fehlbildung geboren zu werden, stehen 1 zu 197 Millionen, sagte seine Mutter.

McGlathery sagte dem Press-Register, sie hätte bereits Kontakt zu Eltern aufgenommen, deren Kinder ohne Nase geboren wurden, und andere Patienten, die mit der Fehlbildung aufgewachsen sind.

Zusammen mit einer Laktationsberaterin recherchierte sie online, wie sie Eli nach dem Luftröhrenschnitt stillen soll und ließ sich von Ärzten dazu beraten, was sie und ihre Familie über die Pflege des Babys zu Hause wissen sollten.

Mittlerweile, sagte McGlathery dem Press-Register, hätten sie und Elis Vater, Troy Thompson, beschlossen, keine plastische Chirurgie an ihm durchführen zu lassen, bis er erwachsen sei und selber entscheiden könne, ob er das möchte.

"Bis zu dem Tag, an dem er eine Nase haben will, lassen wir ihn in Ruhe", sagte sie der Zeitung. "Wir müssen damit leben."

Bis dahin, sagte McGlathery, "ist er perfekt, so wie er ist."

Elis Geschichte hat sich im Internet verbreitet, und ein Freund hat eine Facebook-Seite erstellt, um alle über die Fortschritte der Familie auf dem Laufenden zu halten.

Da auf die Familie nun Jahre von chirurgischen Eingriffen und hohen Behandlungskosten zukommen, haben Freunde der Familie eine GoFundMe-Seite eingerichtet, um Geld zu sammeln.

Seit Dienstagabend sind dabei mehr als 5.000 Dollar gesammelt worden.