back to top

Studierende der Uni Leipzig fordern nach rassistischen Tweets eines Professors dessen Entlassung

"Der Rassismus von Professor Rauscher repräsentiert unsere juristische Fakultät nicht".

Gepostet am

Mit einer Aktion im Hörsaal haben Studierende der Universität Leipzig die Entlassung des Jura-Professors Thomas Rauscher gefordert. Das zeigt ein Video, das BuzzFeed News vorliegt.

Rauscher war bereits mehrfach wegen rassistischer und nationalistischer Äußerungen auf seinem Twitteraccount in die Kritik geraten. Gestern brach erneut eine Diskussionen über ihn aus, nachdem er im Zusammenhang mit dem Marsch von 60.000 Nationalisten und Rechtsextremen in Warschau zum polnischen Unabhängigkeitstag über ein "weißes Europa" und die "ungehemmte Vermehrung von Afrikanern und Araber" getwittert hatte.

Hier seht ihr das Video aus dem Hörsaal.

Facebook: video.php

In einer Rede fordert ein Student seine Kommilitonen auf, die Vorlesung des Professors für ausländisches und europäisches Privat- und Verfahrensrecht zu boykottieren. "Wir Studierenden sollten aufstehen und laut zeigen und sagen, dass wir eine solche Ausgrenzung nicht zulassen", sagt er. "Der Rassismus von Rauscher repräsentiert unsere juristische Fakultät nicht".

Seine Äußerungen müssten als "Anfeindung, Ausgrenzung und Beleidigung" an alle Menschen, aber insbesondere Studierende der Universität Leipzig verstanden werden, die "seinem Weltbild nicht entsprechen", so der Student. Die Universität müsse endlich handeln.

Rauscher versuchte zunächst die Studierenden daran zu hindern, ihre Rede zu verlesen, Flyer zu verteilen und seine Tweets an die Wand zu werfen. Seinen Twitteraccount hat er inzwischen gelöscht. "Verlassen Sie den Raum. Ich habe hier das Hausrecht", sagt er auf einem Video, dass der sozialistisch demokratische Studierendenverband (SDS) aufgenommen hat. Der SDS hatte die Aktion gemeinsam mit der interventionistischen Linken (Prisma) organisiert.

Er habe das Recht aus Notwehr Gewalt gegen die Studierenden einzusetzen, so Rauscher weiter. Nach dem Protest verließen viele der Studierenden den Hörsaal, Rauscher setzte seine Vorlesung mit den Verbliebenen fort.

Die Tweets des Professors erreichten gestern nicht nur die Universitätsleitung, sondern auch die sächsische Kulturstaatsministerin Eva Maria Stange (SPD). Auf Twitter verurteilte sie Rauschers Äußerungen scharf und bezeichnete sie als „ausländerfeindliche Meinung“.

@MatthiasMeisner @UniLeipzig @SachsenDe Sachsens Hochschulen sind weltoffen und international. Die ausländerfeindli… https://t.co/vVdF5VeShj

Die Universität Leipzig hatte BuzzFeed News gestern Abend in einer Stellungnahme mitgeteilt, man werde "Untersuchungen einleiten und dienstrechtliche Schritte gegen Herrn Prof. Rauscher prüfen."


Pascale Müller ist Reporterin für Politik und sexualisierte Gewalt. Kontakt: Pascale.mueller@buzzfeed.com

Contact Pascale Mueller at pascale.mueller@buzzfeed.com.

Got a confidential tip? Submit it here.

Promoted