back to top

17 klasse Frauen, von denen du 2016 wahrscheinlich nichts gehört hast

Klasse-Frauen-Alarm.

Gepostet am

Das unbekannte Mädchen nahm an einem Protest teil, um dem Jahrestag des 1973 in Chile erfolgten Militärputsches zu gedenken.

Laut La Tercera wurde das Foto aufgenommen, nachdem die Polizei damit begann, willkürlich Leute aus einer Gruppe zu verhaften, die durch die Stadt marschiert ist. Der Fotograf, Carlos Vera Mancilla, sagte, das Mädchen habe daraufhin "reagiert und mit einem trotzigen Blick vor dem Polizisten gestanden."

Anzeige

Diese Frauen aus Mexiko City haben beschlossen, Belästigung mit Performance Art entgegenzutreten. Wenn die Gruppe durch die Straßen zieht und ein Mann einem der Mitglieder hinterherpfeift, singt sie ihre Erkennungsmelodie "Sexista Punk" und schießt mit Konfetti aus einer Spielzeugpistole.

In einem Interview mit The Guardian sagte sie, sie habe eine Löwen-Attacke überlebt und wurde einst im Dschungel von einer bewaffneten Drogen-Gang verfolgt. Ach, und außerdem kann sie mit einem Tampon Feuer machen.

4. Balkissa Chaibou, die ihr Leben riskiert hat, als sie sich dagegen wehrte, als 16-Jährige mit ihrem Cousin verheiratet zu werden. Sie ist nun eine Aktivistin, die sich gegen Zwangsehen für Mädchen stark macht.

Anzeige

Chaibou studiert derzeit Medizin und verwirklicht damit ihren Traum, Ärztin zu werden.

"Als ich klein war, habe ich davon geträumt, Ärztin zu werden. Mich um Menschen zu kümmern, den weißen Kittel zu tragen. Menschen zu helfen," sagte sie der BBC. "Ich kann euch nur raten, zu kämpfen – widmet all eure Kraft dem Studium. Ich weiß, dass studieren nicht einfach ist, aber ihr müsst euch dazu zwingen, denn diese Studien sind unsere einzige Hoffnung."

Suleiman hilft anderen Frauen dabei, sich kulturellen Normen zu widersetzen, indem sie sie dazu ermutigt in der Öffentlichkeit Fahrrad zu fahren – etwas, das als Verletzung "von sozialem Anstand und Traditionen" angesehen wird.

"Mit dem Fahrrad zu fahren, gibt dir ein Gefühl, als würdest du fliegen," sagte Suleiman der New York Times. "Ich fühle mich frei."

6. Marley Dias, das 11-jährige Mädchen, das Tausende Bücher über schwarze Mädchen sammelt und dafür wirbt, Vielseitigkeit in der Kinderliteratur zu fördern.

Dias hat mehr als 7000 Bücher über schwarze Mädchen gesammelt und plädiert mit ihrer #1000BlackGirlBooks-Kampagne für eine breitere Vielfalt bei Kinderbüchern.

"Als ich in der fünften Klasse war, fiel mir auf, dass schwarze Mädchen in den Büchern nicht vorkamen – und das waren die Bücher, mit denen wir arbeiteten. Ich habe mit meiner Mutter darüber gesprochen und sie sagte: 'Nun ja, was willst du machen?' So fing also die Kampagne an", verriet sie den American Libraries. "Das ist etwas, für das ich mich wirklich begeistere."

Anzeige

7. Die drei Richterinnen, die Geschichte schrieben, indem sie einen Befehlshaber wegen Vergewaltigungen für schuldig befanden, die von seinen Truppen begangen wurden

Die drei Richterinnen Joyce Aluoch (links), Sylvia Steiner (Mitte) und Kuniko Ozaki (rechts) sind verantwortlich für die erste Verurteilung wegen Vergewaltigung am Internationalen Strafgerichtshof. Sie befanden den früheren kongolesischen Vizepräsidenten Jean-Pierre Bemba des Mordes und der Vergewaltigung für schuldig. Die Vergehen waren während des bewaffneten Konflikts, der zwischen 2002 und 2003 in der Zentralafrikanischen Republik stattfand, begangen worden.

"Es stellt sich die Frage, ob ein Panel aus drei Männern zur gleichen Schlussfolgerung gelangt wäre", hieß es in der UN Depesche.

8. Negin Khpalwak, die 19-Jährige, die in Afghanistan ein reines Frauenorchester leitet, deren Mitglieder durch das Musizieren ihr Leben aufs Spiel setzen. Es handelt sich um das erste reine Frauen-Ensemble in der Geschichte des Landes.

Das Zohra-Orchester sagt, dass es die internationale Wahrnehmung bezüglich seines Landes transformieren und auf Themen wie Frauenrechte aufmerksam machen will.

