back to top

19 leicht gruselige Fotos aus früheren olympischen Gastgeber-Städten

Am Ende gewinnt die Natur immer.

Gepostet am

1. Athen — Gastgeber der Olympischen Spiele von 1896 und 2004

Yannis Behrakis / Reuters

Ein Siegerpodest steht im marmornen Panathinaiko-Stadion in Athen. Dort fanden 1896 die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit statt und dort fanden 2004 die Wettbewerbe im Bogenschießen statt und es war der Zieleinlauf des Marathons. Während das Panathinaiko-Stadion weiter genutzt wird, sind viele andere Orte von Olympia in Athen 2004 mittlerweile verlassen.

Milos Bicanski / Getty Images

Die olympischen Ringe vor dem Helliniko Olympic Complex verfallen. Die Kosten für die Gastgeberschaft der Olympischen Spiele in Athen werden auf 9 Milliarden Euro geschätzt. Die meisten Sportanlagen wurden extra dafür gebaut.

Angelos Tzortzinis / AFP / Getty Images

Sitzplätze im olympischen Hockeystadion. Wegen der Wirtschaftskrise in Griechenland wurde nicht weiter investiert und die neugebauten Sportstätten verfallen.

2. Berlin — Gastgeber der Olympischen Spiele 1936

Ullstein Bild / Getty Images

Das ehemalige olympische Dorf in Elstal bei Berlin wurde nach dem Krieg bis 1992 von der sowjetischen Armee genutzt.

3. Atlanta — Gastgeber der Olympischen Spiele von 1996

Reuters Photographer

Das Atlanta-Fulton County Stadium, das als Wettkampfstätte der olympischen Spiele genutzt wurde, fällt 1997 nach der Detonation von 350 Pfund Sprengstoff in sich zusammen.

4. Peking — Gastgeber der Olympischen Spiele von 2008

David Gray / Reuters

Chinesische Touristen schauen durch einen Sicherheitszaun auf das als "Vogelnest" bekannte Nationalstadion, das Wettkampfstätte und Ort der Eröffnungs- und Schlusszeremonie der Sommerspiel von 2008 war.

5. Sarajevo — Gastgeber der Winterspiele von 1984

Amel Emric / AP

Der Siegerpodest mit der Inschrift "Winter Olympic Games 1984" steht verlassen am Berg Igman nahe der bosnischen Hauptstadt Sarajevo.

Every. Tasty. Video. EVER. The new Tasty app is here!

Dismiss