back to top

Welt-Autor macht Flüchtlinge zu Sündenböcken für Anschläge in Paris

Wenige Stunden nach den Terroranschlägen von Paris wird in Deutschland kontrovers über einen Tweet von Publizist und Die Welt Autor Matthias Matussek diskutiert.

Gepostet am

Nur wenige Stunden nach den Terroranschlägen von Paris veröffentlichte der Journalist diesen Post auf Facebook. Er deutet an, dass die jungen Männer unter den Flüchtlingen alle potenzielle Terroristen sind.

Screenshot / Facebook / Via Facebook: matthias.matussek

"Ich schätze mal, der Terror von Paris wird auch unsere Debatte über offene Grenzen und Viertelmillion unregistrierter junger islamischer Männer im Lande in eine ganz neue frische Richtung bewegen - Smiley Face"

Der Medienjournalist Stefan Niggemeier griff den Facebook-Beitrag auf, teilte ihn auf Twitter und schrieb das:

Screenshot / Twitter / Via Twitter: @niggi

Auf Facebook reagierten die Leute sofort. So wie dieser Mann, kommentierten viele andere auch den Post des Journalisten: Die Terroristen sind erst der Grund, weshalb Menschen überhaupt flüchten.

Screenshot / Facebook / Via Facebook: matthias.matussek

Aber auch andere Menschen zeigen sich enttäuscht von Matthias Matussek. So wie er:

@MEtzold und mir wird schlecht wenn ich solche Beiträge sehe. Wo @Matussek recht hat ...

Und er:

Unterstes Niveau: Unsägliches Leid brutal zu instrumentalisieren - schämen Sie sich Herr #Matussek! https://t.co/NfSWezYHjV

Dieser Mann fordert sogar Konsequenzen für den Journalisten:

Uff, das Wochenende ist eigentlich zu schade, um sich über Typen wie Matthias Matussek aufzuregen. Werft ihn raus! Überall ...

Dieser Mann wirft Matussek vor, wie Frankreichs rechtsextreme Partei Front National zu argumentieren:

Screenshot / Facebook / Via Facebook: matthias.matussek

Genauso wie er:

Dieser Mann vergleicht Matussek mit CDU-Politikerin Erika Steinbach:

Ich dachte Erika Steinbach würde das als erste missbrauchen, aber Matussek, der Hetzer, war diesmal schneller... https://t.co/FK26w88i2m

Und der Journalist Mario Sixtus äußert sich zu dem kontroversen Post wie folgt:

.@Arnd_Schumacher Richtig! Meine Meinung: Matussek ist ein widerlicher Hetzer. Das wird man wohl noch sagen dürfen! https://t.co/dYPJGHqlkI

Dieser Mann findet, dass Matthias Matussek zu weit gegangen ist:

Es gibt bestimmte Grenzen. Matussek ist nun drüber gelaufen. https://t.co/S2Y0SehJlV

Und er wunder sich nur, dass Matussek ein Journalist ist:

rückblickend ist schon erstaunlich, dass rechte hohlbirnen wie matussek mal als intektuelle galten: https://t.co/B9SUj7QZJA

Hol Dir BuzzFeed auf Facebook!

Every. Tasty. Video. EVER. The new Tasty app is here!

Dismiss