back to top

19 Dinge, die du perfekt verstehen wirst, wenn du ständig viel zu viel Geld ausgibst

Du lebst nicht über deine Verhältnisse, deine Verhältnisse leben über dich.

Gepostet am

1. Du findest, man sollte sich vor allem Gutes tun!

NBC / Via giphy.com

2. Darum isst du lieber richtig gut am Anfang des Monats und dann nur noch Nudeln ab dem 19. Immer noch besser als 31 Tage lang so mittelmäßig zu essen.

Ist doch schöner so, oder?
Facebook: BuzzFeedFrance

Ist doch schöner so, oder?

3. Aus deinem Freundeskreis bist immer du diejenige Person, die ein teures Restaurant oder eine angesagte Bar vorschlägt.

Logo / Via giphy.com

4. Außerdem hast du die absurde Tendenz, wirklich jeden einzuladen.

TV Land / Via giphy.com

Sogar den Creep, der sich in der Bar, in der du deinen Geburtstag feierst, einfach an eure Gruppe rangewanzt hat.

5. Und wenn DU eingeladen bist, dann gibst du wirklich exorbitant viel Geld aus. Selbst wenn du nur +1 bist und die Person kaum kennst.

Roc Nation / Via giphy.com

Hauptsache erstmal ein teures Geburtstagsgeschenk mitbringen.

6. Am Ende des Monats bist du dann die Person, der "nur 5 Euro" fehlen.

Universal Pictures / Via hercampus.com

Das fällt dir dann meistens auf, nachdem deine Freunde beschlossen haben, feiern zu gehen.

7. Außerdem müssen dich deine Freunde öfter davon abhalten, 300 Euro für ein Paar Schuhe/einen Mantel/einen Staubsaugerroboter auszugeben.

RTL2 / Via tumblr.com

(Danke.)

8. Wie kein anderer meisterst du die Kunst der schnellen Überweisung zwischen deinen verschiedenen Konten, wenn du im Laden vor der Kasse stehst. Das ermöglicht dir, deine diversen Verlangen im Handumdrehen zu stillen.

NBC / Via reactiongifs.com

"Zahlung abgelehnt? Einen Moment ..."

9. Du hast gelernt so zu leben, als wäre dein Dispo tatsächlich dein eigenes Geld.

Parkwood / Columbia / Via tenor.co

Auch ... ähm ... wenn das nicht der Fall ist.

10. Aber bei Abhebegebühren platzt dir der Kragen.

Warner Bros. / Via giphy.com

Mein Geld für irgendeinen Scheiß ausgeben – warum nicht. Aber Geld für dieses Geld ausgeben – da hört's auf.

11. Du hast diverse Wishlists auf Amazon, Asos, H&M, Ikea usw.

Getty Images / Via giphy.com

Allesamt ellenlang.

12. Dein E-Mail-Postfach wird regelmäßig von Newslettern mit irgendwelchen Sonderangeboten geflutet, die du auch sofort öffnest, SOBALD SIE AUF DEINEM BILDSCHIRM ERSCHEINEN.

CBS / Via gifrific.com

Denn ein gutes Sonderangebot ignorieren, ist auch nicht besonders schlau.

13. Wenn dann aber mal wieder Sale ist, interessierst du dich nur für die neuen Kollektionen. Weil man sich ja auch mal was Gutes tun muss ☝️.

ABER TU DIR DOCH WAS GUTES, WAS NICHT GLEICH SO TEUER IST, IDIOT!
Facebook: BuzzFeedFrance

ABER TU DIR DOCH WAS GUTES, WAS NICHT GLEICH SO TEUER IST, IDIOT!

14. Du meidest es, regelmäßig deinen Kontostand zu checken, denn ganz ehrlich: ES IST BEÄNGSTIGEND.

CBS / Via imgur.com

Ich weiß doch schon, dass ich kein Geld habe.

15. Und die seltenen Male, die du tatsächlich einen Blick auf dein Konto wirfst, machen dir klar: Du kannst einfach nicht mit Geld umgehen!

ABC / Via giphy.com

KEIN SCHWEIN BRAUCHT DIESE ARSCHTEUREN MÜLLSÄCKE, DIE DU IMMER KAUFST!

16. Beim Einkaufen vergisst du jedes Mal, dass die Hausmarken meist magischerweise billiger sind als Markenprodukte.

NBC / Via giphy.com

Entweder das oder du bist dumm, es gibt nur diese zwei Optionen.

17. Kochen? Passiert eher wenig bei dir. Wenn du nicht essen gehst, dann gibt's Lieferservice.

18. Wenn du doch mal einen Cent gespart hast, fühlst du dich wie ein übernatürliches Zauberwesen mit Superkräften.

Adult Swim / Via adultswim.com

Wofür du dich belohnen solltest. Indem du dir etwas Gutes tust, das Geld kostet. Ein Teufelskreis.

19. Mittlerweile ist dir klar, dass du nicht über deine Verhältnisse lebst, ...

NBC / Via tenor.co

... sondern, dass deine Verhältnisse über dich leben.

Dieser Artikel erschien zuerst auf Französisch.