back to top

16 witzige Tweets über die Sparkasse, die sich die Sparkasse selbst eingebrockt hat

*Schulterzucken*

Gepostet am

1.

Der Kunde ist König, aber wehe die Kundin will Königin sein.

2.

Falls mal ein Mann die Wahl gewinnen sollte, lasst ihn uns einfach trotzdem Bundeskanzlerin nennen. Das hat sich kulturell hierzulande einfach etabliert. #Sparkasse

3.

Eine Sparkasse, die darauf besteht, ihre Kundin als "Kunde" zu bezeichnen, hat sicher nichts dagegen, wenn sie der Einfachheit halber "Volksbank" genannt wird. Sie weiß ja, dass sie immer mitgemeint ist.

Anzeige

4.

Wie sympatisch wäre es eigentlich von der @sparkasse gewesen, einfach zu sagen: "Hey, kein Ding, schreiben wir eben überall 'Kundin' rein." statt "'Kundin' reinschreiben!? Sonst noch was?! Vorher soll die uns vor dem BGH verklagen!" Und wie teuer ist nochmal Imagewerbung?

5.

Lieber Kunde als neben der Karriereleiter #sparkasse

6.

Finde verständlich dass die Sparkassen nicht so schnell ihre Formulare ändern können, weil hallo bis 1957 durften Frauen ohne Zustimmung ihres Mannes kein Konto eröffnen & jetzt wollen sie PLÖTZLICH auch noch aufm Formular stehen, man kommt kaum hinterher mit dem crazy Feminismus

7.

An alle Männer, die sich jetzt wieder reflexartig über Genderwahn etc. lustig machen: Ich will euch sehen, wenn überall nur noch "Kundin", "Besucherin" und "Lehrerin" stünde. Riesiges beleidigtes Ego-Mimimi gäbs dann. #BGB #Sparkassen-Kundin

Anzeige

8.

So viele Männer die meinen bemerken zu müssen, dass die weibliche Ansprache von Kundinnen pillepalle sei. Liebe @sparkasse es wäre jetzt an der Zeit alle Formulare nur noch in der weiblichen Form zu führen, denn den Männern scheint es nichts auszumachen. Danke!

9.

sie dürfen wählen und studieren und jetzt wollen sie auch noch auf unsere sparkassen-formulare?!?

10.

Warum bekommt eine Frau überhaupt Post von der Sparkasse, ihr Mann hat doch das Konto?!

11.

Idee an #Sparkassen - Einfach die Anreden im Gespräch wechseln: "Hallo Frau Käfer, was kann ich tun?" "Hallo. Möchte bitte Geld abheben." "Natürlich Herr Käfer! Wie viel?" "100€" "Gerne. Bitte sehr, Frau Käfer."

Anzeige

12.

Dürfen wir die Sparkassen dann jetzt auch endlich mit „Banken“ ansprechen?

13.

"Deine Muddah wird in der Sparkasse mit Kunde angesprochen." Jugendliche, die das Zeitgeschehen verfolgen, immer so.

14.

Für Sparkassen-Urteil-Fans, die zu Freundinnen geschlechtergerechter Sprache „Ach komm, du weißt doch, dass du mitgemeint bist“ sagen: Stellt Euch vor,Eure Angebetete stöhnt beim Sex „Joachim“, obwohl Ihr Holger heißt, und sagt: „Ach komm, du weißt doch, dass du mitgemeint bist.“

15.

Für die paar männlichen Hebammen wurde extra die Berufsbezeichnung Entbindungspfleger geschaffen, aber für Millionen Frauen ist „Kundin“ nicht möglich. Spannend.

16.

Bin über das blödsinnige Urteil zur #Sparkassen-Kundin so verärgert, dass ich nur noch im generischen Femininum sprechen will. Männerinnen können sich mitgemeint fühlen oder die Fressin halten. Danke.

Karsten Schmehl ist Senior Staff Writer bei BuzzFeed und lebt in Berlin.

Contact Karsten Schmehl at karsten.schmehl@buzzfeed.com.

Got a confidential tip? Submit it here.