go to content

11 Trends, die wir 2015 nicht mehr sehen wollen

Mit Alternativvorschlägen.

Gepostet am

1. Blaue Whatsapp-Häkchen

Flickr/Creative Commons / Via Flickr: 110457687@N03

Wir machen doch schon als öffentlich und online. Lasst uns doch wenigstens unsere Nachrichten heimlich lesen - und antworten wann wir wollen.

4. Montagsdemos, Wahnwichtel, Aluhuträger und andere Verschwörer

Kaum war die Abordnung der Aluhuete beim sonntagswahnsinn angelangt wurde der Versammlungsleiter poehse #montagsdemos

Jürgen Kasek@JKasekFollow

Kaum war die Abordnung der Aluhuete beim sonntagswahnsinn angelangt wurde der Versammlungsleiter poehse #montagsdemos

4:12 PM - 22 Jun 14ReplyRetweetFavorite

5. Pick-Up-Artists

Und ganz besonders: Julien Blanc.

10. Wolf Biermann

Flickr/Creative Commons / Via Flickr: qnibert

Im letzten Jahr hat der Liedermacher gewütet, im Bundestag gesungen und Briefe an Politiker geschrieben. Dann reicht es ja jetzt auch wieder. Im nächsten Jahr wollen wir von ihm nichts mehr hören.

Wenn schon politische Musik, dann doch lieber von Feine Sahne Fischfilet.

Audiolith/owieole

Die Rostocker Band veröffentlicht am 23. Januar 2015 ihr neues Album "Bleiben oder gehen" und wirkt dabei alles andere als ewig gestrig.

Wir lassen uns aber gerne überraschen wie das nächste Jahr in Sachen Mode wird.

Wir wünschen aber schon Mal ein bißchen Farbe!

12. Hol Dir BuzzFeed auf Facebook! Like uns hier.

Every. Tasty. Video. EVER. The new Tasty app is here!

Dismiss