back to top

18 Beweise, dass Juristen wirklich nie langweilig wird

Der Justillon sammelt kuriose Rechtsnachrichten.

Gepostet am

1. Dieses Geständnis:

2. Als dieses Jobcenter einem Toten schrieb, dass es die Leistungen vorläufig einstellt.

Das #Jobcenter in #Bremen versendet #Post an #Toten. "Leistungen vorläufig eingestellt" #ALG2 #sozialrecht #kurios

3. Als das im Kommentar zum Bundesreisekostengesetz noch einmal klargestellt wurde:

4. Als hier jemand Gebäude angezeigt hat.

Da hat es tatsächlich jemand fertig gebracht, Strafanzeige gegen Gebäude zu erstatten (alle deutschen Moscheen) (1/2)

Anzeige

5. Als die Polizei dachte, dass sie es ja mal so probieren kann:

Der wird sich bestimmt bald melden...

6. Als diese Kündigung eintraf:

Und was macht ihr so während der Arbeitszeit? War übrigens keine Köchin :) #kündigung #kurios

7. Als die Akte bei Gericht wirklich verschimmelt ist.

Fruchtjoghurt/Sirup im Gerichtsbriefkasten

8. Als dieser heftige Betrugsversuch gerade noch vereitelt werden konnte:

Der größte Betrugsversuch des Jahrtausends #betrug #strafrecht

Anzeige

9. Vielleicht ein Wiederholungstäter ...

10. Als es mit der Kriminalität immer schlimmer wurde:

Das #Bundeskriminalamt ist bereits informiert. Eine abscheuliche Tat.

11. Als dieser Staatsanwalt flexibel auf jemanden reagierte, der nicht an den deutschen Staat glaubt.

Eine nette #Reichsbürger-Belehrung der #Staatsanwaltschaft Osnabrück. Der #König von Preußen wird sich freuen...

12. Als diese Bank mit der Kündigung der Geschäftsbeziehungen drohte, weil ihr der Verwendungszweck nicht gefiel.

Waffenfähiges Plutonium für 40,02 €? Schnäppchen! #strafrecht #zivilrecht

Anzeige

13. Als die Frage aufkam, ob man diese Bezahlung einklagen kann:

14. Als beim Oktoberfest andere Maßstäbe angelegt wurden.

"Jugendschutzgesetz? Egal, Hauptsache #Bier" #Oktoberfest #Wiesn #wiesn2015

15. Als eine Unterhose entführt und nach Benutzung wieder zurückgebracht wurde.

#Anzeige wegen missbräuchlicher Benutzung einer #Unterhose

16. Als das Abstellen einer leeren Bierflasche auf der Straße 450 Euro kosten sollte.

450 Euro #Geldstrafe oder 18 Stunden #Freiheitsstrafe für das Abstellen einer leeren #Bierflasche auf einer #Straße

Anzeige

17. Als die Polizei hier einen Eisenbahnführer geblitzt haben will:

18. Als klar wurde, dass das Informationsfreiheitsgesetz für wirklich alle Fragen herhalten muss:

Gibt es Dienstanweisungen zu Erstkontakt mit Aliens? Wozu manch einer das deutsche #Informationsfreiheitsgesetz nutzt

Hol Dir BuzzFeed auf Facebook! Like uns hier.