17 Wege, wie Frauen erfolgreich Gehaltserhöhungen verhandelt oder Beförderungen erhalten haben

    Diese vier Buchstaben beschreiben dich: B-O-S-S.

    Wir haben die Frauen in der BuzzFeed-Community gebeten, uns ihre Tipps und Tricks für erfolgreiche Gehaltsverhandlungen und Beförderungen zu verraten. Das sind ihre Erfahrungen:

    1. Nutze Mitarbeitergespräche um mögliche Gehaltserhöhungen zu besprechen, vor allem wenn du neue Verantwortlichkeiten übernommen hast, die in deinem aktuellen Gehalt nicht vergütet werden. Bereite dich mit einem konkreten Wunschgehalt und überzeugenden Argumenten darauf vor.

    Deedle-Dee Productions / NBC

    „Als mir auf der Arbeit zusätzliche Aufgaben übertragen wurden, habe ich recherchiert, was andere in meinem Umfeld mit ähnlichen Positionen verdienten. Ich habe jede Woche ein regelmäßiges Meeting mit meiner Chefin und mich dabei nach der Gehaltserhöhung erkundigt. Um es hinter mich zu bringen, hab ich das Thema gleich zu Beginn angeschnitten. Ich hab ihr erklärt, wie mein neuer Workload meinen Arbeitsalltag verändert hat und dass mein Tagesablauf inzwischen eher dem eines höheren Managers gleicht. Dann meinte ich: ,Und angesichts dessen frage ich mich, ob Sie meine Vergütung diesen neuen Pflichten anpassen könnten'.

    Sie war sehr sachlich und hat mich gefragt, wie viel ich verdiene und was ich zukünftig verdienen möchte. Ich hatte eine Zahl im Kopf, die ich ihr auch selbstbewusst genannt habe. Sie meinte, sie würde sich das Budget anschauen und mir dann eine Antwort geben. Drei Tage später hat sie mir eine Gehaltserhöhung gegeben. Am Ende war es eigentlich ganz einfach und ich wünschte, ich hätte früher darum gebeten.“ – jzarza

    2. Streng dich bei deiner Arbeit immer besonders an, denn die wichtigen Personen WERDEN es merken. Und du wirst die Erste sein, an die sie denken, wenn eine neue Stelle frei wird.

    Imagine Television Lee Daniels Entertainment / 20th Century Fox

    „Ich habe bereits mehrere Jahre in diesem Restaurant gearbeitet. Als ich dann legal Alkohol ausschenken durfte habe ich das wahrscheinlich etwas zu ernst genommen. Ich habe immer das aktuelle Angebot mit den ausgewählten Weinen und den wechselnden Bieren auswendig gelernt und den Gästen vorgebetet, denn niemand sollte auf dem Trockenen sitzen. Irgendwann hat der Besitzer eine neue Managerin angestellt, die das neue Restaurant leiten sollte, das wir eröffnen wollten.

    Ich kannte diese neue Managerin noch nicht sehr lange, aber sie konnte sich ein Bild davon machen, wie gut ich die neuen Kellner eingearbeitet habe, die sie angestellt hatte. Ich habe ihr gesagt, dass ich zur Verfügung stehen würde falls sie jemals eine Assistentin brauchen würde. Nachdem sie mit dem Besitzer gesprochen hatte, haben sie mir die Stelle gegeben!" – Alana M.

    3. Wenn du die Beförderung willst, musst du es sagen! Für deinen Vorgesetzten mag das nicht selbstverständlich sein. Es schadet also nicht, direkt zu sein.

    ABC Studios

    „Eine meiner Kolleginnen, die dieselbe Stellenbeschreibung und Position wie ich hatte, verließ die Firma. Meine Chefin wollte sie durch einen Junior ersetzen. Ich habe diese Gelegenheit genutzt, um nach einer Beförderung zu fragen, damit ich den neuen Mitarbeiter einarbeiten kann und meine Chefin das nicht tun muss. Eigentlich hatte ich erwartet, dass mir dadurch nur ein Mitarbeiter untergeordnet wäre. Seitdem sind sechs Monate vergangen und ich habe sogar vier eigene Mitarbeiter!

