back to top

Diese neue Studie behauptet, taktisches Wählen wird die Wahl entscheiden

Vor allem junge Menschen wollen am Sonntag taktisch wählen. Eine Webseite hilft dabei.

Gepostet am

31% der Deutschen sind bereit, nicht für ihre bevorzugte Partei zu stimmen, um im Gegenzug die Chancen für ihre bevorzugte Regierungskoalition zu verbessern. Das zeigt eine von „Avaaz“ in Auftrag gegebene Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut INSA durchgeführt hat und die BuzzFeed News vorliegt.

Ein Drittel aller Deutschen wird demzufolge ihre Stimme eventuell so abgeben, dass diese eine Große Koalition (CDU-SPD), Schwarz-Gelb (CDU-FDP) oder eine sogenannte „Jamaika-Koalition“ (CDU-FDP-Grüne) wahrscheinlicher macht – auch wenn die dann gewählte Partei möglicherweise eigenen Überzeugungen entgegen steht.

Junge Menschen wählen taktisch

Unter den CDU-Wählern erklärten 29,6%, sie wären bereit, nicht für ihre Partei zu stimmen, bei den SPD-Wählern sind es sogar 34,8%. Die höchste Bereitschaft zum taktischen Wählen fand die Studie bei jungen Wählern zwischen 18 und 29 Jahren: 39,4% ziehen hier eine taktische Wahl in Betracht.

Sollte der Anteil der taktischen Wähler tatsächlich so hoch ausfallen, könnte dies auch zur Folge haben, dass die „Alternative für Deutschland (AfD)“ nicht drittstärkste Kraft im neuen Bundestag wird, da FDP oder Grünen neben dem eigenen Wählerpotential auch mehr Stimmen von taktischen Wählern zukämen.

„Die Wählerinnen und Wähler verstehen, dass sie mit einer Stimme für Merkel am Ende Lindner bekommen könnten“, sagt der Kampagnendirektor von Avaaz, Christoph Schott. „Knapp ein Drittel könnte bei dieser Wahl taktisch stimmen - bisher haben nur 14% überhaupt davon Gebrauch gemacht.”

Eine Webseite als Hilfe zum taktischen Wählen

Avaaz hatte den Trend zum taktischen Wählen eigenen Angaben zufolge bereits bei einer Umfrage unter eigenen Mitglieder festgestellt und deshalb eine Webseite programmiert, die bei der Wahlentscheidung nach taktischen Gesichtspunkten helfen soll. Avaaz schreibt, dass das Online-Tool bereits von mehr als 100.000 Menschen genutzt worden sei.

Avaaz ist ein weltweites Netzwerk für Online-Kampagnen, das sich vorzugsweise Klimawandel, Korruptionsbekämpfung und gewaltsamen Konflikten widmet. Avaaz stellt dafür zum Beispiel Bewegungen und Aktivisten die eigene Seite für Petitionen zur Verfügung.

Marcus Engert ist Political Editor von BuzzFeed News / BuzzFeed Deutschland und lebt in Leipzig und Berlin. Sicherer/Vertraulicher/Verschlüsselter Kontakt: per Mail mit PGP-Key http://bit.ly/2uy3ai6 oder über die Threema-ID F8H994R7

Contact Marcus Engert at marcus.engert@buzzfeed.com.

Got a confidential tip? Submit it here.

Promoted