back to top

15 Veränderungen im Alltag, die wir dem Smartphone zu verdanken haben

Wenn man drüber nachdenkt, ist Technik schon echt verrückt.

Posted on

1. Sie machen uns zu Athleten.

Auf jeden Fall! Mittlerweile existieren so viele Fitness-Apps mit coolen Pulsmessern, exakten Ernährungsratgebern und mehr. All das gab es vorher eigentlich nur für Spitzensportler.Jetzt hören wir alle auf die Anweisungen von Strava und Co. und fühlen uns selbst wie Topathleten. Ziemlich großartig.
Ben PIpe Photography / Getty Images

Auf jeden Fall! Mittlerweile existieren so viele Fitness-Apps mit coolen Pulsmessern, exakten Ernährungsratgebern und mehr. All das gab es vorher eigentlich nur für Spitzensportler.

Jetzt hören wir alle auf die Anweisungen von Strava und Co. und fühlen uns selbst wie Topathleten. Ziemlich großartig.

2. Dating. Das GANZE Dating.

BuzzFeed Yellow / Via youtu.be

Mal ehrlich, Smartphones haben das Dating gerettet. Und zwar nicht nur mit Apps, sondern mit all den neuen Möglichkeiten zur Kommunikation…wie Emojis! Ganz zu schweigen von Blogs, YouTube-Tutorials, Nutzerprofilen, Kuppel-Tools, ortsbasierter Partnervermittlung...

Meine Güte, das hört sich fast an, als hätten Smartphones gleich die Idee von Romantik mitgerettet!

3. Swipen ist uns in Fleisch und Blut übergegangen.

youtube.com / Via fatherly.com

Schon Babys watscheln heute auf irgendwelche Glasgegenstände zu und versuchen, auf ihnen zu swipen. Das ist ihre Vorstellung vom Austausch mit der Welt um sie herum.

Es wird sicher super merkwürdig, wenn sie später in der Schule auch als Erstes auf allem rumwischen.

4. Man muss gar nicht mehr das Sofa verlassen, um sich mit der Welt über TV-Shows auszutauschen.

Ach, Second-Screens… Oder auch die Fähigkeit, sich mit einer Gruppe Fremder im Netz zu versammeln und gemeinsam die Diskussionsteilnehmer bei Günther Jauch anzuzweifeln.Seit der britischen TV-Doku The Voice wird’s noch ausgeflippter: Second-Screening zu betreiben, während du eine Sendung schaust, die dokumentiert, wie Gerd und Trude Müller sich Sendungen anschauen, ist irgendwie total bizarr.
Tetra Images / Getty Images

Ach, Second-Screens… Oder auch die Fähigkeit, sich mit einer Gruppe Fremder im Netz zu versammeln und gemeinsam die Diskussionsteilnehmer bei Günther Jauch anzuzweifeln.

Seit der britischen TV-Doku The Voice wird’s noch ausgeflippter: Second-Screening zu betreiben, während du eine Sendung schaust, die dokumentiert, wie Gerd und Trude Müller sich Sendungen anschauen, ist irgendwie total bizarr.

5. Der „SMS-Daumen“

youtube.com / Via mukeshbalani.wordpress.com

In der Medizinersprache heißt der SMS-Daumen übrigens Quervain-Krankheit.

Eine Überlastung bestimmter Sehnen durch Bewegung des Daumens von der Handfläche weg, die bei extrem häufigem Tippen von SMS-Nachrichten auftritt.

6. Du besitzt schon seit 17 Jahren keinen Wecker mehr!

BuzzFeed

Erinnerst du Dich noch an Wecker?! "Waren die nicht fantastisch", sagte noch nie irgendjemand.

7. Zugfahrten sind nicht mehr *ganz* so langweilig!

Zumindest kannst du dich jetzt mit all deinen Lieblingsshows vom Preis deiner Bahncard 100 ablenken.
Eugenio Marongiu / Getty Images

Zumindest kannst du dich jetzt mit all deinen Lieblingsshows vom Preis deiner Bahncard 100 ablenken.