    Witzigerweise wollte mich meine Chefin sowieso befördern und mir eine Funktion mit Personalverantwortung geben. Sie wusste aber nicht, ob mir das gefallen würde, weil ich mich nie getraut habe, direkt danach zu fragen. Als ich ihr gesagt habe, dass ich bereit für diesen Schritt bin, hat sie sich um meine Beförderung gekümmert! Menschen können keine Gedanken lesen. Wenn du etwas willst, musst du es direkt ansprechen! Auch wenn du die Beförderung nicht sofort bekommst, wissen deine Vorgesetzten zumindest was deine Ziele sind.“ – Jaymie M.

    4. Frag einfach danach, besonders wenn die Stimmung gerade gut ist – also nachdem dir dein Chef oder deine Chefin positives Feedback gegeben hat. Als Sahnehäubchen, sozusagen.

    Lucasfilm

    „Ich bin in mein Beurteilungsgespräch gegangen und habe mir überlegt, dass ich am Ende nach einer Gehaltserhöhung fragen würde, wenn es gut läuft. Das habe ich so formuliert: ,Nach unserem heutigen Gespräch glaube ich, dass meine Leistung zeigt, welchen Wert ich für das Unternehmen darstelle. Ich würde gern die Möglichkeit einer Gehaltserhöhung besprechen.' Studien zeigen, dass Frauen selten nach einer Gehaltserhöhung fragen.

    Wenn du das Thema also ansprichst, wird dein Chef oder deine Chefin deine Ambitionen und deinen Wert erkennen und der Erhöhung wahrscheinlich zustimmen. Ich habe nie ein ,Nein' darauf bekommen! Trotzdem übertreibe ich es nicht und frage nur jedes zweite Jahr nach einer Gehaltserhöhung, um die Chancen auf ein ,Ja' zu erhöhen.“ – Elise G.

    5. Es muss nicht immer ein offizielles Gespräch mit der Frage nach einer Gehaltserhöhung sein. Mach den Mund auf, wann immer der Augenblick günstig ist!

    Deedle-Dee Productions / NBC

    „Ich war mit meinem neuen Chef und seinem Vorgesetzten Gary Mittag essen. Wir haben uns ein bisschen unterhalten und ich erwähnte, dass ich auf ein Haus spare. Gary hat ganz ungeniert gefragt, wie viel ich gespart habe, und obwohl mir die Frage zu persönlich war, habe ich geantwortet. Er machte eine Bemerkung darüber, dass das nicht reichen würde.

    Ich weiß nicht, was dann über mich gekommen ist, denn ich bin eigentlich recht schüchtern gegenüber Vorgesetzten. Aber dann sagte ich mit einem Zwinkern: ,Naja, meine jährliche Beurteilung steht an und ich leite zwei Geschäfte für euch.' Das hat tatsächlich funktioniert. Ich habe ihm mein Grundgehalt genannt und er hat mir eine Gehaltserhöhung von 13 Prozent gegeben.“ – Leah K.

    6. Finde einen jemanden, der dasselbe Ziel hat wie du. Es ist nicht einfach nach einer Gehaltserhöhung zu fragen, aber ein Partner oder eine Partnerin kann dir dabei den Rücken stärken.

    Al Roker Entertainment / TLC

    „Nach einer beeindruckenden Jahresbilanz wurde von einer weiteren Kollegin und mir verlangt, dass wir einen höheren Workload in kürzerer Zeit umsetzen. Also sind wir als Team zusammen zu unserem Chef gegangen und haben unsere Argumente dargelegt: Wir erledigen beide deutlich mehr Arbeit, wir sollten die Prozesse in unserem Büro verbessern und wir haben andere Kolleg*innen in bestimmten Aufgaben geschult.

    Wir sind das Gespräch logisch angegangen und haben uns auf jedes Argument vorbereitet. Die ganze Situation hat gezeigt, dass wir als Team gearbeitet und uns aufeinander verlassen haben, um unser gemeinsames Ziel zu erreichen. Es war toll, dass ich mich mit jemandem austauschen konnte und dadurch gemerkt habe, dass meine Bedenken berechtigt waren, denn meine Kollegin empfand genauso.“ – Claire Chamberlain

    7. Nutze die Gelegenheit, wenn du neue Vorgesetzte bekommst.

    Warner Bros. Television

    „In meinem letzten Job wurde ich für ein sehr niedriges Gehalt eingestellt. Der Campuspräsident und der Aufnahmedirektor behandelten mich, als würde ich am Empfang arbeiten. Dabei habe ich mich um den ganzen Campus gekümmert, inklusive Jahresberichte, Zulassungen und Gemeinschaftsinitiativen. Als eine neue Campuspräsidentin anfing, hat sie 15-minütige Meetings mit allen Mitarbeitern vereinbart. Mein Termin mit ihr dauerte 1,5 Stunden. Ich habe diese Gelegenheit genutzt, um ihr meine aktuelle Situation zu erklären.

