back to top

18 deutsche Gins, die viel zu sexy sind, um sie zu ignorieren

Deutschland ist im Gin-Boom. Hier eine kleine Auswahl.

Gepostet am

1. Ferdinand's aus Saarburg

Für einen besonders tiefen Geschmack enthält Ferdinand's Saar Dry Gin krasse 30 Botanicals als Zugabe. Dazu gehören unter anderem die für Gin typischen Wacholderbeeren, Lavendel und Holunder. Die größte Rolle spielt aber eine ordentliche Portion deutscher Riesling, die dem Gin beigemischt wird. Wie ein echter Saarburger halt.

Anzeige

4. Elephant aus Hamburg

Elephant London Dry Gin hat es sich zum Ziel gemacht, afrikanische Elefanten zu schützen. Darum geht ein Teil der Einnamen jeder Flasche an Organisationen, die genau dies gewährleisten. Geschmacklich kommen im Elephant unter anderem Teufelskralle, Agave und Fichtennadeln zum Einsatz.

7. Windspiel aus der Eifel

Windspiel Premium Dry Gin ist eventuell der deutscheste der hier gelisteten Gins. Denn seine Basis wird aus in der Eifel gewachsenen Kartoffeln hergestellt. Dazu kommen Zimtrinde und Lavendel. Mehr Zutaten darf ich Dir nicht verraten. Sonst müsste ich Dich töten.

Anzeige

8. The Duke aus München

Bei The Duke Munich Dry Gin wird traditionsbewusst auf Wacholderbeeren als Hauptgeschamcksgeber gesetzt. Außerdem sind noch Koriander, Zitronenschalen und Orangenblüten Teil der 13 komplett aus Bayern stammenden Botanicals, die den Gin zu dem machen, was er ist.

9. Clockers aus St. Pauli

Der Clockers Gin 44 wurde von der Clockers Bar auf St. Pauli ins Leben gerufen, um sowohl pur getrunken zu werden, als auch perfekt in Cocktails zum Einsatz zu kommen. Dafür sorgen soll unter anderem die Zugabe von Ingwer und Gurke.

11. Muscatel aus Mainz

Muscatel kommt aus Rheinhessen, das für seinen Weinanbau bekannt ist. Und so ist es eigentlich nur logisch, dass man sich bei der Produktion des Gins genau darauf besinnt und ihn geschmacklich mit Weißweinreben (Gelber Muskateller) unterlegt. Wein UND Gin. Prost!

Anzeige

13. Siegfried aus Bonn

Der Spitzname des Siegfried Rheinland Dry Gin ist Siggi. Wirklich benannt wurde er aber nach Siegfried aus der Nibelungensage in der dem Helden ein Lindenblatt zum Verhängnis wird. Und ja, dreimal darfst Du jetzt raten, was die Bonner für ihren Gin hauptsächlich als Geschmackgeber benutzen.

15. Monkey 47 aus dem Schwarzwald

Monkey 47 Schwarzwald Dry Gin ist quasi schon ein Klassiker der deutschen Gins. Und dennoch ist er besonders: Denn für den Monkey werden tatsächlich 47 Botanicals zusammengeworfen. Neben Wacholderbeeren stehen dabei vor allem Cranberries im Vordergrund. Aber auch Bitterorange, Zimt, Nelken, Paradieskörner, Jasmin, Fichtensprossen und Hibiskus dürfen mitspielen.

16. Gin Sul aus Hamburg

Gin Sul Hamburger Gin kommt aus Altona, orientiert sich geschmacklich an der portugiesischen Algarve (Zistronenblüten, Koriander, Lakritz) und nutzt Wasser aus der Lüneburger Heide. Und ja, das funktioniert alles ganz vorzüglich zusammen.

17. SOS von Sylt

"SOS" steht für Spirit of Sylt. Viel erzählen die Westerländer zwar nicht über den Inhalt ihres Gins, aber immerhin lassen sie durchblicken, dass er Rosenessenzen enthält und während der Produktion von Sylter Strandkies gefiltert wird. Mehr Sylt geht eigentlich nicht.

18. Brandstifter aus Berlin

Das Besondere am Brandstifter Berlin Dry Gin ist in erster Linie, das er siebenfach gefiltert wird. Dadurch ist er wahnsinnig mild und sorgt am nächsten Morgen für angenehm wenig Kopfschmerzen. Geschmacklich setzt man in Berlin auf Holunder-, Malvenblüten und Waldmeister.

Promoted

Every. Tasty. Video. EVER. The new Tasty app is here!

Dismiss