8. Außerdem hast du jetzt eine gute Entschuldigung, nicht mit deinen Sitznachbarn zu reden.

Schlägt stundenlanges Aus-dem-Fenster-Glotzen um Längen.
Peter Cade / Getty Images / Via gettyimages.co.uk

Schlägt stundenlanges Aus-dem-Fenster-Glotzen um Längen.

9. Allerdings ist deine Aufmerksamkeitsspanne jetzt kürzer als die eines Goldfisches.

BuzzFeed

Kein Witz: Forschungen haben ergeben, dass die durchschnittliche menschliche Aufmerksamkeitsspanne von zwölf Sekunden im Jahr 2000 (als die mobile Revolution begann) bis 2015 auf acht Sekunden gefallen ist. Im Gegensatz dazu schafft es ein Goldfisch immerhin auf neun Sekunden.

10. Wir sind extrem neugierig.

BuzzFeed

Privatdetektive müssen heutzutage für ihr Geld viel härter arbeiten. Schließlich kann Sarah jetzt jederzeit alles über Lukas herausfinden, den 26-jährigen Buchhalter, den sie neulich auf dem Weg zur Arbeit in der Bahn getroffen hat.

11. Sich zu verlaufen ist richtig schwierig geworden.

Weißt du noch, wie du erst eine Karte ausdrucken musstest, um dann minutenlang vor dem Bahnhof zu stehen und nach dem Weg zu suchen? War das nervig!
Cultura RM/Bill Miles / Getty Images

Weißt du noch, wie du erst eine Karte ausdrucken musstest, um dann minutenlang vor dem Bahnhof zu stehen und nach dem Weg zu suchen? War das nervig!

12. Wir sind allzeit erreichbar.

BuzzFeed Violet / Via youtu.be

Ein zweischneidiges Schwert. Klar, es ist praktisch zu wissen, dass du gerade definitiv versetzt wirst. Es ist jedoch nicht so cool, wenn dein Arbeitskollege Martin um 11 Uhr abends noch Mails beantwortet und Dich damit faul aussehen lässt.

DANKE, MARTIN.

13. Wissen ist Macht.

So wie es aussieht, haben uns Smartphones wesentlich schlauer gemacht. Wir wissen, wo Dinge zu finden sind, was um uns herum geschieht und wir können mit ein paar Handbewegungen die erstaunlichsten Fakten hervorzaubern. (Erstaunliche Fakten für den Test, für den du nicht gelernt hast)
Aslaselects / Getty Images

So wie es aussieht, haben uns Smartphones wesentlich schlauer gemacht. Wir wissen, wo Dinge zu finden sind, was um uns herum geschieht und wir können mit ein paar Handbewegungen die erstaunlichsten Fakten hervorzaubern.

(Erstaunliche Fakten für den Test, für den du nicht gelernt hast)

14. Doch mit großer Macht kommt große Verantwortung.

Buzzfeed

Erinnerst du Dich, wie du früher beim Pub-Quiz mitmachen konntest, ohne dass der Raum voller Verdächtigung und Misstrauen war?

Wo ist das Vertrauen hin, Leute?!

15. Die Fernbedienung ist nicht länger der Chef.

Weißt du noch? Die Fernbedienung war einst sowas wie Luke Skywalkers Lichtschwert, das dir unanfechtbare Herrschaft übers Zappen gab. Vorbei! Jetzt ist derjenige der Coolste, der die richtigen Apps auf seinem Smartphone hat.
Allan Shoemake / Getty Images

Weißt du noch? Die Fernbedienung war einst sowas wie Luke Skywalkers Lichtschwert, das dir unanfechtbare Herrschaft übers Zappen gab. Vorbei!

Jetzt ist derjenige der Coolste, der die richtigen Apps auf seinem Smartphone hat.

Verleih deinem Smartphone noch mehr Power mit Google Chromecast.

Google Chromecast ermöglicht es Dir, deine liebsten Entertainment-Formate vom Smartphone direkt auf den Fernseher zu übertragen. Du hast die Macht – nutze sie!