back to top

51 Fakten über den menschlichen Körper, die beweisen, dass wir Superkräfte haben

Eigentlich sind wir alle Superhelden.

Gepostet am

1. Ein menschliches Herz, à la Indiana Jones aus der Brusthöhle gerissen, schlägt noch kurze Zeit weiter, weil es über ein eigenes elektrisches System verfügt und durch die Umgebungsluft weiter mit Sauerstoff versorgt wird.

2. Magensäure ist so stark, dass der Körper innerhalb von drei bis vier Tagen eine komplett neue Magenschleimhaut bildet.

3. Die menschliche Nase kann 50.000 einzelne Gerüche erkennen und sich merken, womit sie allerdings nicht einmal annähernd so leistungsfähig ist wie die Nase eines Hundes.

4. Wir niesen mit einer Geschwindigkeit von 160 Stundenkilometern oder mehr.

5. In unserem Körper befinden sich Blutgefäße mit einer Gesamtlänge von etwa 100.000 Kilometern, was genug wäre, um den Erdäquator etwa 2,5-mal damit zu umwickeln.

6. Das Herz liefert täglich genug Energie, um einen LKW 32 Kilometer weit fahren zu lassen. Mit der im Laufe eines Lebens erzeugten Energie könnte derselbe LKW bis zum Mond und zurück fahren.

7. Im Durchschnitt wirft der Organismus im Laufe eines Lebens so viel Haut ab, dass mit 70 quasi ein kleiner Mensch von 47 Kilogramm abgefallen ist.

Anzeige

8. Wenn wir in den klaren Nachthimmel blicken und das Sternbild Andromeda sehen, dann bedeutet das: Unsere Augen sind so empfindlich und leistungsfähig, dass sie einen kleinen, verschwommenen Lichtfleck wahrnehmen können, der von unserer 2,5 Millionen Lichtjahre entfernten Nachbargalaxie stammt.

9. Der Mensch kann mit einer Lautstärke von 80 Dezibel schnarchen, was dem Schlafen neben einem Presslufthammer gleichkommt, der Beton aufbricht. Lärmpegel von über 85 Dezibel gelten als schädlich für das menschliche Ohr.

10. Im Laufe seines Lebens produziert der Mensch so viel Speichel, dass man damit zwei Swimmingpools füllen könnte – etwa 25.000 Liter.

11. Unser Organismus besteht aus 7.000.000.000.000.000.000.000.000.000 (7 Quadrilliarden) Atomen.

12. Jedes einzelne dieser 7 Quadrilliarden Atome ist Milliarden von Jahren alt.

13. Die Neuronen rasen mit einer Geschwindigkeit von 240 Stundenkilometern.

14. Außer unseren fünf Sinnen haben wir noch einen zusätzlichen Meta-Sinn namens Propriozeption, in dem sich das Wissen des Gehirns um die Muskelaktivität mit einem Gefühl für die Körpergröße und Körperform verbindet. So wissen wir, wo sich unsere einzelnen Körperteile im Verhältnis zu anderen Körperteilen befinden, und können zum Beispiel mit geschlossenen Augen zielsicher unsere Nase berühren.

15. Der Herzschlag ändert sich und imitiert die Musik, die wir hören.

16. Das Gehirn erzeugt im Wachzustand genug Elektrizität, um damit eine Glühbirne betreiben zu können.

17. Ein menschliches Knochenstück von 28 Gramm ist stärker als Stahl, da ein ähnlich großes Stahlstück vier- oder fünfmal mehr wiegen würde. Ein 16 Kubikzentimeter großes Knochenstück kann im Prinzip eine Last von 8,6 Tonnen tragen, was etwa dem Gewicht von sechs durchschnittlichen Autos entspricht.

18. Und obwohl sie stärker als Stahl sind, bestehen die Knochen zu 31 % aus Wasser.

19. Wäre das menschliche Auge eine Digitalkamera, dann hätte diese 576 Megapixel. Zum Vergleich: Die Mamiya DSLR war mit 80 Megapixel die auflösungsstärkste Kamera, die ich finden konnte – im Einzelhandel für stolze 34.000 US-Dollar erhältlich.

20. Fachleute schätzen außerdem, dass das menschliche Auge 10 Millionen verschiedene Farben unterscheiden kann.

21. Könnte man die DNA aus allen Zellen des Körpers vollständig abwickeln, hätte sie eine Länge von 16 Milliarden Kilometern – also bis zum Planeten Pluto und zurück.

22. Im Laufe des Lebens kann das Langzeitgedächtnis im Gehirn sage und schreibe 1 Billiarde (= 100 Millionen Milliarden) Bits an Informationen speichern.

