back to top

13 Dinge, die du nur nachvollziehen kannst, wenn du eine Vagina hast

*Im Kopf nachzählen, wie viele Stunden dein Tampon schon drin ist*

Gepostet am

2. Irgendwann mal hast du die absolute Horrorgeschichte über das Toxische Schocksyndrom (TSS) gehört und seitdem wirst du immer dezent paranoid.

Maritsa Patrinos / BuzzFeed

Keine Angst, Gynäkologen zufolge ist es sicher, über Nacht mit einem Tampon zu schlafen.

TSS ist außerdem wirklich sehr selten (1980, als es am weitesten verbreitet war, betrug die Rate 6-12 pro 100.000 menstruierender Frauen. Doch bis 1986 fiel die Rate auf 1 pro 100.000 menstruierender Frauen). Dennoch ist es eine lebensbedrohliche Komplikation einer bakteriellen Infektion (meist Staphylococcus aureus oder Streptokokken des Typs A) mit Symptomen wie hohem Fieber, Erbrechen und Ausschlag.

3. Das erste Mal, dass eine Blasenentzündung auf einmal so richtig schmerzvoll wurde, wirst du nie vergessen.

Maritsa Patrinos / BuzzFeed

Harnwegsinfektionen sind übel, aber sie kommen total häufig vor. Sie werden von Bakterien verursacht, die durch die Harnröhre in die Harnwege gelangen, was beim Sex manchmal passieren kann. Dadurch kann es zu Nierenbecken-entzündungen kommen, deren charakteristischstes Symptom ein Rückenschmerz auf Nierenhöhe ist. Und leider sind manche Menschen einfach besonders anfällig für Harninfekte.

Anzeige

4. Nun versuchst du immer aufzupassen, damit es nicht nochmal passiert.

Maritsa Patrinos / BuzzFeed

Jep, pinkeln nach dem Sex kann Harnwegsinfektionen vorbeugen. Hilfreich ist auch, viel Wasser zu trinken, von vorn nach hinten abzuwischen und Reinigungstücher sowie Intimduschen zu meiden, da diese die Harnröhre reizen können.

5. Als du zum ersten Mal "Schmierblutungen" hattest, hättest du verwirrter nicht sein können.

Maritsa Patrinos / BuzzFeed

Kriegst du deine Regel? Bist du schwanger? Wilden Sex gehabt? Ungeklärte vaginale Blutungen sind so verwirrend, weil sie ein Anzeichen für sehr viele Dinge sein können. Höchstwahrscheinlich ist es nichts Ernstes, doch wenn sie andauern oder mit weiteren Symptomen einhergehen, solltest du sicherheits-

halber zum Arzt gehen.

6. Routineuntersuchungen können ganz schön beunruhigend sein.

Maritsa Patrinos / BuzzFeed

Die meisten Gynäkologen melden sich nur, wenn du positiv auf irgendwas getestet wurdest. Wenn du also nach deiner Untersuchung nichts von ihnen hörst, dann kannst du davon ausgehen, dass bei dir alles bestens ist. Und wenn du dir immer noch Sorgen machst, dann ruf einfach an und erkundige dich.

7. Manchmal sitzt du da und hoffst, dass deine Probleme durch ignorieren schon verschwinden werden.

Maritsa Patrinos / BuzzFeed

Juckreiz, Brennen und Unwohlsein sind Symptome so vieler vaginaler Probleme. Tu dir einen Gefallen und geh zum Arzt. (Und wenn du zum Beispiel Pilzer-

krankungen gerne selbst behandelst, denk dran: Wenn das mehr als viermal im Jahr passiert, solltest du ebenfalls zum Arzt.)

Anzeige

8. Tatsächlich kannst du aber ein paar vorbeugende Maßnahmen ergreifen.

Maritsa Patrinos / BuzzFeed

Seifen, Lotionen, Reinigungstücher und Haarentfernungsmethoden können zu Hautirritationen führen, die da unten so einiges aus dem Gleichgewicht bringen. Vielleicht wäschst du deine Vulva auch zu häufig (oder falsch).

Die Vagina ist nämlich wie ein selbstreinigender Ofen – sie kann sich eigenständig pflegen. Die Vulva wiederum (der äußere Bereich) sollte einfach mit Wasser und den Händen gewaschen werden (oder mit einer Seife mit möglichst wenigen Zusatzstoffen).

9. Du weißt aus eigener Erfahrung, dass du nicht selbst online nach deinen Symptomen suchen solltest.

Maritsa Patrinos / BuzzFeed

Die Antworten werden immer Schwangerschaft und/oder der Tod sein. Tu dir das nicht an!

10. Du hast bestimmte Probleme und Produkte sicher schon mal spöttisch abgetan, bevor du sie später selbst gehabt bzw. benötigt hättest.

Maritsa Patrinos / BuzzFeed

Wie zum Beispiel Gleitmittel. Trockenheit ist sehr gewöhnlich und nicht unbedingt ein Zeichen dafür, dass du nicht erregt genug bist. Sie kann sogar durch bestimmte Verhütungsmittel und Allergiemedikamente verursacht werden. Also hab keine Angst Gleitmittel zu kaufen. Es ist eines der besten Freunde deiner Vagina.

11. Du hast bestimmt bemerkt, dass jeder unterschiedlich auf bestimmte Dinge reagiert.

Maritsa Patrinos / BuzzFeed

Wie kann es sein, dass dasselbe Verhütungsmittel für die eine Person großartig ist und für die andere ein Alptraum? Weil alle Körper merkwürdig und einzigartig sind und es eine Unmenge an Einflussfaktoren gibt, die bestimmen, was für dich am besten funktioniert.

12. Und dass gewisse Dinge unvorhersehbar sein können...

Maritsa Patrinos / BuzzFeed

Wieder gilt: Dass du deine Regel unterschiedlich intensiv erlebst, ist meistens normal. Aber wenn du eine große anhaltende Veränderung bemerkst, solltest du dies deinem Arzt mitteilen.

13. Aber zumindest weißt du, dass du mit deinen Problemen nicht allein bist.

Maritsa Patrinos / BuzzFeed

Wirklich jede Person mit einer Vagina wird irgendwann einmal eine Beschwerde haben (manche häufiger als andere). Solltest du also eine Blasenentzündung, eine Pilzinfektion, eine sexuell übertragbare Krankheit oder irgendwelche anderen Beschwerden rund um deine Vagina haben - dann gibt es noch lange keinen Grund zur Panik. Es ist sehr wahrscheinlich, dass dies auch einer anderen Vagina in deiner Nähe widerfahren ist.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.