back to top

Mein Freund kleidete mich eine Woche lang ein – und das kam dabei heraus

Mein Freund Chris weiß nicht, wo meine Problemzonen bei Klamotten sind. Also wollte ich wissen, wie er mich eine Woche lang einkleiden würde.

Gepostet am

Hi, ich bin Nina. Ich liebe Mode, bin jedoch keine Modekönigin. Wenn ich etwas finde, das mir gefällt und mir gut steht, behalte ich es. Mein tägliches Outfit besteht meistens aus einem bauchfreien Oberteil, Rock, Goldschmuck, Locken und einer Jacke.

Macey J. Foronda for BuzzFeed

Ich möchte meinen Modestil verändern. Im Moment kann ich hinter meinen Jacken und Schwarz-auf-Schwarz-Kombinationen verstecken. Das muss sich ändern.

Anzeige

Das ist mein Freund Chris. Er weiß nicht, wo meine Problemzonen bei Klamotten sind, also wollte ich wissen, wie er mich eine Woche lang einkleiden würde.

Charles Caste for BuzzFeed

Chris' Gedanken vor dem Experiment: Nina tendiert zu niedlichen, knielangen Kleidern. Wenn ich ihrem Standardstil einen Namen geben müsste, würde ich ihn "Mädchen-von-nebenan-Chic" nennen. Sie trägt ihr Haar nur beim Training hochgesteckt, doch ich denke, dass es für sie ein schmeichelhafter Look ist. Was das Make-up angeht, hat mich schon immer der Ansatz "weniger ist mehr" angezogen. Ich möchte einfach, dass sie das innere Vertrauen erlangt, Dinge willkürlich zu ändern und Klamotten anzuziehen, vor denen sie sich in der Vergangenheit scheute.

Charlotte Gomez für BuzzFeed

1. Ich werde Chris sieben Tage lang mein Outfit, meine Schuhe, Frisur und mein Make-up auswählen lassen.

2. Chris kann vier bis fünf neue Einzelteile kaufen und sie mit der vorhandenen Kleidung in meinem Kleiderschrank kombinieren.

3. Ich werde niemandem von diesem Experiment erzählen, um die echten Reaktionen zu sehen.

4. Ich werde bis zum Ende nicht verraten, was ich tatsächlich über die Outfits denke.

Warum Chris dieses Outfit wählte: Ich hatte Nina noch nie ein Hemd mit Kragen tragen gesehen, also nahm ich dieses von der Stange, um meine Neugier zu befriedigen. Sie steckt ihr Haar auch nur selten hoch, daher wählte ich einen hohen Pferdeschwanz, um etwas anderes auszuprobieren und den Kragen nicht zu verschleiern. Da ihre Ohren nun nicht mehr bedeckt waren, fühlten sich Ohrringe wie eine selbstverständliche Ergänzung an.

Ninas Offenbarungen am Tag 1: Von diesem war ich sehr beeindruckt, sehr lässig und schick. Ich bin kein großer Fan von Hemden zum Zuknöpfen, da meine Brüste dazu neigen, sie aufzusprengen, aber dieses ging tatsächlich. Ich trage meine Haare auch nie hochgesteckt, weil ich denke, dass mein kleiner Kopf dadurch noch geschrumpfter aussieht, aber so viele Leute hielten an, um mir zu sagen, dass es gut aussieht. Vielleicht ist er auf dem richtigen Weg.

Anzeige

Warum Chris dieses Outfit wählte: Nina besitzt eine ungewöhnlich hohe Anzahl von niedlichen Kleidern und flachen Schuhen. Zu meiner Freude entdeckte ich dieses kleine Blumenteil zwischen anderen längst vergessen Sachen versteckt.


Ninas Offenbarungen am Tag 2:
Chris ließ mich diesen silbrig-blauen Lidschatten tragen, um mein blaues Kleid und die blauen flachen Schuhe zu "ergänzen". PFUI. Ich bin bezüglich meiner wabbeligen Arme sehr unsicher, so dass ich mir vorstellte, wie die Leute dumm auf mein schwabbeliges Fett gaffen würden. Es schien niemandem aufzufallen. Ich fühlte mich ohne Jacke, als hätte ich mein Sicherheitsnetz verloren. Diese Frisur betont wirklich meine knollige untere Gesichtshälfte und macht mich total froschartig. Ein Kollege sagte mir, ich sehe aus "wie eine 13-jährige, die in die Kirche geht." Verdammt.

