back to top

17 Beispiele für sexistischen Mist, den Sportlerinnen zu hören bekommen

Klar kann ich mir vorstellen, zu einem Sportler zu sagen, er "glänze wie ein nasser Otter".

Gepostet am

1. Der Bürgermeister von London sagte, die olympischen Beach-Volleyballerinnen seien "halbnackte Frauen", die "glänzen wie nasse Otter."

Cameron Spencer / Getty Images

Es war einer von Bürgermeister Boris Johnsons "guten Gründen", sich auf die Olympischen Spiele 2012 zu freuen.

2. Ein Reporter schrieb über Serena Williams' Körper und wie andere Sportlerinnen vermeiden, ihre Figur anzustreben.

Toby Melville / Reuters

Beim Tennisturnier in Wimbledon in diesem Jahr drehte sich der Text eines Reporters der New York Times um das Körperbild von Elite-Sportlerinnen. Der Text drehte sich dann um Serena Williams' "großen Bizeps und ihren muskulösen Körperbau, der den üblichen Rahmen sprengt", und warum andere Sportlerinnen keine ähnlich muskuläre Figur haben wollen. Die Leserbeauftragte der Times sagte: "Ich sehe in diesem Artikel eine verpasste Gelegenheit, unter die Oberfläche eines durchdringenden und beunruhigenden Themas im Frauensport und insbesondere im Frauentennis zu gelangen."

Anzeige

3. Ein Sportreporter nannte die Rennfahrerin Danica Patrick eine "Bitch" (und mehr).

In diesem Beitrag sagt Fox5-Moderator Ross Shimabuku:

"Danica Patrick ist so eine hübsche Frau. Und sie verdient damit richtig viel Geld. Aber was nicht sexy ist: sie ist sexy und sie weiß es."

Der Beitrag geht weiter mit einem Interview von Patrick (dabei stehen die Worte "Ich bin sexy und ich weiß es" unter ihrem Namen auf dem Bildschirm). Sie sagt in dem Ausschnitt: "Ich verstehe das nicht ganz – wenn Du Dich auf eine Frau, insbesondere eine Sportlerin, beziehst, musst Du das Wort 'sexy' verwenden. Gibt es ein anderes Wort, das ihr benutzen könnt, um mich zu beschreiben?"

Shimabuku kommentiert: "Oh, ich habe ein paar Wörter. Fängt mit 'b' an und ist nicht schön."

4. Ein Tennis-Ansager bat Serena Williams und Eugenie Bouchard, "herumzuwirbeln", um ihre Outfits zu präsentieren.

Do you think the 'twirlgate' story is a bit of lighthearted fun or was it sexist? Let us know: http://t.co/7qBgnMg9Om

Während der Australian Open 2015 bat der Ansager beide Sportlerinnen (Nummer 1 und 26 der Weltrangliste der Damen), nach ihren Zweitrunden-Begegnungen herumzuwirbeln. ESPN berichtete, dass Bouchard sich deutlich unwohl fühlte. Der Vorfall wurde als #Twirlgate bekannt.

5. Um sie femininer aussehen zu lassen, gab die Internationale Amateur-Box-Vereinigung (AIBA) Boxerinnen sportliche Röcke zum Boxen.

Chung Sung-Jun / Getty Images

2010 sagte der Präsident der AIBA: "Ich habe oft Leute sagen hören 'wir können den Unterschied zwischen den Männern und den Frauen nicht erkennen', besonders im Fernsehen, da sie die selbe Sportkleidung und Kopfbedeckung tragen."

6. Während der Frauen-Fußball-Weltmeisterschaft sagte ein SportsCenter-Moderator, dass die deutschen Spielerinnen ein Tor nicht stoppen konnten, weil sie ihre Haare nicht durcheinander bringen wollten.

Andre Ringuette / Getty Images

Der Moderator Stephen A. Smith sagte, dass die deutschen Spielerinnen den Freistoß der Norwegerinnen nicht stoppten, weil "sie vielleicht nicht ihre Frisur durcheinanderbringen wollten."

7. Die New York Times implizierte, dass LoLo Jones angesichts ihrer sportlichen Leistungen viel mehr Aufmerksamkeit für ihre Schönheit erhielt als sie sollte.

GABRIEL BOUYS / Getty Images

In einer Vorberichterstattung für die Olympischen Spiele 2012 sagte ein Artikel in der New York Times, dass die Leichtathletin LoLo Jones mehr Aufmerksamkeit erhalten habe als irgendeine andere amerikanische Leichtathletin, und dass ihre Beliebtheit "nicht auf Leistung, sondern auf ihrer exotischen Schönheit beruht". Der Text erinnerte Leser auch daran, das Jones "auf dem Cover des Outside-Magazins [war] und scheinbar einen Badeanzug nur aus strategisch platzierten Schleifen trug", und dass "sie von sich selbst behauptete, eine 30-jährige Jungfrau und Christin zu sein. Und, übrigens, ein großer Fan von Tim Tebow."

Der Text schloss mit: "Wenn es etwas zu erreichen gibt, hat Jones es erreicht. Außer für den kleinen Teil, in dem es darum ging, olympische Erfolge als Hürdenläuferin zu erzielen."