    Wir haben uns meine Stellenbeschreibung angesehen und sie mit meiner tatsächlichen Arbeit verglichen. Sie hat sofort erkannt, was schief lief. Einen Monat später bekam ich eine Gehaltserhöhung, einen neuen Titel, sowie Weiterbildungsmöglichkeiten mit ihr und dem Dekan. Bevor sie den Job wechselte, gab sie mir noch eine Gehaltserhöhung. Sie ist und bleibt meine Heldin!“ – Amanda L.

    8. Mache deine Hausaufgaben und belege deine Argumente mit Zahlen und Fakten.

    World of Wonder / VH1

    „Bei meinem jährlichen Beurteilungsgespräch habe ich meinem Chef gesagt, dass ich die neuen Bestellungen unserer Marke um X gesteigert habe und dass ich unsere Zahlen kenne. Somit war ich sicher, dass meine harte Arbeit Früchte getragen hat. Er war beeindruckt, gab mir eine riesige Gehaltserhöhung und sagte mir, dass ich befördert werden würde.

    Die Quintessenz ist: Sei vorbereitet. Wenn du Zugang zu den Daten hast, schau dir die Jahresverkäufe an, mach deine Hausaufgaben, sei selbstbewusst und mach den Mund auf.“ – aintnobodygottimefodat

    9. Wenn du seit deiner Einstellung mehr Aufgaben übernommen hast, ist das Grund genug, diese auf den Tisch zu legen und um eine angemessene Vergütung zu bitten.

    Lee Daniels Entertainment / Fox

    „Zu meinem zweiten jährlichen Beurteilungsgespräch in meinem ersten Job brachte ich meine ursprüngliche Stellenbeschreibung, sowie die deutlich längere Liste meiner aktuellen Aufgaben mit. Ich habe beide Listen nebeneinander gelegt, um zu zeigen, wie ich mich entwickelt hatte. Dann habe nach einer Änderung meiner Stellenbezeichnung und einer Gehaltserhöhung von 15 Prozent gefragt.

    Mein Chef hat zugestimmt und mein Anliegen mit seinem Vorgesetzten besprochen. Beides wurde mir gewährt, auch wenn ich warten musste, bis das Finanzjahr endete, ehe die Änderungen wirksam wurden. Ich war mir sicher, dass sie mir eine niedrigere Gehaltserhöhung anbieten würden, aber das taten sie nicht. Ich hätte stattdessen um 20 oder 25 Prozent bitten sollen.“ – Emma S.

    10. Anstatt das Gefühl zu haben, dass du um einen großen Gefallen bittest, solltest du dich als diejenige darstellen, die bei der Lösung eines bestehenden Problems hilft - natürlich auf höfliche Weise.

    TriStar Pictures

    „Ich habe mein Anliegen als eine Möglichkeit dargestellt, SEIN Problem zu lösen. Ich wollte in eine andere Abteilung wechseln, die eine Menge Mitarbeiter verlor, und dazu gehörten eine Beförderung und eine Gehaltserhöhung. Ich meinte also zu meinem Chef: ,Sie brauchen gute, zuverlässige Leute. Mit mir haben Sie beides. Sie hätten eine Mitarbeiterin, bei der Sie sich darauf verlassen könnten, dass sie sich nicht jede Woche krankmeldet, nicht früher geht und ihre Arbeit gut macht.'

    Er hat zugestimmt und mich befördert. Als er sah, wie gut ich in der neuen Abteilung zurechtkam, gab es eine zweite Beförderung. Das Wichtigste daran war, dass ich ihm klargemacht habe, dass ich SEIN Problem löse, anstatt von meinem eigenen Vorteil zu sprechen.“ – thetasigma

    11. Wenn es dich langweilt die Machtpose mit den Händen auf den Hüften zu nachzuahmen, sing stattdessen ein kleines Lied in deinem Kopf, dass dich größer und selbstbewusster fühlen lässt.

