back to top

10 Horrorstorys über Selbstbefriedigung, dich Dich ratlos zurücklassen

Alter...

Gepostet am

1. Orales Vergnügen

Als ich etwa 14 war, habe ich mich gerade mit einer vibrierenden Zahnbürste vergnügt, als mein Vater hereinkam. Ich wusste nicht, was ich tun soll, darum hab ich die Augen zugemacht und ihn angeschrien zu verschwinden. Er verzog sich zwar, aber ich konnte ihn im Flur brüllen hören: "MEINE GÜTE, IST DAS MEINE ZAHNBÜRSTE?!" Deshalb bewahrt er jetzt seine Zahnbürste getrennt von allen anderen auf.

Eingereicht von kellya44e7aadc9

2. Glückwunsch! Es ist eine... Banane?

Mit 13 war ich sehr "neugierig". Ich hatte noch nicht ganz verstanden, was geil sein bedeutet. In einem verzweifelten Versuch mich selbst auf eine angenehme Art zu berühren, beschloss ich mir eine ungeschälte Banane einzuführen. Als ich sie wieder herauszog, brach ein Stück innen ab.

Ich lag also nackt auf dem Boden mit einer halben Banane in mir. Ich musste sie buchstäblich herauspressen. Im Grunde habe ich an dem Nachmittag eine Banane zur Welt gebracht.

Eingereicht von alejandrag44a49db03

Anzeige

3. Aha!

Wusstest Du, dass Sperma unter Schwarzlicht leuchtet? Ich erfuhr das mit 15, als ich mit Freunden Lasertag spielen war.

Eingereicht von Jake Caldera, Facebook

4. Wenn Mama mit anpackt

(Nur zur Klarstellung: Ich bin ein Transgender-Mann.) Mit 11 oder 12 hatte ich gerade die Freuden der Masturbation entdeckt und machte es mir wirklich nur, wenn ich im Bad war. Eines Tages habe ich mich gefragt, wie sich Sex anfühlt. Also experimentierte ich mit einem Shampoodeckel, ähnlich einer Lippenstiftkappe, den ich sozusagen zu einem sehr schmalem, sehr kurzen Dildo umfunktionierte.

Es fühlte sich irgendwie gut an, doch plötzlich verlor ich beim Hineinschieben den Halt. Also saß ich da im Bad mit einem Shampoodeckel in meiner Vagina. Ich fing an auszuflippen, versuchte ihn herauszupressen und ihn zu greifen, alles vergeblich. Am Ende ging ich unter Tränen zu meiner Mutter und erklärte ihr die Situation.

Ihr Gesicht war unbeschreiblich: eine Mischung aus Belustigung, Ekel, Panik und ein genereller "Warum bist Du mein Kind?"-Blick. Es endete damit, dass meine Mutter den Deckel mit ihrem kleinen Finger fünf Minuten lang aus meiner Vagina fischte. Das hat unsere Beziehung wirklich gefestigt.

Eingereicht von Ryan Townsend, Facebook

5. Brennende Lust

Vor ein paar Jahren war ich zu einem BBQ eingeladen und habe dafür eine Guacamole gemacht. Dort wo ich lebe, mögen wir scharfes Essen, deshalb hatte ich noch ein paar Jalapeños hinzugegeben. Danach hatte ich etwa 30 Minuten, bevor ich losmusste. Ich beschloss die Zeit zum Masturbieren zu nutzen. Leider hatte ich vergessen mir die Hände zu waschen, was ich erst bemerkte nachdem ich schon etwa eine Minute an meiner Vagina herumgespielt hatte.

Es hat gebrannt wie die Hölle. Das BBQ fiel natürlich für mich aus. Stattdessen beschloss ich, ein kaltes Bad zu nehmen und ein Kühlakku in meinen Schritt zu legen.

Eingereicht von aimeetopaz

Anzeige

6. Feuchter Traum

Als ich noch bei meinen Eltern gewohnt habe, saß ich eines Nachts nach dem Duschen masturbierend auf dem Boden im Badezimmer. Plötzlich kam meine Mutter im Halbschlaf herein gestolpert. Sie ging gleich wieder ohne etwas zu sagen und erwähnte am nächsten Morgen nur, dass sie einen merkwürdigen Traum gehabt hatte.

Eingereicht von slightlycrazy06

7. Auf sehr frischer Tat ertappt

Da war dieser Junge in meinem Kunstunterricht, der seinen Ordner aufgestellt und seine Hand unter den Tisch gelegt hatte. Ich hielt das zwar für komisch, ignorierte ihn aber. Kurz darauf stand der Klassensprecher auf und sagte ihm, dass er auf die Toilette gehen solle. Der Junge fing an zu weinen und ist aus dem Klassenzimmer gerannt. Dabei hatten ein paar Mitschüler seine Wichse abbekommen. Das hat der Lehrer aber erst mitbekommen, als die anfingen zu schreien.

Eingereicht von induzirei

8. Krank

In der siebten Klasse habe ich mich mal krank gemeldet, um 14 Mal in etwa vier Stunden zu masturbieren. Ich habe mich buchstäblich blutig gerieben. Meine Mutter musste mich zur Notaufnahme bringen - dabei war ich bloß wirklich geil.

Eingereicht von cattlechestnut

Anzeige

9. Ungewollte Zuschauer

Einmal habe ich über Thanksgiving meine alte Mitbewohnerin in Florida besucht. Am Abend davor hat mir ein Typ sehr heiße Nachrichten geschickt, was mich ziemlich geil gemacht hatte. Nachdem wir von einem sehr späten Abendessen zurückkamen, beschloss ich also im Gästezimmer zu einem Porno zu masturbieren, um all die sexuelle Anspannung loszuwerden.

Kurz nachdem ich den schmutzigsten Streifen angeschaltet hatte, meldete mein iPad: "Ihr iPad streamt jetzt über Apple TV." Ich bin ausgeflippt, während im Haus alles still wurde. Meine Mitbewohnerin hatte gerade fern gesehen, als der Fernseher plötzlich mein Vergnügungsprogramm anzeigte.

Eingereicht von caitys48d7fe608

10. Amateurfilme

Irgendwann um 2003 oder 2004 herum hatten wir noch einen Videorecorder. Ihr wisst schon: Damals, bevor Handys cool waren. Also hatte ich aus irgendeinem Grund beschlossen, ein Video davon zu machen, wie ich mir einen runterhole. Das war's.

Wie auch immer, spulen wir vor ins Jahr 2013. Meine Frau überrascht mich und meine Familie mit Videos von meinem besten Freund und mir. In der Mitte des Videos ist ein Schnitt und auf einmal bin ich zu sehen wie ich meine Jogginghose reibe, irgendeine superschräge Scheiße in die Kamera sage, mein Ding raushole und anfange mir einen zu schrubben.

Meine arme Mutter dreht durch und versucht, es auszuschalten, stattdessen drückt sie die Vorspultaste, sodass ich es mir im doppelten Tempo mache. Noch nie in meinem Leben habe ich so schnell das Haus verlassen.

Eingereicht von seththomasa

Every. Tasty. Video. EVER. The new Tasty app is here!

Dismiss