19 der brutalsten Dinge, die Kinder je getan haben

Gibt es etwas Schlimmeres, als von einer Dreijährigen zerstört zu werden?

Gepostet am

Kürzlich haben wir die BuzzFeed Community gebeten, uns von den kleinen Grausamkeiten zu erzählen, die ihre Kinder gesagt oder getan haben. Hier sind ihre brutalen Geschichten ...

1. Die hormonelle Umarmung

"Ich war neun Monate schwanger, kurz vor der Entbindung und hormonell sehr aufgeladen. Meine Dreijährige kam zu mir, um mich zu umarmen. Und in ihrer schönsten Singsangstimme sagte sie: "Ich liebe dich so sehr, Mami Kuh Kuh!"

Ich musste weinen."

— Eingereicht von laurenf47de96f63

3. Die Liste

"Jedes Mal, wenn ich meinem Vierjährigen sage, dass ich ihn liebe, sagt er mir, dass er mich nicht liebt und zählt all die Leute auf, die er liebt. Papa, seinen Bruder, das Kindermädchen und Opa, all seine Vorschullehrer, seine Freunde, fremde Leute, die er ein- oder zweimal getroffen hat, den Hund des Nachbarn, Polizeiautos ... Es ist eine lange Liste."

— Eingereicht von nataliejade87

4. Die Rabenmutter

"Nur damit das klar ist, ich trinke keinen Wein und meine Tochter, 7, weiß nicht, was Wein ist. Aber für eine Betriebsfeier habe ich eine Flasche gekauft. Als der Angestellte den Wein gerade über den Scanner zog, sah mich meine Tochter genau in diesem Moment mit großen Augen an und sagte: 'Mama, warum verbringst du nicht mehr Zeit mit mir?'"

— Eingereicht von amandak4a7974022

5. Der Klugscheißer

"Einmal kam ich von der Uni nach Hause und sah mir Die unendliche Geschichte mit meinem dreijährigen Bruder an. Er wollte wissen, was Atréju bedeutet, aber ich hatte keine Ahnung. Als Antwort sagte er leise: 'Ich dachte, du gehst zur Uni.'"

— Eingereicht von Sara Lee über Facebook

6. Die Enthüllung

"Eines Abends war ich gerade dabei, mein Make-up zu entfernen, als mein Fünfjähriger ins Badezimmer kam und anfing, mich aufmerksam zu beobachten.

5: Mama, so siehst du also wirklich aus?

Ich: Ich schätze schon, ja.

5: Hmmmm und wusste Papa, dass dein echtes Gesicht so aussieht, als er bei der Hochzeit ja sagte?

Ich: ...

Dann rannte er davon und ließ mich mit meinen Gedanken allein ..."

— Eingereicht von jisikaiye

7. Der Werbespot

"Kennst du diese Werbespots für Todesfallversicherungen? Nachdem wir einen gesehen hatten, sah mich meine Tochter todernst mit einem mitleidsvollen und besorgten Blick an und sagte: 'Mami, das musst du dir UNBEDINGT holen. Du bist SO alt, du bist wahrscheinlich kurz davor, zu sterben.'

Ich bin 42, insofern ..."

— Eingereicht von lisamariegc

8. Die Fassungslosigkeit

"Mein Freund, mein Sechsjähriger und ich suchten in einigen Kisten in der Garage nach einem Pulli. Mein Freund zeigte auf eine und fragte: 'Was ist da drin?', worauf ich antwortete: 'Meine Hoffnungen und Träume wahrscheinlich.' Und dann hörten wir meinen Sohn von der anderen Seite des Raumes sagen: 'Wow, du hast Hoffnungen und Träume?'"

