back to top

So sieht es aus, wenn Du Deinen Müll eine Woche lang nicht entsorgst

Wie viel wirfst Du innerhalb von sieben Tagen weg?

Gepostet am

Der Fotograf Gregg Segal will mit seiner Serie 7 Days of Garbage (7 Tage Müll) auf die weltweite Müllkrise aufmerksam machen.

Er glaubt, dass die meisten Menschen gar nicht merken, wie viel sie wegwerfen. Also bat er seine Freunde und Nachbarn, eine Woche lang ihren Müll aufzubewahren. Anschließend fotografierte er sie, wie sie mitten in ihrem Müll liegen.

"Mit 7 Days of Garbage mache ich auf das Problem aufmerksam, indem ich es personalisiere", erklärt der Künstler in einem Statement. "Ich dachte, wenn ich Freunde, Nachbarn und Bekannte fotografiere, wie sie in ihrem Müll von einer Woche liegen, werden sie ihre Gewohnheiten vielleicht stärker überdenken, möglicherweise sogar ändern."

Anzeige

Segal sagt, er habe bei den Reaktionen auf seine Serie Schock, Verzweiflung und Anerkennung erlebt. "Die Leute sehen sich auf den Bildern, und ihnen wird bewusst, dass auch sie jede Menge Müll erzeugen", sagte er in einem Interview mit dem Resource Magazine. "Mehrere Menschen und Organisationen an den verschiedensten Orten auf der Welt wollen das Projekt kopieren und selbst die Verbraucher in ihren jeweiligen Gemeinden fotografieren."

Für manche Leute, so Segal, war es gar nicht so leicht, eine ganze Woche lang den Müll aufzubewahren. "Eine Mutter schrieb mir nach 3 oder 4 Tagen, ihr Ehemann habe den Gestank ihrer chinesischen Essensreste nicht mehr ertragen können und den Müll weggeworfen, den sie gesammelt hatte.

"Andere schämten sich, ihren Müll zur Schau zu stellen. Ein Typ erschien mit sauberem Müll, sogar die Eierschalen waren blankgeputzt. Andere wiederum bissen in den sauren Apfel und brachten Tüten voll mit dreckigem Müll. Ein Assistent musste würgen, als er einen Behälter mit dicker Suppe sah, die wie Milchshake aussah, aber nach verfaultem Hühnchenfleisch roch."

Anzeige

"Ein paar Leute zu fotografieren, um sie zum Überdenken ihrer Konsumgewohnheiten zu bringen, ist eine Sache", sagt Segal. "Aber kann man sehr viele Leute dazu bringen, sich zu ändern, oder wenigstens einmal darüber nachzudenken, was sie jeden Tag verbrauchen und wegwerfen?"

Anzeige

Segal begann zu recherchieren, wie viel Kilogramm Müll ein Mensch produziert. "In Europa ist es etwa ein Kilo pro Person und Tag, während bei uns in den USA zwei Kilo pro Tag anfallen", schreibt er. "Obwohl die Europäer vergleichsweise bescheidene Müllmengen produzieren, waren sie von den Bildern mehr schockiert, als die Amerikaner. Ich glaube, hier bei uns nehmen manche Leute überhaupt nicht wahr, dass wir ein Problem haben."


Promoted