Warum Chris dieses Outfit wählte: Nina steht normalerweise auf eher zurückhaltende (aber bezaubernde) Outfits, also wollte ich etwas Schrilles ausprobieren. Und siehe da, eine schwarze Lederjacke sprang vom Kleiderbügel, die perfekte Ergänzung zu Ninas mutiger Seite. Der Hut war ein Glücksspiel, doch ich würfelte und war begeistert, nachdem ich ihn ihr aufgesetzt hatte.

Ninas Offenbarungen am Tag 3: MEINE GÜTE, der Hut. Ich hätte genauso gut in das Büro gehen und schreien können "ICH TRAGE EINEN HUT, JETZT SAGT SCHON WAS DAZU!" Ich fühlte mich wie ein Werkzeug, aber viele Leute gaben sich große Mühe, mir zu sagen, dass es ihnen gefiel. Ich trage diese Halskette normalerweise nur mit hochgeschlossenen Oberteilen, weil sie buchstäblich mein Dekolleté ersticht. Wir mussten auch "Lederjacke Rock" googeln, bevor Chris glaubte, dass Frauen Röcke und Lederjacken tragen.

Warum Chris dieses Outfit wählte: Ich wollte nicht die Aufmerksamkeit vom Schal ablenken, daher entschied ich mich, alles mit neutralen Tönen zu ergänzen. Es stellte sich heraus, dass das einzige Paar Turnschuhe, das sie besaß, ihre Laufschuhe waren. Mit einem Ausflug zum Einkaufszentrum habe ich das mal optimiert. Um das Ganze abzurunden, nahm ich den Hut-Erfolg vom Vortag mit und setzte ihn fort, indem ich es mit einer Mütze versuchte.

Ninas Offenbarungen am Tag 4: Dies war möglicherweise das erste Mal überhaupt, dass ich zweimal in der gleichen Woche Jeans an hatte. *Schauder* Dieses Outfit fühlte sich sehr merkwürdig an. Wenigstens hatte das vorherige Outfit versucht, eine Aussage zu machen. Die Mütze rutschte auch ständig von meinem Kopf, was ich wie ein Zeichen vom Universum deutete, dass ich keine Hüte tragen sollte. Der einzige Lichtblick war mein kostbarer Katzen-Eyeliner, auf den ich ihn vielleicht sanft hingewiesen habe.

Anzeige

Warum Chris dieses Outfit wählte:Sie trägt fast nie Hosen und zieht sicherlich nie solche Klamotten wie diese an. Weil ich so gerne experimentiere, zog ich diesen letzten Schrei aus der Vergangenheit von der Stange, in vollem Bewusstsein, dass es ein polarisierendes Teil sein würde. Die goldenen Sandaletten passen gut dazu und gehen auf die Tage des Studio 54 zurück.

Ninas Offenbarungen am Tag 5: Oh Gütiger, diese Hose ist das Gnadenloseste, was ich je getragen habe. Das ist genau der Grund, warum ich mich von dieser Hoher-Bund-Scheiße fernhalte. Sie neigte dazu, nach oben zu rutschen und zu schreien "HIER IST NINAS VAGINA." Nichts desto trotz bekam die Hose eine Tonne an Komplimenten. Ich war schockiert. Sehen die Leute mich wirklich als Hippie-Babe? Ich bin immer noch nicht hinweg über die Paarung meiner ultra-ausgefallenen Sandaletten mit dieser verrückten Hippie-Hose. Was. Zum. Teufel. Chris.

Warum Chris dieses Outfit wählte: Ein lustiger Abend rief nach etwas Bequemen, jedoch mit einem kleinen Akzent. Ich dachte, dieses gesprenkelte Kleid, das zerknüllt in einem Kleiderhaufen in der Ecke ihres Zimmers lag, würde, begleitet von Stiefeln, zum gewünschten Ergebnis führen.

Ninas Offenbarungen am Tag 6: Ich kaufte mir dieses Kleid vor einem Jahr und habe es mindestens 10 Mal anprobiert und dachte: äh, nee. Diese mutige Person bin ich nicht. Als ich es einen Abend lang trug, dachte ich: Weshalb, zum Teufel, war ich so unsicher? Es ist keine große Abweichung von dem, was ich normalerweise anziehe, aber es war dennoch anders. Es hat einfach SO VIEL verrückte Farben und Muster für jemanden, der denkt, dass "ein Schuss Farbe" ein wenig Marineblau oder Grau ist. Aber ich fühlte mich hübsch, mutig und bereit, den Abend in Angriff zu nehmen.