— Eingereicht von johnnaconley

10. Der Komplott

"Ich hatte meiner Mutter mal einen Minirekorder gegeben, damit sie nicht vergisst, was sie einkaufen wollte. Ich fand ihn dann hinten in einer Schublade versteckt. Meine Tochter ging zu der Zeit in die zweite Klasse. Als ich auf Play drückte, hörte ich die Stimme meiner Tochter sagen: 'Oma hat mir diesen Rekorder gegeben, damit ich die Misshandlungen aufzeichnen kann, die meine Mama mir antut. So kann sie mich adoptieren und ich werde nie wieder misshandelt werden. Dies ist der erste Missbrauch, den ich aufzeichne. Heute zwang mich meine Mama, mein Zimmer aufzuräumen. Sie ließ es nicht zu, dass meine Oma das für mich macht. Oma sagt, das ist Kindesmissbrauch!'"

— Eingereicht von loriaskewa

11. Das Heft

"Als mein Kind etwa sechs Jahre alt war, war ich gerade dabei, ihr Zimmer aufzuräumen, als ich ein Heft voll mit ihren Zeichnungen fand. Ich blätterte es durch und stieß auf eine Seite, über die quer geschrieben stand: 'Meine Mama ist ein Arschloch'. Wer weiß, was ich getan hatte, um sie so wütend zu machen."

— Eingereicht von sarahlovesartis

12. Die Korrektur

"Als ich meine Ausbildung zur Krankenschwester machte, dachte mein Sohn, ich sei Ärztin und nannte mich immer Doktor. Jedes Mal musste ich ihn korrigieren: "Mama ist eine Krankenschwester". Er litt unter regelmäßigem Nasenbluten und eines Tages habe ich ihn beim Popeln ertappt. Ich informierte ihn also darüber, dass Popeln zu Nasenbluten führt. Er drehte sich um und sagte kühl: "WIE SOLLST DU DAS DENN WISSEN, DU BIST KEIN DOKTOR, DU BIST NUR EINE KRANKENSCHWESTER."

— Eingereicht von veej

13. Der lächelnde Beifahrer

"Als ich 19 war, starb mein Vater und ich war darüber natürlich sehr traurig. Ein paar Tage nachdem es passierte, bat mich meine Schwester, ihre Tochter von der Schule abzuholen. Auf der Heimfahrt unterhielten wir uns gerade, als sie mich plötzlich ansah, lächelte und sagt: "Dein Vater ist tot." Dann tat sie wieder so, als sei alles normal."

— Eingereicht von natasjac2

14. Der Bacon

"Als meine Tochter etwa 4 war, kletterte sie eines Tages auf meinen Schoß, umarmte mich, sah mich direkt an und sagte, dass sie mich gerne in Stücke schneiden und zu "Mama-Bacon" verarbeiten würde.

— Eingereicht von jbird2706

16. Der Serien-Kacker

"Jedes Mal wenn meine damals etwa dreijährige Tochter sauer auf meine Schwester war, ist sie in ihr Zimmer gegangen, um dort hinzukacken. Sie kroch unter ihren Schreibtisch, hinter Kisten in ihrem Schrank - es war wirklich albern!

— Eingereicht von paigeg4cb03667f

17. Der "Unfall"

"Ich: Pass auf dem Wanderweg auf, Kind. Wenn du mich anrempelst und ich den Abhang herunterstürze, dann sind die Autoschlüssel in meiner Tasche und du kommst nicht nach Hause.

Mein Sohn: Ja, und mein Handy ist im Auto, also könnte ich nicht einmal Oma anrufen und ihr sagen das du 'tragisch gestürzt' bist."

— Eingereicht von baumannsaraha

19. Der Wunsch

"Vor zwei Jahren nahmen ein Freund und ich meine damals fünfjährige Tochter mit auf einen Tagesausflug in ein Museum und dann zu einer "St Patrick's Day"-Parade. Wir waren den ganzen Tag unterwegs, sodass sie verständlicherweise müde war. Als wir mit all unseren Tüten zu Hause ankamen, ließ sie sie mitten auf dem Wohnzimmerfußboden fallen. Ich sagte: 'Schatz, ich möchte, dass du das Zeug in dein Zimmer trägst.' Ohne zu zögern, antwortete sie: 'Ich möchte, dass du dich fickst!'"

— Eingereicht von christophero40ff2fa11

Anmerkung: Einige dieser Beiträge wurden hinsichtlich Länge und/ oder Klarheit bearbeitet.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.