Updated on 30. Sept. 2018. Posted on 30. Sept. 2018

    So schlafen die Babys in 6 verschiedenen Ländern der Welt

    Jetzt möchte ich auch wie ein Baby schlafen. 😍

    1. Auf den Philippinen schaukeln die Babys sanft in einer geflochtenen Wiege, dem "Duyan", bis sie eingeschlummert sind.

    Deepa Paul / Via Flickr: currystrumpet

    Duyans werden in der philippinischen Kultur verbreitet benutzt, um Babys leicht und sanft ins Reich der Träume zu schaukeln. Sobald sie fest schlafen, werden sie in eine traditionelle, handgeflochtene Schlafmatte namens "Baníg" gelegt, wo sie den Rest der Nacht schlafen.

    2. In Finnland, das weltweit eine der niedrigsten Kindersterblichkeitsraten hat, schlafen Babys in Kartons.

    finnishbabybox.com

    Nein, die Eltern verwenden nicht irgendeinen alten Karton. Diese Kartons sind eigentlich die Verpackung der Baby-Boxen, welche frischgebackene Eltern bekommen, wenn sie aus der Geburtsklinik entlassen werden. Diese Box ist mit einer Baby-Erstausstattung gefüllt: 64 unterschiedliche Gegenstände, darunter Kleidung in geschlechtsneutralen Farben, Windeln, Spielzeug und Informationen über Geburt und Elternschaft. Sobald all diese Geschenke herausgenommen sind, wird die Schachtel zu Babys neuem Bett.

    3. In Indien schlummern Babys in einer Hängematte, die aus einem Sari ihrer Mutter gemacht ist.

    Getty Images

    Besonders im Süden Indiens ist dieser Brauch beliebt. Der Sari riecht nicht nur beruhigenden nach Mama, sondern ermöglicht es den Eltern, das Baby sanft in den Schlaf zu wiegen und ihm dabei ein Schlaflied zu singen.

    4. In Japan schlafen die Eltern neben ihrem Baby auf Bambus- oder Strohmatten, den Futons.

    Getty Images

    Obwohl die Amerikanische Pädiatrie-Akademie vom gemeinsamen Schlafen abrät, ist es fraglich, ob es wirklich höhere schlafbezogene Kindstodesraten verursacht. In der Tat ist die Kindersterblichkeitsrate Japans eine der niedrigsten in der Welt. Man betrachtet dort das gemeinsame Familienbett oder "kawa no ji" als Möglichkeit, eine Bindung mit dem Baby herzustellen, die Nähe, die es sich wünscht, zu erhöhen und nachts rascher auf sein Schreien reagieren zu können, wenn es Hunger hat.

    5. Viele britische Neugeborene werden in ein Babykörbchen (den sogenannten "Moseskorb") gelegt, das an einer Seite des Elternbettes steht.

    Getty Images

    Wo liegen die Vorteile eines Babykörbchens? Außer der Tatsache, dass es kuschelig ist und geschaukelt werden kann, ist es leicht von Zimmer zu Zimmer zu transportieren. Egal, in welchen Raum Papa oder Mama gehen - sie können den Korb mitnehmen und ihr Baby leicht beruhigen. Außerdem ist es praktisch, dass man es auf Reisen mitführen kann, statt unterwegs eines kaufen oder mieten zu müssen. Irgendwann steigen britische Babys auf Wiegen oder Babybetten um.

    6. Und bei uns in Deutschland schlafen die meisten Babys in einem Beistellbett - das ist ein Kinderbett mit nur drei Seitenwänden, das sich an die Bettseite der Mutter anschließt.

    @martininski / Via instagram.com

    Mit dem Beistellbett, das so heißt, weil es neben ein anderes Bett gestellt wird, können sie sich sicher und geborgen fühlen, da sie neben ihrer Mutter schlafen können, ohne ein Bett mit ihr zu teilen. Zusätzlich muss die Mutter zum nächtlichen Füttern/Stillen nicht aus dem Bett aufstehen oder auch nur ihr Baby aus dem Bettchen nehmen, was während der anstrengenden ersten Monate eine große Hilfe sein kann.

    Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.

    BuzzFeed Daily

    Keep up with the latest daily buzz with the BuzzFeed Daily newsletter!

    Newsletter signup form