go to content
World

Brennende Polizeiautos und Verletzte bei Blockupy in Frankfurt

Anlässlich der Eröffnung der neuen EZB-Filiale lieferten sich Demonstranten und Polizisten heftige Straßenschlachten.

Gepostet am

Mehr als 10.000 Demonstrantinnen und Demonstranten der Blockupy-Bewegung wollten anlässlich der Einweihung des Neubaus gegen Globalisierung protestieren. Der Neubau hat 1,3 Milliarden Euro gekostet.

Laut Angaben der Polizei wurden zwei Polizisten durch Steinwürfe verletzt, berichtet AP. Tausende Polizisten in Kampfanzügen sind nach eigenen Angaben im Einsatz gegen eine kleine, gewalttätige Minderheit der tausenden Demonstranten.

Die Blockupy-Gruppe hat ihren Namen in Anlehnung an die Occupy Wall Street-Bewegung, die sich 2011 gründete. Ulrich Wilken, Anführer der Demonstranten, sagte Reuters, dass Tausende aus ganz Europa zu den Protesten angereist sind.

Die Demonstranten protestieren für ein Ende der Sparpolitik in Europa und gegen die Troika – EZB, Internationaler Währungsfonds und Europäische Kommission – und ihre Rolle in der europäischen Schuldenkrise.

Wilken:

Unser Protest richtet sich gegen die EZB, die, obwohl sie nicht demokratisch gewählt ist, die griechische Regierung daran hindert, zu arbeiten.

Wir wollen einen lautstarken, aber friedlichen Protest.

"Wir wurden mit Steinen beworfen, Mülltonnen wurden angezündet und sieben Polizeiautos wurden beschädigt, einige davon angezündet", sagte Rogalski.

Francis Whittaker is a homepage editor for BuzzFeed News and is based in London.

Contact Francis Whittaker at francis.whittaker@buzzfeed.com.

Got a confidential tip? Submit it here.