back to top

44 Dinge, die jeder behaarten Frau passieren, die sich mit Haarentfernung rumschlägt

Du musst im Voraus planen, wenn du ein ärmelloses Shirt tragen möchtest.

Gepostet am

1. Du verbringst etwa ein Drittel deines Lebens in der Dusche...

2. Du musst deine Beine im Sommer JEDEN TAG rasieren, wenn du sie der Welt zeigen möchtest.

3. Du hast schon einmal deine Beine rasiert, damit du Shorts tragen kannst und Stunden später schon wieder auffällige Stoppeln bekommen.

4. Du hast nur sehr bestimmte Bereiche deiner Beine rasiert, damit du zerrissene oder knöchelfreie Jeans tragen kannst.

5. Und wenn du je deine Oberschenkel rasiert hast, dann hast du das danach bereut.

6. Deine Rasierer werden schnell unbrauchbar, weil sie wahrscheinlich nicht geschaffen wurden, um mit so vielen Haaren fertig zu werden.

7. Du musst im Voraus planen, wenn du ein ärmelloses Shirt tragen möchtest.

8. Du hast wahrscheinlich schon einmal deine Achselhöhlen zweimal am Tag rasieren müssen, da deine Haare so schnell nachwachsen.

9. Und wenn du mal ohne die entsprechenden Vorbereitungen ein ärmelloses Oberteil trägst, bist du darauf bedacht, deine Arme nicht zu hoch zu heben.

10. Nachdem du buchstäblich eine ganze Stunde in der Dusche verbracht hast, fällt dir dann auf, dass da immer noch Haare an deinem Bein sind.

11. Immer an derselben Stelle.

12. Leute machen dich gerne mal auf deine Behaarung aufmerksam, als sei dir das selbst noch nie aufgefallen.

13. Und manche haben dich vielleicht schon mal gefragt, ob sie deinen Arm "streicheln" dürfen.

14. Sie starren unverblümt auf deine haarigen Fingerknöchel.

15. Und wenn Flip-Flop- und Sandalenwetter ist, dann sei dir sicher, dass sie deine haarigen Zehen bemerken werden.

16. Wenn du also wirklich darauf bedacht bist, hast du das Rasieren deiner Hände, Füße und Arme vielleicht schon zu deiner regelmäßigen Routine gemacht.

17. Du kennst diesen qualvollen Schmerz, wenn du ein Armband oder eine Uhr abnimmst und dir dabei ein paar Armhaare ausreißt.

18. Und oh mein Gott: Hoffentlich musst du nie ein Pflaster von einer behaarten Stelle abreißen.

19. Wenn du dein Gesicht wäschst, stehen die Haare deiner Augenbrauen danach in alle Richtungen ab.

20. Wenn du deine Augenbrauen eine Woche lang in Ruhe lässt, werden sie zu einer Augenbraue.

21. Als Kind wurdest du wegen deiner dicken Augenbrauen gehänselt. Heute bekommst du dafür regelmäßig Komplimente.

Anzeige

22. Es ist auch schon vorgekommen, dass du dir die Augenbrauen hast waxen lassen und du gefragt wurdest: "Über der Oberlippe auch?"

23. Und über Laserhaarentfernung weißt du auch schon so einiges.

24. Klar weißt du, dass dich zu rasieren deine persönliche Entscheidung ist, aber trotzdem hasst du die Gesellschaft insgeheim für diesen latenten Zwang.

25. Je länger du in einer Beziehung bist, desto entspannter wirst du im Bezug auf deine Körperbehaarung.

26. Nippelhaare sind definitiv da – die Frage ist nur, ob du sie behältst oder nicht.

27. Und Schweiß auf der Oberlippe ist der weniger prominente doch gleichermaßen nervige kleine Bruder deines Damenbärtchens.

28. Du kannst den Geruch von Haarentfernungscreme 100 Meter gegen den Wind wettern. Immerhin atmest du ihn regelmäßig für 10 Minuten ein, wenn du das Zeug über deiner Oberlippe aufträgst.

29. Du hast Rasierklingen, Epilierer, Cremes, Laser, Lichter und Maschinen probiert: so ziemlich alles, was mit variierenden Schmerzgraden existiert.

30. Auch hast du schon Geld für Wachsstreifen aus der Drogerie ausgegeben, die nichts tun, als zwei mickrige Haare auszureißen.

31. Und es ist schon vorgekommen, dass du deine Haut verbrannt oder einen Ausschlag bekommen hast, nachdem du ein neues funky Haarentfernungsmittel ausprobiert hast.

32. Wenn du ein Mittel findest, das funktioniert, musst du viiiiel mehr davon nehmen als auf der Packung empfohlen.

33. Der Abfluss ist nach jedem Duschen verstopft...

34. ...und irgendwie schaffst du es auch, Haare in die Spüle zu bekommen.

35. Du gibst mehr Geld für Shampoo und Conditioner als der Durchschnitt aus, weil du so viele Haare auf dem Kopf hast.

36. Und du saugst öfter Staub als die meisten, weil du so viele Haare verlierst.

37. Manchmal rasierst du im Wechsel bestimmte Körperteile an bestimmten Tagen, damit du nicht so lange unter der Dusche stehen musst.

38. Du findest Haare auf den eigenartigsten Teilen deines Körpers und fragst dich, ob andere da auch Haare haben.

39. Deine Kinnhaare erfordern regelmäßig deine Aufmerksamkeit.

40. Und manchmal stehst du vor einem gut beleuchteten Spiegel in der Öffentlichkeit und entdeckst ein richtig langes Haar am Kinn, das du vorher nie gesehen hast.

41. Du bist anfälliger für eingewachsene Haare und deswegen würdest du das mit dem Rasieren am liebsten komplett lassen.

42. Du hast riesigen Respekt für die anderen haarigen Frauen, die ihre Haare ohne Scham öffentlich zur Schau tragen.

43. Tatsächlich denkst du dir manchmal: "Scheiß drauf!" und akzeptierst deinen natürlich-haarigen Körper so, wie er ist.

44. Und um ehrlich zu sein, ist es manchmal ganz nett mit den Fingern über deine behaarten Stellen fahren zu können, während du auf dem Sofa liegst.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.