back to top

Pro7-Show finanziert Werbung für legales Kiffen

Du kannst ihn in über 50 Kinos sehen

Gepostet am

Anfang des Jahres gewann Georg Wurth in der Pro7-Show Millionärswahl 1 Million Euro. Sein Versprechen damals, mit dem gewonnenen Geld einen Kino-Spot für die Legalisierung von Cannabis zu bezahlen, hat er jetzt eingelöst.

Die Story: Weil der Apotheker einer alten Frau kein Cannabis verkauft ("das einzige, was mir hilft"), muss sie sich an drei dunkle Gestalten mit Baseballschlägern wenden.

Dieses Video auf YouTube ansehen

Deutscher Hanf Verband / Via youtube.com

Was danach passiert – ob die Oma und die Jungs im Hoodie gemütlich kiffen oder sie Bekanntschaft mit den Baseball-Schlägern macht – wir wissen es nicht. Das schreit nach einer Fortsetzung! Dann bitte mit der Oma als Dealerin.

Die Werbung des deutschen Hanfverbands reiht sich ein in die anderer Pro-Cannabis-Gruppen.

Dieses Video auf YouTube ansehen

NORML / Via youtube.com

Hier ein Spot von NORML (National Organization for the Reform of Marijuana Laws), einer US-Non-Profit-Organisation.

Im Gespräch mit BuzzFeed Deutschland sagte Wurth, der Spot solle Menschen zum Nachdenken bringen. Er sehe einen gesellschaftlichen Trend in Richtung Legalisierung. Außerdem sei der Spot besser als seine US-Vorgänger, da er fürs Kino geeignet sei.

Every. Tasty. Video. EVER. The new Tasty app is here!

Dismiss