back to top

15 der teuersten Bilder der Welt

"Kunst ist, womit man durchkommt." — Andy Warhol

Gepostet am

1. 108.434.000 Euro für Jasper Johns' Flagge, 1954.

Jasper Johns / Via moma.org

Zwei Jahre nach seinem Dienst im Koreakrieg träumte Jasper Johns, dass er ein Bild von der amerikanischen Flagge malte. Am nächsten Morgen wachte er auf, um an dem Werk zu arbeiten, das eines seiner bahnbrechendsten Werke werden sollte - und bis heute sein teuerstes Gemälde ist.

2. 108.888.000 Euro für Edvard Munchs Der Schrei, 1893

Edvard Munch / Via Norway National Gallery

Edvard Munchs Der Schrei ist eines der bekanntesten Gemälde in der modernen Kunst. Daher wundert es auch nicht, dass dieses teure Gemälde über die Jahre das Ziel zahlreicher Kunstdiebstähle war.

3. 115.790.000 Euro für Leonardo da Vincis Salvator Mundi, 1506-1513.

Leonardo da Vinci / Via Public Domain

Jahrhundertelang war sich niemand wirklich sicher, wer dieses Gemälde geschaffen hat. Erst 2005 konnte eine Gruppe von Kunstrestauratoren, die sich auf alte Meister spezialisiert hatten, bestätigen, dass das Gemälde ein Werk vom Meister Leonardo da Vinci selbst war.

Anzeige

4. 128.504.000 Euro für Pierre-Auguste Renoirs Bal du moulin de la Galette, 1876.

Pierre-Auguste Renoir / Via Musée d'Orsay

Dieses Gemälde von Pierre-Auguste Renoir wurde 1877 bei der Impressionistenausstellung in Paris zum ersten Mal gezeigt. Heute steht es als perfektes Beispiel für die verträumte Schnappschuss-Ästhetik des impressionistischen Stils.

5. 131.410.000 Euro für Francis Bacons Three Studies of Lucian Freud, 1969.

Francis Bacon / Via christies.com

Die Beziehung zwischen den Künstlern Francis Bacon und Lucian Freud war eine freundschaftliche Rivalität. Beide Künstler arbeiteten unermüdlich daran, einen Stil zu entwickeln, der so tiefgründig psychologisch wie launenhaft ist.

6. 135.678.000$ für Vincent Van Goghs Porträt des Dr. Gachet, 1890.

Vincent van Gogh / Via Public Domain

Während van Goghs letzter Lebensmonate wurde er unter die Betreuung von Dr. Paul Gachet in Auvers-sur-Oise, Frankreich, gestellt. Dort fertigte Vincent van Gogh etliche der wichtigsten und am meisten geschätzten Werke seiner Karriere an. So wie das Porträt des Dr. Gachet, das er seiner Schwester wie folgt beschrieb: "Traurig aber einfühlsam, dennoch unmissverständlich und intelligent, so sollten viele Porträts geschaffen werden."

7. 143.943.000 Euro für Gustav Klimts Porträt der Adele Bloch-Bauer I, 1907.

Gustav Klimt / Via Neue Galerie New York

Gustav Klimt benötigte drei Jahre, um das Porträt seiner reichen Freundin und Gönnerin Adele Bloch-Bauer zu vollenden. Nachdem die Nazis 1938 Österreich annektierten, wechselte das Gemälde zahlreiche Besitzer, bis es 2006 schließlich Bloch-Bauers Erben zurückgegeben wurde. Heute wird das Bild in der Neuen Galerie in New York City ausgestellt.

8. 154.754.000 Euro für Amedeo Modiglianis Nu couché, 1917.

Amedeo Modigliani / Via christies.com

Amedeo Modigliani verbrachte den Großteil seines Lebens als bankrotter Künstler, der auf den Straßen von Paris lebte. Seine einzige Kunstausstellung wurde sogar umgehend von der Polizei geschlossen wegen Obszönität. Er wäre überrascht zu erfahren, dass seine Arbeit heute hoch geschätzt ist.

Anzeige

9. 162.923.000 Euro für Pablo Picassos Les Femmes d'Alger, 1955.

Pablo Picasso / Via christies.com

Picasso sagte einst: "Niemand hat sich Matisses Gemälde gewissenhafter angesehen als ich." Nach dem Tod seines langjährigen Freundes und Rivalen begann Picasso mit einer Reihe von Werken, einschließlich dieses Meisterwerks, dass von den kurvigen Frauen inspiriert wurde, um die herum Matisse seinen Malstil entwickelt hatte.

10. 163.468.000 Euro für Rembrandts Die Porträts von Maerten Soolmans und Oopjen Coppit, 1634.

Rembrandt / Via Louvre and Rijksmuseum

Gemalt für Ihre Hochzeit im Jahre 1634, haben diese zwei Jungvermählten schon immer seit ihrer Schöpfung zusammengehangen, trotzdem sie als zwei unabhängige Porträts existieren. Das ist ewige Liebe.

11. 168.917.000 Euro für Mark Rothkos No. 6 (Violett, Grün und Rod), 1951.

Mark Rothko / Via markrothko.org

No. 6 (Violett, Grün und Rot)) veranschaulicht die gewaltigen Farbfelder und das Großformat der Werke, für die Mark Rothkos bekannt ist. Dessen Zurückweisung traditioneller Thematik spiegelt die Stimmung einer Generation von Künstlern wider, die nach dem Zweiten Weltkrieg leer und beschädigt zurückgelassen wurde.

12. 181.631.000 Euro für Jackson Pollocks Number 17A, 1948.

Jackson Pollock / Via dailymail.co.uk

Number 17A wurde geschaffen in einer fruchtbaren Phase in Pollocks Karriere bekannt als die "Tropfphase," ein Zeitabschnitt, in dem viele der bedeutendsten Werke des Künstlers geschaffen wurden.

13. 247.018.000 Euro für Paul Cézannes Die Kartenspieler, 1893.

Paul Cézanne / Via musee-orsay.fr

Die Kartenspieler stammt aus einer Reihe von Gemälden, die provenzalische Bauern darstellen, die rauchen, trinken und Kartenspiele genießen. Einige Kritiker bezeichneten die ruhige Stille dieser Gemälde als "menschliches Stillleben."

14. 272.447.000 Euro für Paul Gauguins Nafea faa ipoipo?, 1892.

Paul Gauguin / Via Fondation Beyeler

Im Jahre 1891 reiste Paul Gauguin nach Tahiti, um dem hektischen Lebensstil des modernen Europas zu entfliehen. Er entdeckte die warmen Töne, die man in Nafea faa ipoipo? erkennen kann, und eine indigene Bevölkerung, die den Künstler für die Zeit seiner Karriere inspirierte.

15. 272.447.000 Euro für Willem de Koonings Interchange, 1955.

Willem de Kooning / Via Art Institute of Chicago

Willem de Kooning ist gleichbedeutend mit der Kunstbewegung abstrakter Expressionismus, die nach dem Zweiten Weltkrieg entstand. Als die Welt versuchte sich nach dem Krieg wieder zusammenzufügen, taten es auch Künstler wie Kooning, die sich durch die zuvor geschehenen Ereignisse geschädigt und desillusioniert fühlten. De Koonings Kunst stellt die hässliche Realität dieser neuen Welt dar.

*Alle Preise sind den Inflationsraten laut Verbraucherpreisindex angepasst und dementsprechend geordnet.

Every. Tasty. Video. EVER. The new Tasty app is here!

Dismiss