Khpalwak, die von ihrer Familie verstoßen wurde und aufgrund ihrer Rolle im Orchester Morddrohungen erhalten hat, teilte Reuters mit: "Ich werde mich nie geschlagen geben. Ich werde weiterhin Musik spielen. Ich fühle mich nicht sicher, aber wenn die Leute mich sehen und sagen 'Das ist Negin Khpalwak’, dann gibt mir das Energie."

Anzeige

Die 19jährige ist die erste Ureinwohnerin, die als Model das Northern Territory bei der Kür zur Miss World Australien vertritt.

"Maymuru wirft Klischeevorstellungen der blonden, blauäugigen Schönheit über Bord”, so ein Experte gegenüber The Conversation.

10. Ibtihaj Muhammad, die Fechterin, die als erste US-Athletin mit einem Kopftuch an den Olympischen Spielen teilnahm.

U.S. Olympic fencer Ibtihaj Muhammad: 'I'm just your basic Hijabi Zorro' https://t.co/UhU7ZtfNxF

Muhammad sagt, sie sei aufgrund ihrer Hautfarbe und Religion rassistischen Beleidigungen ausgesetzt gewesen und sagte gegenüber ESPN: "Ich wollte nicht zulassen, dass die Fehlvorstellungen anderer Leute mir im Weg stehen."

Sie fügte hinzu: "Ich bin einfach ein Kopftuch-Zorro."

11. Yusra Mardini, die es als syrischer Flüchtling bei den Olympischen Spielen in Rio allen gezeigt hat.

Syrian refugee Yusra Mardini clocks 1:09.21 to win her 100 butterfly heat #Rio2016

Mardini hat einst ihr Leben riskiert, indem sie drei Stunden schwamm, um 20 Flüchtlinge zu retten, die ihre Reise über das Mittelmeer nach Europa machten.

Anzeige

Whitson, die vorher schon zweimal ins All gereist war, traf im November in der Internationalen Raumstation ein.

"Gib dein Bestes, hab eine positive Einstellung und GROSSE Träume", riet sie auf Twitter, wo sie ihre Abenteuer mit ihren Anhängern teilt.

“Warum sollten wir unser Leben nicht genießen? Wir sind nicht schuld daran, was uns passiert und wir haben nichts Falsches gemacht. Daher sollten wir es in unserem Leben auch zu etwas bringen,” sagte Qureshi, bevor sie auf dem Catwalk erschien.

Sie fügte hinzu: “Ich möchte der Welt mitteilen: seht uns nicht als schwach und seht ein, dass selbst wir losziehen und Dinge bewerkstelligen können."

Shaima al-Kaabi, Basima al-Kaabi, Hannan al-Hatawi, Nisreen al-Hamawi und Salama al-Remeithi formten das knallharte Team, das aus der elitären privaten Präsidentengarde der Vereinigten Arabischen Emirate ausgewählt wurde, um die Herzogin zu beschützen.

Anfang des Jahres haben Shaima, Nisreen und Hannan auch den Mount Everest bestiegen.

15. Amerikas indigene Frauen und Mädchen, die gegen die Dakota Access Pipeline in einem historischen Kampf protestieren, um ihr Land zu schützen.

Fotos wurden von einer Aktivistin aufgenommen, die man hier auf Twitter findet.

Amerikas indigene Frauen und Mädchen, die in einem historischen Kampf gegen die Dakota Access Pipeline protestieren, um ihr Land zu schützen.

"Für mich geht es hierbei wirklich um die fundamentale Verbindung zwischen uns als Indianervölker und unserer Heimat", so Adrienne Keene gegenüber BuzzFeed. Die Professorin versucht in der Öffentlichkeit für die Geschehnisse am Protestort Standing Rock zu schaffen.

Experten sagen, dass es in Island eine geschätzte Lohnlücke von 14–18 % zwischen Frauen und Männern gibt. Das heißt, dass an einem achtstündigen Arbeitstag Frauen ab 14:38 Uhr im Grunde unbezahlt arbeiten.

17. Tess Asplund, die Frau, die bei diesem Kult-Schnappschuss fotografiert wurde, als sie sich in einer rechtsextremen Demonstration gegen 300 schwedische Neonazis stark machte.

“Es war ein Impuls. Ich war so wütend, dass ich einfach raus auf die Straße gegangen bin”, sagte Asplund gegenüber The Guardian. “Ich dachte, verdammt nochmal nein, die können hier nicht marschieren! Ich war voller Adrenalin. Kein Nazi wird hier marschieren - das ist nicht in Ordnung.”

Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.

Rossalyn Warren is a senior reporter for BuzzFeed News and is based in London.

Contact Rossalyn Warren at rossalyn.warren@buzzfeed.com.

Got a confidential tip? Submit it here.

Promoted