go to content

11 Dinge, die meine Depressionen definitiv nicht heilen werden

Um ehrlich zu sein, habe ich genug von Malbüchern.

Gepostet am

1. Grüner Tee

Maggy van Eijk / BuzzFeed

Grüner Tee hat einige tolle Eigenschaften und ich stimme zu, dass es besser ist, Unmengen an Tee zu trinken, statt nach der Weinflasche zu greifen. ABER man kann seine Depressionen nicht in heißem Wasser ertränken. Wenn ich so viel Tee trinken würde, wie Leute es mir empfehlen, hätte ich immer noch Depressionen, aber müsste zusätzlich andauernd aufs Klo.

2. Ein Schaumbad.

Maggy van Eijk / BuzzFeed

Depressionen fühlen sich an, als wäre man in einen heißen, anhaftenden Nebel eingehüllt. So ähnlich fühle ich mich, wenn ich in der Badewanne in meinem eigenen Dreck schmore. Entspannung in der Badewanne hilft nach einem stressigen Tag, heilt allerdings keine psychische Krankheit.

3. Urlaub.

Maggy van Eijk / BuzzFeed

"Du musst einfach mal weg von all dem!", scheint ein hilfreicher Tipp zu sein. Klar, wenn du dich in einer schwierigen Situation befindest und dazu in der Lage bist, zu reisen, warum nicht? Allerdings bin ich selbst die Wurzel meiner Depressionen, nicht mein Standort. Wenn ich das Geld hätte, könnte ich nach Hawaii fliegen und am Strand sitzen, aber das Problem würde weiterhin bestehen: Ich wäre mit mir selbst an diesem Strand.

4. Malbücher

Maggy van Eijk / BuzzFeed

Ausmalen kann für viele Leute eine therapeutische Wirkung haben – ihr Kopf wird leer und alles wird ein bisschen ruhiger. Das hört sich toll an. In meinem Fall erinnert mich das hauptsächlich daran, dass ich künstlerisch nichts drauf habe und obwohl ich 27 Jahre alt bin, immer noch über die Linien male.

5. Ganz, ganz laut schreien

Maggy van Eijk / BuzzFeed

Schreien ist toll. Manchmal schreie ich in mein Kissen. Das hilft vielleicht für zwei Sekunden. Einmal habe ich dieses Garden-State-Ding probiert, als Garden State noch cool war und ich zu einer riesigen Brücke in meiner Stadt lief und in den stürmischen Wind schrie. Das hat nicht so sehr geholfen. Ich habe mich albern gefühlt und die Touristenfamilie hinter mir übersehen, die möglicherweise nicht auf eine Frau mit fettigen Haaren auf einer Brücke gefasst war.

6. Inspirierende Zitate lesen

Maggy van Eijk / BuzzFeed

Manchmal schicken dir gutmeinende Leute Zitate. Manche sind eigentlich echt schön, während andere absoluter Schwachsinn sind. Oft wird mir empfohlen, dass ich aufhören soll, durch meine sozialen Medien zu scrollen und stattdessen ein schönes Instagram-Zitat zu lesen. Es stimmt zwar, dass soziale Medien dir nicht helfen, damit aufzuhören, dich mit anderen zu vergleichen. Doch wird mich der Anblick des neuen, schicken Hauses meiner Kommilitonin nicht in eine Depressionsspirale schicken. Das hätte sie wohl gerne.

7. Kleidung tragen, in der ich mich schön fühle

Maggy van Eijk / BuzzFeed

Wenn ich depressiv bin, will ich mich nicht anziehen. Ich will im Bett bleiben, bis die Decke mich verschluckt und ich tief unten in einer deckigen Welt des süßen Nichts leben kann. Ein Kleid oder ein Paar schicke Schuhe zu tragen, fühlt sich in etwa so an, wie eine Wunde mit Glitzer zu verdecken. Es hilft nicht.

8. Mich verlieben

Maggy van Eijk / BuzzFeed

Wenn du single und depressiv bist, fragen sich Leute häufig, ob mit einem Partner alles besser wäre. Mit jemanden, der auf dich aufpasst. Auch in Beziehungen können Depressionen unglaublich schwierig sein. Es könnte so enden, dass du Leute herumschubst. Mit oder ohne Partner: Depressionen sind ein Arschloch.

9. Mich mit Duftkerzen umgeben

Maggy van Eijk / BuzzFeed

Eine Kerze, die nach Zimt, Weihnachten oder der Achsenhöhle eines Neugeborenen riecht, wird meine Laune wohl kaum verbessern. Sich schöne Dinge zu kaufen, ist eine tolle Geste, aber ich würde mir eher ein Bouquet aus Mozzarella-Sticks statt eines ekelhaft süßlichen Wachsblocks kaufen.

10. Meine Komfortzone verlassen

Maggy van Eijk / BuzzFeed

Ich denke, wenn du unter Depressionen leidest, solltest du wahrscheinlich versuchen, es dir in dieser sicheren Komfortzone gemütlich zu machen. Bungeejumping oder Paragliding wird mir nicht das Gefühl nehmen, dass das Leben sinnlos ist. Wenn du mitten in der Luft schon mal eine Erleuchtung hattest, lass es mich wissen.

11. Und zu guter Letzt: ~Warten~ bis es vorbei ist

Maggy van Eijk / BuzzFeed

Manchmal erfordern Depressionen wirklich nur Geduld, vor allem, wenn du schon eine Episode hinter dir hast. Denn du weißt schon, wie das Ende aussehen könnte; wie der Nebel und der Druck langsam deinen Schädel verlassen. Allerdings ist warten vielleicht nicht genug. Möglicherweise musst du zu einem Doktor, deine Medikamente anpassen oder deine Hilfegruppe um Unterstützung bitten. Eine psychische Krankheit zu haben, bedeutet, dass du manchmal aufstehen und dich für dich einsetzen musst. Während du mit depressiven Gedanken ringst, musst du trotzdem Entscheidungen fällen und dir Hilfe suchen. Es ist schwer, aber glaube mir: Es lohnt sich

Wenn du Informationen und praktische Ratschläge zu Depressionen brauchst, kannst du dich an die Hotline 0800 3344533 der Stiftung Deutsche Depressionshilfe wenden (Montag, Dienstag, Donnerstag: 13 -17 Uhr, Mittwoch, Freitag: 8.30 - 12.30 Uhr ). Auch beim Deutschen Bündnis gegen Depression findest du mehr Informationen.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.

Every. Tasty. Video. EVER. The new Tasty app is here!

Dismiss