Anzeige

8. Eine australische Zeitung befragte Leser zu ihren Ansichten über den Körper einer olympischen Schwimmerin.

Ezra Shaw / Getty Images

Die Herald Sun bat Leser um ihre Meinung, ob die Olympia-Teilnehmerin Leisel Jones – die bei ihren vier Olympia-Teilnahmen drei Mal Gold, vier Mal Silber und ein Mal Bronze gewonnen hat – fit genug sei, um bei den Olympischen Spielen 2012 in London zu schwimmen. Eine Unterschrift zu einem Bild in dem Text sagte: "Die Figur der Olympia-Veteranin hat sich seit 2008 erheblich verändert."

9. Ein offizieller Vertreter von UK Athletics sagte, die britische Siebenkämpferin Jessica Ennis-Hill müsse Gewicht verlieren.

Ian Walton / Getty Images

Ennis-Hills Trainer berichtete, dass ein Offizieller, dessen Namen er nicht nennen wollte, sagte, dass "sie fett ist und zu viel wiegt." Ein paar Monate später gewann Ennis-Hill bei den Olympischen Spielen in London die Goldmedaille im Siebenkampf (einer Disziplin, die aus 100 Meter Hürden, Hochsprung, Kugelstoß, 200- und 800-Meter-Läufen, Weitsprung und Speerwurf besteht).

10. Die olympische Goldmedaillen-Gewinnerin Caster Semenya aus Südafrika musste sich einem "Geschlechts-Überprüfungs-Test" unterziehen.

OLIVIER MORIN / Getty Images

Nachdem Semenya 2009 den 800-Meter-Lauf bei den Weltmeisterschaften gewonnen hatte, forderte der Weltleichtathletikverband (IAAF) von ihr, sich von "einem Endokrinologen, einem Gynäkologen, einem Experten in innerer Medizin, einem Experten für Gender und einem Psychologen" testen lassen, um zu bestimmen, ob ihr gestattet werden solle, ihre Medaille zu behalten und weiter als Frau bei Wettkämpfen anzutreten. Der IAAF entschied schließlich, dass Semenya weiterhin antreten kann.

11. 2013 sagte ein BBC-Ansager, dass die professionelle Tennisspielerin Marion Bartoli aus Frankreich werde "nie ein Hingucker sein".

Elsa / Getty Images

BBC-Mitarbeiter John Inverdale wurde gefeuert, nachdem er live im Radio sagte: "Glaubt ihr, Bartolis Vater sagte ihr als Kind: 'Du wirst nie ein Hingucker sein, Du wirst nie eine Sharapova sein, also musst Du rauflustig sein und kämpfen'?"

12. Conan O'Brien machte sich über das Gewicht und die sexuelle Attraktivität der olympischen Gewichtheberin Holley Mangold auf Twitter lustig.

O'Brien twitterte: "Ich sage voraus, dass die 158-Kilo-Gewichtheberin Holley Mangold Gold und 4 Jungs gegen deren Willen mitbringen wird.

Anzeige

13. Vor den Olympischen Spielen 2012 machte sich ein schottischer Comedian Witze über das Gesicht der Schwimmerin Rebecca Adlington.

Clive Rose / Getty Images

Frankie Boyle schrieb: "Ich mache mir Sorgen, dass Rebecca Adlington einen unfairen Vorteil beim Schwimmen haben wird, weil die dieses Delfin-Gesicht hat." Adlington hat zwei Mal Gold bei Olympia gewonnen und war Englands erste olympische Siegerin im Schwimmen seit 1988, sowie die erste britische Schwimmerin seit 1908, die zwei Goldmedaillen gewann.

15. Ein Offizieller im Tennis zweifelte das Geschlecht der Williams-Schwestern an und nannte sie "furchteinflößend."

Eduardo Munoz / Reuters

Shamil Tarpischev, Präsident der Russischen Russischen Tennis-Föderation, war zu Gast in einer Late-Night-Talksho in Russland, als er Venus und Serena Williams als die "Williams-Brüder" bezeichnete und sagte: "Es ist erschreckend, wenn man sie sich anschaut." Tarpischev musste 25.000 $ Strafe zahlen und wurde für ein Jahr vom Frauen-Tennis-Verband suspendiert. Serena Williams sagte, seine Kommentare waren rassistisch und sexistisch.

16. Der Trainer des Kameruner Frauen-Fußball-Teams sagte, das brasilianische Team habe ein problematisches Gewicht.

Julian Finney / Getty Images

Nachdem Brasilien Kamerun mit 5:0 bei den Olympischen Spielen 2012 besiegte, aus dem Wettkampf warf und ihr Weiterkommen in die Viertelfinale verhinderte, sagte Kameruns Trainer Enow Ngachu: "Die Spielerinnen sehen mir zu dick aus — das könnte für sie ein Problem sein."

17. 2013 diskutierte MMA-Kommentator Joe Rogan in einer Folge seines Podcasts die Genitalien der MMA-Kämpferin Fallon Fox.

instagram.com

Als er sich in die Diskussion einschaltete, ob Fox erlaubt werden sollte, gegen andere Frauen zu kämpfen, sagte Rogan: "Ich sage, wenn Du irgendwann mal einen Schwanz hattest, hast Du auch die Knochenstruktur, die ein Schwanz mit sich bringt … mir doch egal, ob Du den Schwanz noch hast oder nicht."

Vice berichtete, dass "wie Gesundheitsexperten festgestellt haben, kann Hormon-Ersatz-Therapie zu veränderter Knochendichte, Muskelmasse sowie der Beseitigung weiterer Vorteile führen, die Trans-Sportler und -Sportlerinnen haben mögen."

Hol Dir BuzzFeed Deutschland auf Facebook!

Promoted