back to top

Flüchtlings-Kinder malen ihre Hoffnungen und Träume für die Zukunft

Das sind die Geschichten von Müttern und Kindern an der griechisch-mazedonischen Grenze.

Gepostet am

"Sie zu beschützen kann hart sein", sagt eine Mutter gegenüber BuzzFeed News in dem namenlosen Flüchtlings-Camp an der Grenze zwischen Griechenland und Mazedonien. "Mein Sohn ist sehr nervös, er weint die ganze Zeit. Wir wissen nicht, wie wir den Kindern erklären sollen, was passiert oder wo wir hingehen."

In diesem Camp werden Flüchtlinge registriert und erhalten vorübergehend eine Unterkunft, bevor sie mit Zügen zur serbischen Grenze fahren. Hier gibt es ein Zelt speziell für Mütter und Kinder. Freiwillige, die das Zelt betreiben, sagen, dass sie Zugang zu Psychologen, Gesundheits-Experten und emotionaler Unterstützung bieten. Pro Tag helfen sie bis zu 250 Müttern und Kindern.

In dem Zelt sitzen Mütter und spielen mit ihren Kindern.

"Wir versuchen, ihre Zeit hier so schön wie möglich zu gestalten", sagt Marija Todorovska, Mitarbeiterin von La Strada, einer lokalen Organisation, die sich gegen Menschenhandel engagiert. "Die Mütter, die hier ankommen, sind ausgelaugt. Manchmal sind sogar die Babys selbst erschöpft."

Die Frauen reisen oft allein mit ihren Kindern, um ihre Männer zu treffen. Durch die Traumata, die sie auf ihrer Reise durchmachen, haben die Frauen häufig eine Vielzahl körperlicher und emotionaler Probleme. Todorovska sagt, dass es wegen unterschiedlicher Sprachen und des kurzen Aufenthalts im Camp schwierig sein kann, mit den Frauen und Kindern über körperliche und sexualisierte Gewalt zu sprechen, die viele von ihnen unterwegs erlebt haben.

"Zuerst sagen sie oft 'Nein, nein, es ist alles ok'. Aber wenn Du mehr Zeit mit ihnen verbringst, siehst Du Zeichen, häufig visueller Art, und Du merkst es", sagt sie. "Für die, die Englisch sprechen, können wir Kontakte zu Hilfsangeboten herstellen. Aber ansonsten können wir häufig nur beobachten und versuchen, sie so gut zu unterstützen wie wir nur können."

In einer Ecke des Zeltes sitzen zwei Kinder an einem kleinen Tisch mit Buntstiften und Papier. Sie malen Häuser. Einige der Kinderzeichnungen hängen an den Wänden im Zelt.

Anzeige

"Sie lieben es, Dinge zu malen", erzählt eine freiwillige Helferin bei UNICEF, während sie eine Zeichnung an die Wand klebt. "Sie spielen gerne mit den Spielsachen und singen fröhliche Lieder, also nehmen wir ihre Hände und singen. Das macht ihnen Spaß."

Die Freiwillige sagt, dass sie und andere die Kinder bitten, "ihre Träume" und "ihre Wünsche für die Zukunft" zu malen.

Hier sind einige dieser Zeichnungen und was die Kinder der Frau über die Bedeutung der Bilder erzählt haben.

Anzeige
Anzeige

Hol Dir BuzzFeed Deutschland auf Facebook!