back to top

So feiern die Leute im Netz feiern das Ende einer ausländerfeindliche E-Mail-Adresse

"kein-asylantenheim@gmx.de” verstößt gegen guten Sitten.

Gepostet am

Darin wendet sich der E-Mai-Dienst GMX offenbar schriftlich an die Person hinter der Mailadresse kein-asylantenheim@gmx.de und teilt ihr mit, dass die Adresse gesperrt wird.

BuzzFeed / Screenshot Facebook / Via Facebook: kmii.aktion

Und das steht in dem Schreiben:

Buzzfeed/Screenshot Facebook / Via Facebook: kmii.aktion

„{Wir sind} nach diversen Beschwerden Dritter (...) zu der Annahme eines Verstoßes gegen die guten Sitten und damit die vereinbarten Nutzungsbedingungen gekommen {sind}. Daraus resultierend sahen wir uns veranlasst, das Postfach entsprechend den Nutzungsbedingungen zu sperren.”

Auch dass das Schreiben von GMX-Kundenservice-Mitarbeiter Mustafa Y. verfasst wurde, sorgt für Diskussionen auf Facebook. Die einen sehen sich davon provoziert, andere finden das ganze einfach nur doppelt lustig. Wie hier:

Auf die telefonische Nachfrage von BuzzFeed Deutschland, ob der Brief echt ist, reagierte GMX bisher nicht.

Hol Dir BuzzFeed auf Facebook! Like uns hier.

Every. Tasty. Video. EVER. The new Tasty app is here!

Dismiss