back to top

15 Fakten über Träume, bei denen du denken wirst: „Was zur Hölle, Alter?“

Versuch mal zu schreien, wenn du einen Alptraum hast. Kannst du nicht.

Gepostet am

1. Wir träumen jede Nacht. Wir erinnern uns nur an das meiste nicht.

20th Century Fox Television

Die meisten von uns, die älter als zehn Jahre sind, träumen jede Nacht – unabhängig davon, ob wir uns am nächsten Morgen daran erinnern. Und der Großteil dieser Träume findet während einer Schlafphase statt, die REM-Schlaf (von Rapid Eye Movement) genannt wird.

2. In den ersten fünf Minuten nach dem Aufwachen vergisst du die Hälfte deines Traums. Nach 10 Minuten hast du 90% davon vergessen.

BBC

Francis Crick, Mitentdecker der DNS, vermutet, dass Träume die Funktion haben, unnötige Verbindungen von Erinnerungen auszumerzen, die das Gehirn im Laufe der Zeit herstellt. Wenn du dich an den Großteil deines Traums erinnern könntest, würde das nicht passieren.

4. Und im Laufe einer durchschnittlichen Lebenszeit verbringst du DREI JAHRE MIT TRÄUMEN.

Ryan Seacrest Productions

Bei durchschnittlich 45-50 Minuten pro Nacht können wir gut 300 Stunden im Jahr mit Träumen verbringen. Wenn du 72 Jahre alt werden wirst, sind das grob drei Jahre, die du geträumt hast.

Anzeige

5. Männer können jede Nacht während sie träumen bis zu fünf Erektionen haben.

New Line Cinema

Wir kennen vermutlich die nächtliche Erektion, die, wenn sie bis zum Morgen anhält schlicht „Morgenlatte“ genannt wird. Mehrere nächtliche Erektionen zu haben, bedeutet einfach nur, dass dein Körper richtig funktioniert.

7. Bei dir kann eine „Alptraumstörung“ diagnostiziert werden.

Nickoledeon / Via reactiongifs.com

Menschen, die an einer „Alptraumstörung“ leiden, berichten davon, dass sie regelmäßig aus dem Tiefschlaf aufwachen und sich sehr detailliert an gruselige Alpträume erinnern. Das kann für den Patienten zu großem Unbehagen in Alltagssituationen führen.

8. Vor allem Kinder können etwas noch Beängstigenderes erleben – bekannt als „Pavor nocturnus" oder auch „Nachtschreck“.

tenor.com

Während so einer Parasomnie können Patienten schreien oder um sich schlagen und ihr Puls kann ansteigen – und das alles, während sie träumen. Danach können sie sich an nichts erinnern.

Zum Glück ist diese Schlafstörung selten – sie betrifft 3 bis 6 Prozent der Kinder und der Prozentsatz nimmt mit dem Alter ab.

Anzeige

9. Manche Leute können nur schwarz-weiß träumen.

Nickelodeon

Etwas 12 Prozent der Menschen träumen ausschließlich in schwarz-weiß. Das wird seltener von Menschen unter 25 und häufiger von Menschen über 55 berichtet. Unter Umständen hat es also etwas damit zu tun, ob man in seiner Kindheit in schwarz-weiß ferngesehen hat.

11. Während eines Alptraums kannst du nicht um Hilfe schreien.

giphy.com

Du wachst vielleicht schreiend auf, aber technisch gesehen kannst du während des eigentlichen Alptraums nicht schreien.

Da die meisten Träume (und Alpträume) während des REM-Schlafs stattfinden, ist deine willkürliche Muskulatur quasi gelähmt. Das heiß dein Körper bleibt regungslos, selbst wenn du im Traum um dein Leben schreist.

12. Aber ein irrer Alptraum kann unter Umständen dazu führen, dass es dir besser geht.

Warner Bros Productions

Die Erinnerung an einem Alptraum ist wie die Erinnerung an etwas, das wirklich passiert ist. Studien zeigen, dass wir viel einfacher mit schlimmen Erfahrungen umgehen können, als mit ungewissen Empfindungen wie Angst oder Paranoia.

Deshalb verwandelt unser Hirn diese Gefühle in Alpträume und macht sie so zu einer Art Erinnerung, damit du schneller darüber hinwegkommst.

Anzeige

13. Es gibt Techniken, mit denen du besser im luziden Träumen werden kannst.

Warner Bros

Luzides Träumen oder Klarträumen bedeutet, dass du dir bewusst bist, gerade einen Traum zu erleben und dann einige seiner Elemente selbst kontrollieren kannst.

Es gibt viele Techniken, die versprechen, dieses Ziel zu erreichen, etwa die MILD-Technik oder Geräte wie der NovaDreamer.

14. Wenn du deine Träume „auslebst“, hast du möglicherweise eine REM-Schlaf-Verhaltensstörung.

Fox/ Bento Box Entertainment

Im Gegensatz zum „Nachtschreck" wird dieses Leiden besonders häufig bei Männern mittleren Alters beobachtet. Bei einer REM-Schlaf-Verhaltensstörung bleibt die Lähmung aus, die normalerweise während des REM-Schlafes auftritt. Dadurch setzen Betroffene ihren Traum wörtlich in die Realität um, was häufig zu Verletzungen führt.

15. Wenn du Träume hast, die immer wieder auftreten, gibt es unter Umständen ungelöste Probleme in deinem Leben.

Warner Bros Entertainment

Traumtheoretiker sind sich im Allgemeinen einig, dass ein sich wiederholender Traum ein Anzeichen für ein ungelöstes Problem ist. Sie beginnen für gewöhnlich in der Kindheit und können ein ganzes Leben lang erhalten bleiben.

Wenn du zum Beispiel als Kind Prüfungsangst hattest und deshalb vor Klassenarbeiten immer diesen einen Alptraum durchleben musstest, kann dieser viele Jahre später zurückkehren, wenn du im Beruf Stresssituationen ausgesetzt bist.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.

Shayan Roy is a writer for BuzzFeed and is based in Mumbai.

Contact Shayan Roy at shayan.roy@buzzfeed.com.

Got a confidential tip? Submit it here.