    20th Century Fox

    „Auf dem Weg ins Büro meines Chefs habe ich in meinem Kopf ,I Have Confidence' aus The Sound of Music gesungen. Irgendwie lässt mich das immer an mich selbst glauben. :)“ – j40bc958f1

    12. Weise auf professionell darauf hin, wenn jemand mit gleichen Qualifikationen befördert wird (besonders ein Mann), obwohl du es genau so verdient hättest. Stelle deinen Fall mit Argumenten dar und sei geduldig.

    Much Digital Studios

    „Ich bin Ingenieurin und ich wurde direkt nach dem Abschluss zur gleichen Zeit wie ein weiterer Absolvent eingestellt. Zweieinhalb Jahre später wurde er befördert. Für mich gab es nichts, null, obwohl wir die gleiche Arbeit gemacht und gleich hohe Qualität abgeliefert haben. Also bin ich zu meinem Chef gegangen und sagte: ,Mir ist aufgefallen, dass Jim* (Name geändert) befördert wurde.

    Er verdient das auf jeden Fall, aber ich glaube, dass ich genauso qualifiziert bin.' Mein Chef versprach mir, dass er mich zu den Kandidat*innen für eine Beförderung hinzufügen würde, und ein paar Monate später wurde ich befördert.“ – Annie Beth

    13. Frag einfach! Es ist nicht immer ein langwieriger Prozess. Sei direkt und kenne deinen Wert.

    Broadway Video / NBC

    „Ich arbeite bei McDonald’s und erfuhr, dass neue Angestelle sofort das Gehalt bekamen, dass ich vor meiner Beförderung bekommen hatte. Eines Tages wurden mir in einer sehr stressigen Schicht noch mehr Aufgaben übertragen, als eigentlich in meiner Stellenbeschreibung standen. Dann bin ich zu meiner Lieblingsmanagerin gegangen und sagte ihr, dass ich für die mir übertragenen Aufgaben mehr Geld verdienen sollte und dass es nicht fair sei, dass Leute ohne Ausbildung fast genauso viel verdienen wie ich.

    Ich habe ihr auch gesagt, dass ich nicht vorhatte zu kündigen, sondern nur das Geld wollte, das mir zusteht. Weniger als eine Woche später kam mein Geschäftsleiter auf mich zu und gab mir eine Gehaltserhöhung.“ – Stella J.

    14. Geschlechtsspezifische Lohnunterschiede gibt es wirklich, aber mit Offenheit und Intelligenz kannst du dich darüber hinwegsetzen.

    20th Century Fox Television

    „Ich habe ungefähr 60 Stunden die Woche gearbeitet, normalerweise zwölf Tage am Stück mit einem freien Tag dazwischen und ich bekam eine jährliche Gehaltserhöhung von einem US-Dollar pro Stunde. Ich war WAHNSINNIG unterbezahlt und hatte den Hut auf für viele Bereiche: Ich war Hauptempfangsdame, Versandkontrolleurin, Vertriebsdisponentin für den Großteil der Westküste, Büroleiterin, für die Einarbeitung aller neuen Mitarbeiter zuständig und ich hatte unser Schulungshandbuch verfasst.

    Die Männer in der Firma, von denen die meisten mir unterstellt und nach mir in die Firma gekommen waren, verdienten mehr als ich. Ich habe meinen Chefs eine E-Mail geschickt und bat sie um ein Meeting, um meine Bezahlung zu besprechen. Dabei schrieb ich alles auf, was ich für die Firma getan hatte. Ich recherchierte außerdem, was das Durchschnittsgehalt für jede der von mir ausgeübten Jobs war. Schließlich hatte ich ein sehr offenes Gespräch mit dem Firmeninhaber und bekam am Ende eine Gehaltserhöhung von 3 US-Dollar pro Stunde. Es war nicht viel, aber es war näher an dem, was ich von Anfang an hätte verdienen sollen.“ – libbymonstar

    15. Behalte deine Entwicklung im Auge, damit du bereit bist, dich zu bewerben, wenn dir eine bessere Stelle über den Weg läuft.

