back to top

Ich habe erfahren, dass Kühlschränke früher Leute umgebracht haben und mir ist jetzt etwas unwohl

O___O

Gepostet am

Wenn die Substanzen eingeschlossen blieben, ging es dir gut — aber wenn sie durch geschädigte Röhren sickerten (oder wenn ein Mechaniker superfaul war, als er deinen Kühlschrank installierte), waren deine Lungen bald überfordert.

Universal Pictures

Wenn du so schräg wie ich bist und dich fragst, was denn einige dieser ernsten Symptome waren, dann sei dir gesagt:

* Brennen in der Speiseröhre

* Bluterbrechen

* nachlassende geistige Gesundheit

* Atemschwierigkeiten

* unregelmäßiger Puls

* Ohnmacht

* Anfälle

* Plötzlicher Tod

🙃

Anzeige

Einstein hatte vor Kurzem die Relativitätstheorie vorgestellt und den Nobelpreis gewonnen, aber warum da aufhören? Er hatte etwas Freizeit, also tat er sich mit Physikerkollege Leo Szilard zusammen, um einen besseren Kühlschrank zu erfinden – wie man es so macht.

Das Paar hat später eine neue Art von Kühlschrank patentieren lassen, der keine mechanische Bewegung nutzte (bewegliche Teile = Abnutzung = Lecks) oder Menschen tötete! Er war scheiße laut, aber wenigstens wurden Familien nicht im Bett vergiftet, weißt du?

Anzeige

Letztendlich wurde das Projekt jedoch fallen gelassen, weil der Erfinder Thomas Midgley entdeckte hatte, dass — anstatt einen ganz neuen Kühlschrank zu entwickeln — das Gas Freon einfach als nicht giftiges Kühlmittel benutzt werden konnte.

BBC

Ich wünsch mir irgendwie einen Einstein-Kühlschrank™, um ganz ehrlich zu sein.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.

Contact Tom Vellner at tom.vellner@buzzfeed.com.

Got a confidential tip? Submit it here.