back to top

Diese 31 Bilder zeigen Dir, wie verrückt Woodstock wirklich war

Liebe, Frieden und Musik.

Gepostet am

Am 15. August 1969 trafen sich mehr als 400.000 junge Menschen auf einer Farm in Bethel im Bundesstaat New York beim Woodstock Music and Art Festival.

Die Veranstaltung wurde beworben als "drei Tage Frieden und Musik" und präsentierte 32 der bekanntesten Künstlerinnen und Künstler der amerikanischen Musikgeschichte. Doch es war mehr als ein Festival – Woodstock fasste den Geist der 1960er perfekt ein. Aus dem Festival wurde ein kultureller Meilenstein, der eine ganze Generation amerikanischer Jugendlicher widerspiegelte.

Es war schon nicht gerade einfach, überhaupt hinzukommen…

Hulton Archive / Getty Images

Tausende Menschen strömten in die kleine Stadt Bethel. In den Straßen staute sich der Verkehr und viele ließen ihre Autos stehen, um zu Fuß weiterzugehen.

Anzeige
AP

Auf dem Weg in Richtung Woddstock war ein junger Mann aus dem Kofferraum eines Autos auf die Straße gefallen und hatte sich Kopfverletzungen zugezogen. Wegen des starken Verkehrs kamen Krankenwagen nicht zur Unfallstelle durch.

Organisatoren von Woodstock sagten gegenüber Behörden, dass sie nur 50.000 Besucher erwarteten. Eine große Fehleinschätzung.

AP

Die Menschenmassen überwältigten den kleinen Ort auf dem Land. Nelson Rockefeller, damals Gouverneur des Bundesstaates New York, überlegte, die Nationalgarde zu schicken. Die Region Sullivan County rief den Notstand aus.

Anzeige
Anzeige

Max Yasgur, der Farmer, auf dessen Land das Festival stattfand, sprach über die friedvolle Atmosphäre: "Wenn wir es ihnen gleichtun, können wir aus unseren heutigen Problemen eine Hoffnung auf eine bessere, friedvollere Zukunft werden lassen."

Bill Eppridge / The LIFE Premium Collection / Getty Images

Max und Miriam Yasgur nach dem Woodstock-Festival auf ihrem Land.

Beim Festival waren eine Menge großer Namen vertreten – einschließlich Auftritten von Jimi Hendrix, Joan Baez (zu der Zeit im sechsten Monat schwanger), Santana, The Grateful Dead, The Who, Jefferson Airplane und vielen mehr.

Rechts im Bild ist Joe Cocker bei seinem Konzert vor Tausenden von Woodstock-Besuchern zu sehen.

Anzeige
Anzeige
John Dominis / The LIFE Picture Collection/Gett

Zwei Frauen kümmern sich um die medizinische Versorgung von Festival-Besuchern. Es gab zwei bestätigte Todesfälle auf dem Festival: ein Todesfall durch eine Heroin-Überdosis, ein zweiter, als ein Traktor einen Schlafenden überfuhr. Auch zwei Geburten gab es.

Und am Ende war auch für lange Zeit nicht vergessen, was für großartige Dinge passieren können, wenn Menschen sich im Geist von Frieden, Liebe und Musik zusammentun.

Hol Dir BuzzFeed Deutschland auf Facebook!

Promoted