back to top

Journalistin gefeuert, weil sie vor Kameras Flüchtlinge zu Boden trat

Die ungarische Journalistin wurde dabei gefilmt, wie sie Flüchtlinge trat und zu Fall brachte, als diese eine Polizeikette durchbrachen.

Gepostet am

Eine ungarische Journalistin wurde gefilmt, als sie einem Flüchtling mit einem Jungen auf dem Arm ein Bein stellte, als dieser eine Polizeikette durchbrach. Der Vorfall ereignete sich in der Grenzstadt Röszke im südlichen Ungarn.

Lage in #Roeszke #Hungary weiter schlimm - Polizei überfordert - Flüchtlinge durchbrechen Polizeikette - Verletzte!

Der freie Journalist Stephan Richter filmte den Zwischenfall. Ein Mann trägt ein kleines Kind und eine Tasche und rennt durch die Polizeikette. Es ist zu sehen, wie die Frau ihr Bein herausstreckt, so dass beide hinfallen.

Laut Berichten der ungarischen News-Seite 444 heißt die Frau Petra Laszlo. Sie arbeitete für Nemzeti Televízió oder N1, einen 2012 gegründeten Fernsehsender, der von der Rechtsaußen-Partei Jobbik betrieben wird, wie The Telegraph berichtet.

N1 verwendete Laszlos Filmmaterial in seiner Berichterstattung am Dienstag. Offenbar wurde die Szene herausgeschnitten, in der Laszlo den Mann und das Kind zu Fall bringt.

Dieses Video auf YouTube ansehen

youtube.com

Am selben Tag berichtete 444 über bei India Video hochgeladenes Bildmaterial, das zeigt, wie Laszlo ein junges Mädchen tritt, das versucht, aus einer Menschenmenge auszubrechen.

India Video / Via index.indavideo.hu

Nach dem Zwischenfall gab N1TV in einer vom Chefredakteur unterzeichneten Stellungnahme bekannt, dass der Mitarbeiterin gekündigt worden sei.

Facebook: nemzeti1tv

Das Verhalten der Kollegen heute am Sammelpunkt in Röszke war inakzeptabel. Das Arbeitsverhältnis mit der Kamerafrau wurde heute fristlos beendet. Der Fall wird von unserer Seite als abgeschlossen betrachtet.

Szabolcs Kisberk
Chefredakteur

N1 hat auf Anfragen von BuzzFeed bislang nicht reagiert.

Hol Dir BuzzFeed Deutschland auf Facebook!