back to top

14 grauenhafte Fakten über ansonsten supersüße Tiere

Lasst Euch nicht verarschen, eigentlich sind das alles Monster.

Gepostet am

1. Erdmännchen sind kindermordende Tyrannen.

Flickr: fzhi555 / CC BY-NC 2.0 / Via creativecommons.org

In jeder Gruppe von Erdmännchen ist das dominante Weibchen das einzige, das Babys haben darf. Das geht soweit, dass sie ungelogen den ganzen Nachwuchs jedes anderen Weibchens einfach töten wird. Oh, und dann zwingt sie diese dazu, ihre eigenen Kinder aufzuziehen. Kein Wunder, dass Timon aus Der König der Löwen lieber mit einem riesigen Warzenschwein rumhängt.

3. Dackel können und werden dich angreifen, wenn sie sich bedroht fühlen.

Flickr: asillymuse / CC BY-ND 2.0 / Via creativecommons.org

Es sind vor allem Pitbulls, die häufig in die Negativschlagzeilen geraten. Doch laut einer Studie von 2008 sind trotz ihrer geringen Größe tatsächlich Dackel die aggressivste Hunderasse. Bei ihnen besteht die größere Wahrscheinlichkeit, dass sie sowohl Fremde als auch ihre Besitzer angreifen. Ein Dackel hat sogar den Zeh seiner Besitzerin abgenagt, während sie schlief.

4. Chinchillas werden dich und jede Situation manipulieren, um Aufmerksamkeit zu bekommen.

Flickr: gehantao / CC BY-NC-ND 2.0 / Via creativecommons.org

Wenn Du darüber nachdenkst, dir ein Chinchilla als Haustier zu holen, bedenke eine Tatsache: Sie sind kleine Drama Queens. Wenn sie finden, dass sie nicht genug Aufmerksamkeit bekommen, machen sie einen auf krank - oder sprühen Dich und Dein Zuhause mit Urin voll.

5. Kaiserpinguine kidnappen die Babys anderer Pinguine.

Flickr: cmichel67 / CC BY 2.0 / Via creativecommons.org

Wenn ein Kaiserpinguinweibchen sein eigenes Küken verliert, wird es gelegentlich das Kind eines anderen Pinguins klauen. Noch schlimmer: Es wird von ihrem süßen kleinen Gefangenen schnell genug haben und ihn einfach zurücklassen, sodass er entweder an Unterkühlung oder durch Raubtierattacken stirbt.

6. Schnabeltiere werden dich vergiften.

Flickr: melbournewater / CC BY-NC-ND 2.0 / Via creativecommons.org

Sie mögen aussehen wie ein süßer Mix aus Otter und Ente. Doch Schnabeltiere haben giftige Stacheln an ihren Hinterfüßen. Das Gift ist für Menschen nicht tödlich, aber ihre Stacheln tun trotzdem weh wie Sau.

7. Der Plumplori hat Killerarme.

Flickr: squicker / CC BY-NC-ND 2.0 / Via creativecommons.org

Buchstäblich. Plumploris sondern aus ihren Ellbogen ein Gift ab. Sie mischen es mit ihrem Speichel, um einen wirklich giftigen Biss zu erzeugen, der das Opfer in einen anaphylaktischen Schock versetzen kann.

14. Langschwanzkatzen sind krasse Psychopathen.

Flickr: david44149 / CC BY-NC-ND 2.0 / Via creativecommons.org

Das gefleckte Fell und die Anime-Augen sind mega goldig, doch Langschwanzkatzen (oder Margays) sind Meister der Manipulation: Sie ahmen den Klang verängstigter Affenbabys nach, um ihre Beute zu sich zu locken. Nicht cool, Leute, nicht cool!

Every. Tasty. Video. EVER. The new Tasty app is here!

Dismiss