back to top

17 typische Weihnachtsgerichte aus der ganzen Welt

Unterm Weihnachtsbaum gibts Glühwein und KFC.

Gepostet am


Weihnachten ist in vielen Ländern die Gelegenheit, mit Deinen Lieben zusammenzukommen, Geschenke auszutauschen und - vielleicht am heißesten ersehnt - Festessen zuzubereiten und zu essen. In den USA hat laut dieser Gesundheits Website ein durchschnittliches Weihnachtsessen 2.391 Kalorien. In Japan sind es 1.400.

Bei so viel Vorfreude in der Luft stecken die Nahrungsmittelhersteller eine ganze Menge Aufwand in ihre Weihnachtsproduktion in der Hoffnung, bei der Weihnachts-Völlerei dabei zu sein. In den USA gibt es nur zu Weihnachten beispielsweise Weiße Schokoladen-Pringles.

Wer es traditioneller mag, für den haben wir hier die klassischen Weihnachtsgerichte aus aller Welt zusammengetragen:

In Italien ist es als Vitello Tonnato bekannt. Dieses Feiertagsgericht ist Kalbfleisch mit Thunfischsoße und es wird kalt gegessen. Es ist ein Rezept für den Sommer und passt so perfekt in die Argentinische Weihnachtszeit, denn dort dauert der Sommer von Dezember bis Februar.

Anzeige

"Weihnachten in Australien bedeutet Garnelen. Und zwar viele!", schrieb der Guardian. Laut der Vereinigung Australian Prawns Farmers Association werden 40 Prozent der Garnelen, die pro Jahr in Australien verspeist werden, über Weihnachten gegessen. Hier gibt es noch mehr australische Weihnachtsspezialitäten.

Diese beliebte brasilianische Beilage wird aus gerösteten Maniok-Mehl gemacht und wird an den Feiertagen oft mit Rosinen serviert.

Anzeige

Dieses Gebäck wird normalerweise Kindern geschenkt. Es ist ein süßes Brot, das wie das Jesuskind aussieht. Erkennst Du es?

Babka wird auch Ostern gegessen. Es ist ein saftiger Hefeteig-Kuchen, oft mit Zuckerguß. "Babka" bedeutet auf Polnisch "Großmutter".

Anzeige

Übersetzt heißt das "Weihnachts-Baumstamm". Es ist ein saftiger Kuchen mit Buttercreme oder Ganache und wird auch gern in Quebec in Kanada als Weihnachts-Dessert gegessen. Laut History.com geht dieser Nachtisch auf die Wintersonnenwende zurück, als Familien Holzstämme verbrannten, um die Luft von den Ereignissen des letzten Jahres zu reinigen und ins neue Jahr zu starten. Die Asche der Holzstämme galt als wertvoll und sollte vor Krankheiten und dem Bösen schützen.

Warmer Wein mit Zimt, Nelken, Zitrusfrüchten und Zucker. Er kann aus Rotwein oder Weißwein gemacht werden und kein Weihnachtsmarkt in Deutschland oder Österreich kommt ohne ihn aus.

Anzeige

Spiced Beef wird kalt gegessen und ist ein in Gewürzen eingelegtes, lange geschmortes Rindfleisch. Pfefferkörner, Piment und Wacholder werden hinzugegeben, um ihm den richtigen Geschmack zu geben. Es dauert Tage, dieses Gericht vorzubereiten, weil das Fleisch auf niedriger Temperatur stundenlang gegart werden muss. Um es haltbar zu machen, wird Kaliumnitrat zugegeben, wobei diese Zutat in der Apotheke erhältlich ist, sagt das Irish Food Board.

Struffoli ist ein Weihnachts-Dessert, das ursprünglich aus Neapel kommt. Es sind murmelgroße, frittierte Teigbällchen, die in Honig getaucht und mit Puderzucker oder Zuckerstreuseln bestreut werden.

Japan: KFC

\≪クリスマス≫ネット予約明日まで!/スマホ&PCで予約完了できる「ネット予約」の受付は【12/18(金)15:00】まで。「ネット予約しよ~」と思っていた方はお急ぎくださいっ!➡https://t.co/6VfVtKDc4V

In Japan verkauft KFC Weihnachten das meiste Fastfood. Das Land hat nur eine sehr kleine christliche Minderheit, aber 1974 gab es eine erfolgreiche Werbe-Kampagne des Hühnchen-Fast-Food-Anbieters mit dem Slogan “Kurisumasu ni wa kentakkii!” (Kentucky for Christmas!), die dazu führte, dass Weihnachten der Eimer mit frittierten Hähnchen der beliebteste Snack ist, sagt Smithsonian.com.

Romeritos haben ihren Namen von der Romerito-Pflanze, die dem Rosmarin ähnlich sieht und auf Spanisch "kleiner Rosmarin" heißt. Die Pflanze sieht zwar nach Rosmarin aus, schmeckt aber eher wie Spinat. Das Gericht kann mit Krabben-Küchlein und Kartoffeln in dunkler, herzhafter Soße serviert werden.

Auf größeren Parties wird ein ganzes gegartes Schwein (lechon) serviert, was der Höhepunkt des ganzen Essens ist. "Dezember ist der geschäftigste Monat für Lechon-Köche, weil so viele Leute das Gericht dann essen wollen", sagt die Reise-Website choosephilippines.com.

Lutefisk ist Kabeljau, der in Salzlake eingelegt und dadurch gegart wird. Damit er nicht zu salzig schmeckt, wird er wieder und wieder mit Wasser gespült, bevor er auf den Tisch kommt. Lutefisk ist ein traditionelles Gericht in Norwegen, Schweden und Teilen Finnlands, durch viele Menschen mit Skandinavischen Wurzeln aber auch in den USA bekannt, sagt Smithsonian.com. Madison im US-Staat Minnesota hält den Titel "Lutefisk-Hauptstadt der Welt".

Mince pies wurden früher mit Hammel oder Rindszunge zubereitet, aber heute werden sie süß und mit Früchten gefüllt. Wie wir hier schon geschrieben haben, sind Mince pies zu Weihnachten einfach unvermeidlich. Wo auch immer Du bis Januar hingehst, wirst Du welche als Snacks angeboten bekommen.

Amerikaner essen Weihnachten alle möglichen Sachen. Pecan Pie gehört dazu und soll mit den Französischen Einwanderern nach New Orleans gekommen sein. Pecan Pie ist also im nördlichen Teil der USA beheimatet. Die USA sind der weltgrößte Lieferant an Pekanüssen.

Hallacas ist eine Mischung aus Fleisch und Teig, die in Bananenblätter eingewickelt und gedämpft wird. Das Gericht gehört zu den beliebtesten Weihnachtsessen in Venezuela. Es steht für das multikulturelle Erbe des Lands, da es europäische Zutaten hat (Rosinen, Nüsse und Oliven), ursprüngliche Zutaten aus Venezuela wie Maismehl mit Annato-Samen und afrikanische Zutaten wie geräucherte Bananenblätter, mit denen alles umhüllt wird, sagt The Hallaca Factory, ein Lebensmittelvertrieb.

Panettone ist ein fluffiges, süßes Brot, das ursprünglich aus Mailand kommt. Heute wird es überall zu Weihnachten gegessen. Es wird oft mit getrockneten Früchten und Rosinen zubereitet. 2007 berichtete Reuters, dass die italienischen Bäcker jedes Jahr 117 Millionen Panettone und Pandoro-Kuchen backen.

Hol Dir BuzzFeed auf Facebook!