back to top

16 clevere Kochtricks, die ich durch meine Arbeit in Restaurants gelernt habe

AKA warum Restaurantessen so gut schmeckt.

Gepostet am

Hallo! Ich bin Jesse und ich habe mein ganzes Leben in Küchen gearbeitet.

instagram.com
Anzeige

Seitdem habe ich eine Menge nützlicher Koch-Tricks gelernt.

Bravo

Ich habe gelernt schlauer und schneller zu arbeiten — und herausgefunden, was das Essen im Restaurant so verdammt gut schmecken lässt.

Deshalb sind hier 17 der besten Indsidertricks, die du in deiner eigenen Küche anwenden kannst:

1. Bewahre deine Kräuter in einem feuchten Papiertuch auf, damit sie frisch und grün bleiben.

youtube.com

Sobald du nach Hause kommst, pack deine Kräuter in ein feuchtes Papiertuch und bewahre sie in einem Plastikbeutel auf. So bleiben sie frisch, grün und flott.

(Bewahre Salatgemüse in einem trockenen Papiertuch auf, um überschüssige Feuchtigkeit zu absorbieren, die es matschig macht.) Sieh dir hier an, wie's geht.

2. Für ein perfekt goldenes Anbraten, trockne dein Fleisch immer mit einem Papiertuch ab, bevor du sie garst ...

youtube.com

Jeder Koch weiß das. Gib dem Fleisch einfach einen schnellen Klaps mit einem Papiertuch, damit es gleichmäßig dunkel anbrät und knusprig und lecker ist. Sieh dir hier an, wie's geht.

3. ... und erhitze deine Pfanne, während du den Rest deiner Zutaten vorbereitest.

Getty Images

Herde in einer professionellen Küche sind viel heißer als der in deiner Küche. Du kannst allerdings deine Pfannen erhitzen, während du den Rest deiner Zutaten vorbereitest. So gelingen dir Bratgerichte in Restaurantqualität.

Anzeige

4. Du brauchst gar keinen extravaganten Schäler zu kaufen (denn es gibt nur eine Sorte, die du brauchst, TBH).

Getty Images

Vor Jahren habe ich einen extravaganten Keramikschäler aus Japan gekauft, aber schnell bemerkt, dass jeder Chefkoch den gleichen Schäler besitzt. Diese billigen, Y-förmigen Schäler, die du Chefköche benutzen siehst, sind die einzigen Schäler, die es wert sind, gekauft zu werden. Warum? Weil sie robust, billig und schonend genug sind, um empfindliches Gemüse wie Babymöhren zu schälen.

6. Für saubere, gleichmäßige Scheiben kannst du dein Fleisch etwas anfrieren.

Getty Images

Dieser Tipp ist besonders nützlich beim Schneiden von rutschigen Waren wie Prosciutto und Speck. Pack sie einfach 15 Minuten lang in den Gefrierschrank. Danach wird dein Messer mit Leichtigkeit durch's Fleisch gleiten.

7. Nutze einen Fischheber, damit deine empfindlichen Meeresfrüchte nicht auseinanderfallen.

Instagram: @stone_gt

Der ultradünne, flexible Heber eignet sich prima für Fisch, Jakobsmuscheln und empfindliche Gemüsesorten.

Anzeige

9. Das Geheimnis zur Zubereitung einer cremigen Soße ist ein Spitzsieb.

Getty Images

Klar, ausgefallene Mixer der Extraklasse gehen auch, aber ich habe festgestellt, dass du wirklich nur ein feines Spitzsieb brauchst.

10. Kauf deine Werkzeuge in einem Geschäft für Restaurantbedarf, nicht in einem ausgefallenen Kochgeschäft.

Instagram: @apbluefish

Du wirst NIEMALS einen Koch beim Shoppen in einem dieser ausgefallen Kochgeschäften sehen. Mach stattdessen ein Geschäft für Restaurantbedarf ausfindig und kauf dort ein. Das Zubehör wird qualitativ hochwertiger und die Preise werden viel niedriger sein.

11. Ein Kuchentester ist jedes Mal das ultimative Werkzeug für die Zubereitung von perfekt gegartem Steak und Meeresfrüchten.

Instagram: @cameronwallace2222

Klar, Thermometer mit Anzeige sind toll, aber ein einfacher Kuchentester tut es auch. Du kannst damit den Garpunkt von Gemüse, Meeresfrüchten und (meistens) Jakobsmuscheln überprüfen. Platziere den Kuchentester in der Mitte einer Jakobsmuschel; falls das Metall warm ist, ist deine Jakobsmuschel gar.

Beim Braten von Steak ist diese Methode etwas weniger genau, aber sie eignet sich für die Zubereitung von blutigen Steaks. (Du musst prüfen, ob die Mitte warm ist!)

12. Würz auch mal zu viel, damit du lernst, wann du aufhören sollst.

Getty Images

Mein zweiter Kochjob war die Arbeit an der Frittierstation. Am Eröffnungsabend bemerkte mein Chef, dass ich die Pommes nicht genug gewürzt habe. Ich gab mehr Salz hinzu, doch es war immer noch nicht genug. Er wurde schließlich schwach und meinte: "Ich werde nicht zufrieden sein, bis jemand eine Bestellung zurückschickt, weil sie zu salzig ist!" Fünf Minuten später kam eine Bestellung zurück.

Natürlich sollst du dein Essen nicht überwürzen, aber es ist wichtig zu erkennen, dass Salz eine wesentliche Komponente zum Ausbalancieren von Aromen ist. Hab keine Angst es zu benutzen, aber lerne, wann du dich zurückhalten sollst. Es ist schwierig, aber hier erfährst du mehr.

13. Speisereste sind die geheime Zutat zu einem geschmackvollen Gericht.

Getty Images

Mit Kräuterstängeln, Knochen, Endstücken und Häuten kannst du Gerichten günstig viel Geschmack geben. Ich hebe sie einfach in einem Plastikbeutel auf und steck sie ins Gefrierfach. Sie eignen sich prima für Fond, Schmorgerichte und Brühen. Hier findest du noch mehr Tipps dazu.

Anzeige

14. Antihaftbeschichtete Pfannen sind toll zum Braten von Eiern (und das war's auch fast schon).

Getty Images

Antihaftbeschichtete Pfannen sind dünn und werden nicht sehr heiß. Wenn du etwas dunkel anbraten willst, lass die antihaftbeschichtete Pfanne stehen und nimm eine gusseiserne oder eine aus rostfreiem Stahl.

15. Für einen maximalen Geschmack, röste immer deine Nüsse und Kerne.

Getty Images

Bei den meisten Nüssen und Kernen brauchst du nur eine schnelle Minute oder zwei in einer heißen Pfanne, um ihr Aroma hervorzuholen. So sorgst du schnell für mehr Geschmack, ohne noch andere Zutaten hinzufügen zu müssen.

16. Butter, Schalotten, Fond, Salz und Säure sind die geheimen Zutaten, die Restaurantessen so köstlich schmecken lassen.

Getty Images

Du musst nur lernen sie untereinander auszubalancieren. Hier findest du einen Crashkurs zu den Grundlagen.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.

Every. Tasty. Video. EVER. The new Tasty app is here!

Dismiss