back to top

51 nervige und schmerzhafte Erlebnisse, die Frauen mit Afro-Haar allzu gut kennen

Versuchen, mit neuen Braids oder neuer Weave zu schlafen.

Gepostet am

1. Aufwachen und entsetzt feststellen, dass dein Kopftuch verrutscht ist.

2. Versuchen, mit neuen Braids oder neuer Weave zu schlafen.

3. Oder versuchen, sich in der ersten Woche, nachdem deine Braids/deine Weave neu gemacht wurden, deine Haare hochzubinden.

4. Jedes Mal diesen Mix aus Vorfreude/Genervtheit spüren, wenn du einen Termin zum Haaremachen hast.

5. Die ganze Woche unerbitterlich die Kopfhaut kratzen und dann deinen Fehler einsehen, sobald sich deine Ansätze beruhigt haben.

6. Aufs Klo gehen, wenn du gerade mittendrin bist, neue Extensions zu bekommen und dann in jeder beliebigen Körperspalte Haare finden.

7. Wenn dir die mühevolle Aufgabe zuteil wird, einer anderen Person das Styling deiner Haare zu überlassen.

8. Dich vom großzügigen Schneiden deiner Spitzen überzeugen lassen, obwohl du das eigentlich nicht wolltest (*hust* Shrinkage).

9. Und wenn dann dein Vertrauen missbraucht wird und dir auf einmal 7,5 cm fehlen und du einen Schnitt hast, der nur mit glatten Haaren gut aussieht.

10. Niemals sicher sein, ob die Preise auch nur annähernd gerechtfertigt sind.

11. Dazu gezwungen sein, lange vorauszuplanen, da deine Stylistin nur am Samstag um 9 Uhr vormittags Zeit hat.

12. So tun, als würdest du dich am Hinterkopf kratzen, um den Fortschritt beim Braids flechten zu prüfen.

13. Und nach sechs langen Stunden den kleinen Haarschopf oberhalb deines Kopfes berühren und glauben, dass vielleicht noch zwei Braids fehlen, wenn es tatsächlich noch 20 sind.

14. Vergessen, genug Essen mitzubringen, und dann das Geräusch deines grummelnden Magens überdecken zu müssen.

15. Oder alles innerhalb der ersten zwei Stunden verdrücken und dann innerlich mit dir selbst schimpfen, wie dämlich das war.

16. Wenn deinem Akku mittendrin der Saft ausgeht.

17. Wenn deine Stylistin alle 15 Minuten mit dem Flechten aufhört, um mit irgendwelchen reinplatzenden Leuten zu plauden.

18. Oder allgemein neben die ganze Zeit ins Telefon schreit.

19. Und sich obendrein noch um die Kinder kümmert.

20. Oder alles auf einmal tun und darüber hinaus noch große Mengen Essen verdrücken, die stark nach Palmöl riechen.

21. Gesagt bekommen, du sollst um 9 Uhr in den Laden kommen und dann sind da noch zwei Leute vor dir und deine Stylistin ist noch nicht mal da.

22. Gesagt bekommen, um 9 Uhr vormittags in den Laden zu kommen und dann ist er noch nicht einmal geöffnet.

23. Fühlen, wie das Öl auf deinem Kopf die Hitze aufnimmt, während deine Haare geglättet werden.

24. Wenn dein Weave so straff sitzt, dass du die ersten zwei Tage immer leicht erstaunt aussiehst.

25. Wenn die Zinken des Föhnaufsatzes abbrechen, weil deine Haare so dick sind.

26. Oder dein Lieblingskamm nach und nach seine Zinken verliert :(

27. Wenn deine Perücke ein bisschen zu weit nach hinten rutscht und du es erst auf der Toilette bemerkst, wenn du schon ein paar Stunden an diesem Tag so rumgelaufen bist.

28. Oder, wenn du deine Perücke an einem besonders windigen Tag trägst und Gott anflehst, sie möge an Ort und Stelle bleiben.

29. Wenn deine Muskeln im Arm ächzen und du tatsächlich schwitzt, während du deine Haare entwirrst.

30. Das Haarewaschen ewig rauszögern und dann das Waschen, das gründliche Ausspülen und das Entwirren um 10 Uhr abends durchexerzieren müssen.

31. Der neuen Stylistin nicht wirklich trauen und ihr dann eine Billion Fragen stellen, damit sie deine Haare nicht verkackt.

32. Oder feststellen, dass sie deine Haare nicht ganz so macht, wie du möchtest, aber irgendwie Schiss haben, etwas zu sagen.

33. Dich wegducken müssen, wenn jemand deine Haare berühren möchte.

34. Gefragt werden, ob du deine Haare geschnitten hast oder sie gewachsen sind, wenn du mit einer neuen Frisur zur Arbeit gehst.

35. Gefragt zu werden, ob das deine „echten Haare" sind, und dich dann zurückhalten müssen, nicht laut loszuschreien: „ICH HAB SIE GEKAUFT, ALSO JA, ES SIND MEINE."

36. Den Laden mit neuen Haaren verlassen, wenn es regnet, und eine Plastiktüte über deinen Kopf krempeln zu müssen, weil du keinen Schirm dabei hast.

37. Die Worte „Ohr festhalten" hören, damit der heiße Kamm es nicht abkokelt.

38. Versuchen, sich diskret mit einem Stift unter der Weave zu kratzen.

39. Oder dir versehentlich so fest auf den Kopf schlagen, wenn's dort juckt, dass du dich dabei beinahe selber ausknockst.

40. Beobachten, wie die Länge deiner Haare schrumpft, sobald du sie wäschst.

41. Gefragt werden, ob du über Nacht bleibst und du ernsthaft ablehnst, weil du dein Kopftuch dabei hast.

42. So dermaßen lange unter dem Trockner sitzen, dass du erstmal wieder zu dir kommen musst, wenn er sich abschaltet.

43. Und wenn der Trockner endlich aus ist, aber deine Friseurin dir sagt: „Nochmal 10 Minuten."

44. Wenn du deine Haare in der Küchenspüle waschen musst und sich dein Hals so anfühlt, als würde er jede Minute abfallen.

45. Wenn du dir extralange Haare oder Braids hast machen lassen und diese sich in jedem Reißverschluss, jeder Tür oder jedem Stück Klettverschluss verfangen.

46. Mehr Produkte beim Waschen deiner Haare verwenden, als Zutaten beim Kochen deines Abendessens.

47. Tatsächlich versuchen einen Hut oder eine Mütze über deinen Afro zu stülpen.

48. Jemanden beobachten, der nach dir in den Laden kommt und vor dir wieder rausgeht.

49. Einen extra Waschtag für deine Haare im Voraus planen.

50. Und ganz genau überlegen, was du an dem Tag machst, nachdem du deine Braids rausgemacht hast.

51. Deiner Stylistin ein Foto von dem Style zeigen, den du haben möchtest, nur damit sie dich dann komplett ignoriert und ihr eigenes Ding macht.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.