Anzeige

Warum Chris dieses Outfit wählte: Ich habe diese Kombination absichtlich zusammengestellt, da sie mit dem geringsten Aufwand verbunden ist. Ich meine, wer putzt sich denn heraus, um Besorgungen zu erledigen oder wenn man auf der Couch rumhängt? T-Shirt. Shorts. Jacke. Turnschuhe. Einfach. Kein Make-up – nicht nötig.

Ninas Offenbarungen am Tag 7: Pfui. PFUI. Ich glaube, ich liebe Chris so sehr, wie ich dieses Outfit hasse; also SEHR. Die Kleidung selbst ist zusammen genommen nicht schrecklich, aber das Styling ist es. Er ließ mich jeden flachen Schuh in meinem Schrank anprobieren und irgendwie endeten wir bei meinen Fitnessstudio-Turnschuhen?! WIESO?! WIE?! Ich verabscheue es absolut, auszugehen, ohne zumindest ein wenig Eyeliner aufgetragen zu haben, so dass das Folter war. Was Chris nicht versteht, ist, dass der "Mühelos"-Look in der Tat einigen Aufwand erfordert.

Chris: Ich war begeistert, wie sich die Kombination von Mittwoch machte. Hatte ich damit den Zauberwürfel der weiblichen Mode gelöst? Ich würde nicht *ganz* so weit gehen, aber es gefiel mir auf jeden Fall und ich war zuversichtlich, dass sie Blicke auf sich ziehen würde.


Nina:
Das Outfit von Samstag war mit Abstand mein Favorit. Es ist wahrscheinlich meinem aktuellen Stil am nächsten, aber es drängte mich leicht aus meiner Komfortzone heraus. Klar, ich trage Farben und einen verrückten Aufdruck, aber ich sehe immer noch aus und fühle mich wie "ich selbst". Nur eine etwas selbstsicherere, frechere Version von mir.

Macey J. Foronda for BuzzFeed

Chris: Das von Sonntag. Würde sie das jemals tragen, außer an einem entspannten Tag? Keine Chance. Aber sie muss sich nicht jeden Tag mit Edelmetallen schmücken oder sich für die halbe Ewigkeit vor dem Spiegel abmühen, um gut auszusehen. Sicher, es ist das Outfit, das mir am wenigsten gefällt, aber es ist die beste modische Vollbringung, da es zeigt, wie hübsch sie "natürlich" aussieht.

Nina: Scheiß Sonntag. Ich sehe aus, als hätte ich aufgegeben. Die obere Hälfte von mir ist irgendwie hübsch, aber die untere ist einfach so traurig. Meine Turnschuhe sind noch immer voll mit dem Dreck vom Wandern. Wir hatten "Mode"-Turnschuhe aus einem guten Grund gekauft! Ich denke ehrlich, dass Chris wahrscheinlich nur erschöpft war. Zumindest können wir uns beide darauf einigen, dass es eine Katastrophe war.

Charlotte Gomez für BuzzFeed

Chris: Ich habe mich großartig amüsiert. Ich konnte mit all diesen lustigen Teilen, die sie beiseite gelegt oder nie in Betracht gezogen hat, spielen und dieser Prozess hat mich eine Menge über Mode gelehrt. Es hat mir auch nochmal bewusst gemacht, wie viel Ladies auf sich nehmen, um großartig auszusehen und sich gut zu fühlen. Ich denke, in dieser Woche hat Nina einige Teile getragen, die sie nie in Betracht gezogen hätte. Sie ist eine wunderschöne Frau, die sogar meine chaotische Auswahl aus dem Kleiderschrank fantastisch aussehen lässt.

Nina: Ich habe Jahre damit verbracht, mir einzureden, dass ich bestimmte Sachen nicht tragen kann. Aber nach ein paar Stunden, die ich in diesen Kleidern verlebte, vergaß ich, wegen meiner Arme oder meines Bauchs verlegen zu sein. Offensichtlich habe ich auch nicht so viel gegen Aufmerksamkeit, wie ich vorher dachte. Es gefiel mir, als Leute mir Komplimente über meinen Hut machten oder meine verrückte Hose kommentierten. Ich kann bei meiner modischen Auswahl laut und frech sein und selbst wenn sie dumm ist, endet der Tag und das Leben geht weiter. Ich bin wirklich froh, dieses Experiment mit Chris durchgezogen zu haben.

Promoted

Every. Tasty. Video. EVER. The new Tasty app is here!

Dismiss