23. Das menschliche Gehirn, besonders der präfrontale Kortex, der wichtig für unsere sozialen Fähigkeiten und unser Verständnis anderer Menschen ist, entwickelt sich noch weit über das 40. Lebensjahr hinaus fort.

24. Im Laufe eines durchschnittlichen Lebens pumpt das Herz fast 250 Millionen Liter Blut durch den Körper – genug, um 200 Tankwaggons zu füllen.

25. Der Körper produziert pro Stunde 180 Millionen rote Blutkörperchen.

26. Während eine normale Schwangerschaft neun Monate währt, dauerte die längste Schwangerschaft nachweislich 375 Tage, also 12,5 Monate.

27. Falls die Mutter während der Schwangerschaft einen Organschaden erleidet, schickt das Kind in der Gebärmutter Stammzellen, um das beschädigte Organ zu reparieren.

28. Es werden 200 Muskeln benötigt, um einen einzigen Schritt zu machen.

Anzeige

29. Wissenschaftler haben in Bauchnabeln 1.458 neue Bakterienarten entdeckt.

30. Astronauten werden im All meist 5 Zentimeter kleiner.

31. Eine einzige Zelle enthält 6 Milliarden DNA-Sprossen.

32. Auf jede befruchtete Eizelle kommen 200 bis 500 Millionen Spermien, die darum wetteifern, ebenfalls ihr Erbgut weiterzugeben.

33. Wenn wir sterben, haben wir ein Drittel unseres Lebens im Schlaf verbracht.

34. Wie eine Studie gezeigt hat, kann man die Schlaf-Wach-Uhr (circadianer Rhythmus) des Gehirns neu stellen, indem man mit einer Lampe auf die Rückseite des Knies leuchtet.

35. Ein Mensch kann zwei Monate lang ohne Nahrung überleben.

36. Die Zunge ist nicht der einzige Ort mit Geschmacksrezeptoren – es gibt sie auch im Magen, im Darm, in der Bauchspeicheldrüse, in der Lunge, im Anus, den Hoden und im Gehirn.

37. Jedes Mal, wenn wir eine Erinnerung abspeichern, werden zwischen den Neuronen im Gehirn physische Verbindungen gebildet.

38. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass schon ein kleines bisschen Macht die Arbeitsweise des Gehirns eines Menschen verändert. Meist wird dabei das Einfühlungsvermögen vermindert.

39. Wir können 5 bis 10 Minuten ohne Sauerstoff überleben, bevor die ersten Gehirnzellen absterben.

40. Das Gehirn besteht zu 60 % aus Fett.

41. Das menschliche Gehirn isst sich notfalls selbst – ein letzter Versuch, sich etwa bei extremer Diät oder Mangelernährung vor dem Verhungern zu schützen.

42. Die Vagina reinigt sich von selbst.

43. Phobien sind möglicherweise Erinnerungen, die unsere Vorfahren auf genetischem Weg an uns weitergegeben haben.

44. Die automatisch programmierte Reaktion auf bestimmte Reize heißt Emotion.

45. Im Langzeitgedächtnis gespeicherte Erinnerungen rufen im Gehirn physische Veränderungen hervor.

46. Wenn wir bewusst unseren Gesichtsausdruck ändern, um eine Emotion darzustellen, empfinden wir diese Emotion tatsächlich.

47. Das menschliche Auge sieht immer nur einen kleinen Bruchteil des Gesichtsfelds. Daher führt es zwei bis drei so genannte Sakkaden aus (schnelle, automatische Augenbewegungen), um ein vollständiges Bild zu erhalten.

48. Wenn wir eine Erinnerung abrufen, ist es nicht die ursprüngliche Erinnerung, sondern eine kreative Neuschöpfung, die oft lückenhaft ist und völlig neue Teile enthält.

49. Das Gehirn vergisst Informationen, um sich vor Informationsüberlastung und einem "mentalen Kater" zu schützen. So kann es schneller denken und neue Informationen leichter integrieren.

50. Im REM-Schlaf kann das Gehirn neue Aufgaben einüben, zum Beispiel ein neues Musikstück lernen. Der REM-Schlaf scheint auch das Ausführen von Aufgaben im prozeduralen Gedächtnis zu fördern oder das unbewusste "Ratgeberwissen" zu begünstigen.

51. In der Gesellschaft gibt es eine "kanonische Perspektive", das heißt, wir betrachten bestimmte Dinge alle aus der gleichen Perspektive. Beispiel: Als Wissenschaftler Menschen auf der ganzen Welt baten, eine Kaffeetasse zu zeichnen, zeichnete fast jeder die Kaffeetasse aus einer leicht schrägen Perspektive von oben und etwas nach links oder rechts versetzt. Kein Proband zeichnete eine direkte Draufsicht von der Tasse.

Every. Tasty. Video. EVER. The new Tasty app is here!

Dismiss