back to top

Lass uns mal über diese 10 Dinge zum Thema Squirting sprechen

Nein, Squirting und weibliche Ejakulation sind nicht das Gleiche.

Gepostet am

1. „Squirting gibt's nur in Pornos.”

Bivni / Getty Images

Falsch. Vielleicht hast du ein paar Filmchen mit Top-Bewertung gesehen und dich gefragt, ob echte Frauen tatsächlich zu so einem Finale fähig sind. Die Wahrheit ist: Ja, Squirting ist ein völlig normales sexuelles Phänomen.

Im Jahr 1904 hat der Psychologe Havelock Ellis behauptet, weibliches Ejakulat sei das Gleiche wie männlicher Samen. Später, 1984, kam jedoch eine Studie zu dem Ergebnis, dass weibliches Ejakulat, männliches Ejakulat und die beim Squirten freigesetzte Flüssigkeit drei grundverschiedene Dinge sind.

2. „Das ist das Gleiche, wie wenn ein Mann ejakuliert.”

giphy.com

Falsch. Zunächst einmal wird bei der männlichen Ejakulation Samenflüssigkeit ausgestoßen. Die beim Squirting produzierte Flüssigkeit ist etwas ganz anderes. 2015 hat eine im Journal of Sexual Medicine veröffentlichte Studie ergeben, dass die beim Squirting freigesetzte Flüssigkeit hauptsächlich aus Urin besteht.

Ja, das stimmt. Dr. Samuel Salama, einer der Forscher der Studie, sagt im Gespräch mit BuzzFeed Life, die Analyse dieses Ejakulats habe ergeben, dass es praktisch identisch mit Urin ist. Per Ultraschall habe man zudem entdeckt, dass bei jedem Squirting die Blase entleert wird.

3. „Squirting und weibliche Ejakulation sind nicht das Gleiche.”

Globo

Richtig. Es hat eine Weile gedauert, bis sich die Experten einig waren, aber inzwischen steht fest, dass es sich um zwei grundverschiedene Dinge handelt.

BuzzFeed Life hat mit Dr. Madeleine Castellanos gesprochen, der Autorin von Wanting to Want. Castellanos weist insbesondere auf die Konsistenz als Unterscheidungsmerkmal hin. Die beim Squirting freigesetzte Flüssigkeit wird durch die Harnröhre ausgeschieden, wohingegen das weibliche Ejakulat dickflüssiger ist – wie Speichel – und direkt aus der Vagina kommt.

Anzeige

4. „Für Squirting ist eine Penetration erforderlich.”

giphy.com

Falsch. Eine in der Zeitschrift Nature Reviews Urology veröffentlichte Studie deutet darauf hin, dass das Squirting mit dem Klitoris-urethrovaginalen Komplex zusammenhängt und mit oder ohne Penetration auftreten kann.

Die Wahrscheinlichkeit des Squirtings ist höher, wenn Druck auf Blase und Vagina ausgeübt wird, vor allem bei sexueller Erregung. Das kann durch Penetration oder externe Stimulation geschehen, etwa mit den Fingern, dem Mund oder einem Sexspielzeug.

5. „Man muss einen Orgasmus bekommen, um squirten zu können.”

Georgeclerk / Getty Images

Falsch. Squirting ist unabhängig von einem Orgasmus möglich. Es kann durch unbeabsichtigte Stimuli geschehen und laut von Dr. Salama gibt es keine anatomische Prädisposition, anhand der erkennbar wäre, ob eine Frau dieses sexuelle Phänomen erleben kann.

6. „Frauen können nicht kontrollieren, ob und wann sie squirten.”

Getty Images

Richtig. Wie gesagt: Squirting ist etwas völlig Unwillkürliches. Ja, man kann versuchen, die Vagina, die Klitoris und die Blase gleichzeitig zu stimulieren, aber das heißt nicht, dass man automatisch squirtet.

Even Cytherea, eine der beliebtesten Pornodarstellerinnen in der Kategorie „Squirting”, sagte in einem Interview mit Daily Dot, sie könne manchmal nicht squirten, wenn sie nicht die volle Kontrolle über ihren Körper hat.

7. „Man kann sich auf das Squirten nicht vorbereiten. Es passiert einfach.”

giphy.com

Falsch. Im selben Interview sagt Cytherea, sie trinke viel, um sich aufs Squirting vorzubereiten, zum Beispiel eiweiß- und elektrolythaltige Milchshakes. Auch verzichte sie mehrere Tage lang auf jeden sexuellen Kontakt, damit das Erlebnis intensiver wird.

8. „Also sind Squirting und Inkontinenz so ziemlich das Gleiche.”

Voyagerix / Getty Images

Falsch. Obwohl wissenschaftlich belegt ist, dass Frauen bei sexueller Erregung und während des Geschlechtsverkehrs verschiedene Flüssigkeiten ausscheiden können, ist das Squirting nicht verwandt mit der sogenannten „koitalen Inkontinenz”. Das ist ein krankhaftes Symptom, das durch eine Störung der Harnröhre oder eine Überaktivität der Blase verursacht wird und medizinischer Behandlung braucht.

Squirting ist auch nicht das Gleiche wie Urinieren.

9. „Eine Frau kann squirten und gleichzeitig eine Ejakulation erleben.”

CBS Films

Richtig. Laut der von Dr. Samuel Salama durchgeführten Studie können Frauen während des Squirtens ejakulieren – oder auch nicht. Dies würde die Prostataflüssigkeit (Ja, Frauen haben nämlich eine Prostata!) in der beim Squirten freigesetzten Flüssigkeit erklären.

10. „Alle Frauen können squirten.”

Mattel

Zweifelhaft. In einer im Rahmen einer Studie durchgeführten Umfrage von 1994 haben nur 6 Prozent der Frauen angegeben, dass sie dieses Phänomen bereits erlebt haben. Allerdings haben 60 Prozent der befragten Frauen ausgesagt, sie hätten das erlebt, was man als weibliche oder vaginale Ejakulation bezeichnet.

Cytherea sagt, Frauen können squirten, ohne es überhaupt zu bemerken.

Dieser Beitrag wurde aus dem Spanischen übersetzt.

Every. Tasty. Video. EVER. The new Tasty app is here!

Dismiss