    Epic Records

    „Als Vorgesetzte bei Target musste ich meine eigene Mitarbeiterbeurteilung schreiben. Wenn du eine größere Gehaltserhöhung möchtest, musst du vor allem darauf hinweisen, wie du zum Gewinn der Firma beigetragen hast. Ich war gerade mitten in meiner Beurteilung, als eine Stelle als stellvertretende Managerin bei Starbucks frei wurde. Da ich ich durch meine Beurteilung noch gut im Kopf hatte, wie Target von mir profitierte, war es leicht, mich für diese Position anzubieten.

    Am Ende bekam ich viel mehr Geld dafür, im Grunde genommen das Gleiche an anderer Stelle zu tun. Wenn du selbst eine Führungsposition anstrebst, bewirb dich darum. Sag deinen Vorgesetzten, warum du sie verdienst, denn das tust du!“ – erinleat

    16. Die meisten Regeln sind nicht in Stein gemeißelt, vor allem nicht, wenn du verdammt gute Argumente auf deiner Seite hast. Ohne total kitschig werden zu wollen, aber wo ein Wille ist, ist auch ein Weg!

    NBC

    „Mein Manager auf mittlerer Ebene war vor etwa vier Monaten entlassen worden und ich habe bereits den Großteil seiner Arbeit gemacht, schon bevor er die Firma verließ. Der Abteilungsleiter erwähnte eines Tages zwanglos beim Mittagessen, dass sie nach einem Ersatz für meinen alten Chef suchten. Ich habe eine Tabelle mit all meinen Aufgaben und Projekten erstellt und darin auch die Aufgaben meines ehemaligen Managers aufgeführt, die ich übernommen hatte. Diese Übersicht habe ich dann meinem Abteilungsleiter vorgestellt. Laut Firmenphilosophie kam eine leitende Position nur mit einem Abschluss in Frage. Doch ich sagte ihm, dass ich nicht jemand anderen einarbeiten würde, um mein Chef zu werden, nur um am Ende die ganze Arbeit wieder selbst zu machen. Ich könnte die Nachfolge für diese Position antreten und wenn die Firma schlau wäre, würde sie mich behalten wollen.

    Ich war seit vier Jahren dabei, hatte bei meiner Einstellung schon über zehn Jahre Erfahrung und war nur noch zwei Semester von meinem Bachelor-Abschluss entfernt. Am nächsten Tag bekam ich eine neue Stellenbezeichnung. Diese enthielt zwar nicht das Wort ,Manager', doch sie brachte eine Gehaltserhöhung von 15.000 US-Dollar mit sich. Ich bekam keinen neuen Chef und wenn ich im nächsten Monat meinen Bachelor abschließe, werde ich zur ,echten Managerin'.“ – b4e899600a

    17. Nutze alle Druckmittel, die du hast. Wenn sie nicht nachgeben, wissen sie dich nicht zu schätzen und du bist woanders vielleicht besser dran.

    Electric Entertainment / TNT

    „Ich habe meinen Job gehasst. Ich habe so wenig verdient und die Leute haben mich furchtbar behandelt. Also bewarb ich mich um eine befristete Stelle und bekam den Job. Ich dachte, dort zu arbeiten und mehr zu verdienen wäre besser, als in meinem aktuellen Job zu bleiben. Am nächsten Tag ging ich ins Büro meiner Chefin und sagte ihr, dass ich aufhören würde, weil mir woanders mehr Geld geboten wurde. Sie und ihr Chef diskutierten, wie sie das Geld zusammenkratzen könnten und boten mir 10.000 US-Dollar, falls ich bleiben würde. Ich nahm das Angebot an.

    Als ich meinen Kumpels davon erzählte, zuckten sie nicht mal mit der Wimper. Offenbar gehen die Leute ständig so vor, um mehr Geld zu bekommen.“ – squirrelwaver

    Das bist du mit deiner neuen Gehaltserhöhung oder Beförderung auf dem Weg zur Bank:

    Fox

    Die in diesem Beitrag benutzten Einsendungen wurden aufgrund von Länge und Klarheit bearbeitet.

    Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.

    BuzzFeed Daily

    Keep up with the latest daily buzz with the BuzzFeed Daily newsletter!

    Newsletter signup form