Warum deutsche Buchhändler verbotene Bücher angeboten haben, in denen der Holocaust geleugnet wird

    Thalia bezeichnet den Verkauf als „ernstes Vorkommnis“ und will dies „zukünftig ausschließen“. Osiander hat nach eigenen Angaben 30 weitere Titel mit vergleichbaren Inhalten gefunden und ist dabei diese offline zu nehmen.

    In mehreren Onlineshops deutscher Buchhändler waren bis Mittwochmittag Bücher verfügbar, in denen der Holocaust geleugnet wird, darunter bei Dussmann, Mayersche Buchhandlung, Osiander, Weltbild, Heymann sowie auf Bücher.de.

    Konkret handelt es sich dabei um die e-Book-Ausgabe von „The Hoax of the 20th Century – The Case Against the Presumed Extermination of European Jewry“ von Arthur Butz, sowie „Der Auschwitz-Mythos“ des Autoren Wilhelm Stäglich. Letzterer war bei Thalia, Osiander und Mayersche Buchhandlung verfügbar und wurde auf allen Seiten mittlerweile entfernt.

    Die Buchhandlungen Heymann, Weltbild, Osiander sowie Hugendubel haben auf Anfrage von BuzzFeed News ebenfalls Schritte eingeleitet, um „The Hoax of the 20th Century – The Case Against the Presumed Extermination of European Jewry“ umgehend sperren zu lassen, wie die Pressesprecher der Unternehmen mitteilten.

    Dussmann teilte schriftlich mit, dass sie den Vorfall prüfen.

    Arthur Butz leugnet in „The Hoax of the 20th Century“ die Existenz von Gaskammern in den Konzentrations- und Vernichtungslagern der Nationalsozialisten. Das Buch erschien 1977 unter dem deutschen Titel „Der Jahrhundertbetrug“.

    Stäglich behauptet in seinem Buch, dass Dokumente, die den Holocaust belegen, gefälscht sein sollen. Es wurde daher 1980 vom Landgericht Stuttgart beschlagnahmt und steht seit 1982 auf der Liste der jugendgefährdenden Schriften. Beide Bücher dürfen damit nicht ausgestellt oder beworben werden.

    In der Beschreibung von „The Hoax of the 20th Century“ im Onlineshop von Hugendubel fand sich darauf sogar ein Hinweis. Dort steht auf Englisch: „Der offene Verkauf [dieses Buches] ist in einer wachsenden Zahl von Ländern verboten, darunter Deutschland und Kanada.“ Und weiter: „Es ist ein Buch, das von denjenigen, die seine These nicht widerlegen können, gewaltsam angeprangert wird – die hysterischsten Reaktionen darauf kommen von denjenigen, deren eigene historische Ansichten dem Licht einer ehrlichen Überprüfung nicht standhalten können.“

    Screenshot BuzzFeed News / Via hugendubel.de

    Der Pressesprecher von Osiander schreibt BuzzFeed News per Email, man habe eine Kollegin damit beauftragt, nach weiteren solcher Büchern zu suchen und inzwischen über 30 weitere Titel identifiziert. Diese und die gesamte Produktion des Verlags „Castle Hill Publishers“ werde ebenfalls offline genommen.

    „Die unendlich vielen Daten können automatisiert nicht auf ihre Relevanz oder Legalität gefiltert werden, deshalb ist es immer möglich, dass so schlimme Bücher auch in unserem Webshop angeboten werden“, so der Sprecher.

    Die Bücher sind – beziehungsweise waren – als e-Books eingestellt, die Links zum Download werden von sogenannten e-Book-Distributoren bereit gestellt. Zumindest bei einem Teil der Händler ist dieser Distributor Tolina Media / Kobo.

    Eine Pressesprecherin der Mayerschen Buchhandlung schreibt: „Generell erhalten wir alle lieferbaren eBooks automatisch über eine Schnittstelle von Tolino Media / Kobo. Wenn es rechtliche Probleme mit einem der Titel gibt, erfolgt in der Regel umgehend eine Löschmeldung von Kobo, die von unserem System innerhalb von wenigen Stunden automatisch verarbeitet wird.“

    Im Falle von „Der Auschwitz-Mythos“ sei eine Meldung über Kobo am Montag per Email erfolgt. Diese sei umgehend manuell bearbeitet und das Buch aus dem System genommen worden.

    „Zusammenfassend kann man sagen, dass wir auf irgendeine Art erfahren müssen, dass ein Titel deaktiviert werden muss“, schreibt die Sprecherin. Als Grund nennt sie die große Anzahl an Büchern, allein drei Millionen aktive e-Books seien im Shop verfügbar.

    Ein Pressesprecher von Tolino Media teilte BuzzFeed News gegenüber am Telefon mit, dass man die e-Books über einen Lieferanten bezogen habe, der amerikanische und englische Bücher liefere. „Wir haben in dem Fall einen Hinweis bekommen und haben entsprechend gleich reagiert und die Titel rausgenommen“, sagte der Sprecher. Für BuzzFeed News war es Mittwochmittag noch möglich „The Hoax of the 20th Century“ über Hugendubel zu kaufen, allerdings war es nicht mehr möglich, das Buch im Tolino Reader zu öffnen.

    Der Pressesprecher sagte, es könne sein, dass die Umsetzung bei den Händlern länger dauere als gedacht. Außerdem arbeiten einige Händler auch mit weiteren Distributoren neben Tolino Media zusammen. Grundsätzlich nehme Tolino Media Bücher nach Hinweisen auf Indizierung umgehend aus dem Sortiment, vor allem bei einem solchen Thema, so der Sprecher.

    „Die Lieferanten sind eigentlich rechtlich dazu verpflichtet, dass gewisse Titel rausgefiltert werden. Wir werden jetzt mit den Lieferanten sprechen und schauen was wir erreichen können, dass das noch sicherer wird. Aber im Großen und Ganzen funktioniert das System.“

    Auch über Thalia waren beide Bücher als e-Books verfügbar, was verschiedene Nutzer auf Twitter durch Screenshots öffentlich machten.

    In den 80ern beschlagnahmte der Bundesgerichtshof das Buch „Der Auschwitz-Mythos“ von Holocaust-Leugner Wilhelm Stäglich. Heute ist es für 5,99 als E-Book bei #Thalia zu kaufen, genau wie „Der Jahrhundertbetrug“ von Arthur Butz. Hm

    Thalia hatte „Der Auschwitz-Mythos“ am Mittwochmorgen bereits entfernt und nahm „The Hoax of the 20th Century“ nach Anfrage von BuzzFeed News heute ebenfalls aus dem Onlineshop.

    Eine Pressesprecherin des Unternehmens schreibt:

    „Trotz sorgfältiger und regelmäßiger manueller Prüfung von Publikationen, die auf dem Index der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften stehen, sind verschiedene Holocaust leugnende Bücher, darunter der indizierte Titel „Wilhelm Stäglich: „Der Auschwitz-Mythos“, in deutscher und englischer Sprache, von uns übersehen worden und so in den Thalia Online-Shop gelangt. Dank der großen Aufmerksamkeit der Facebook-Community, wurden die Titel schnell entdeckt und wir konnten umgehend reagieren: kritische und indizierte E-Books sind zwischenzeitlich aus unseren Online-Shops entfernt worden oder werden, aufgrund von neuen Hinweisen, aktuell entfernt.“

    Thalia bitte um Entschuldigung und werde die internen Kontrollmechanismen überprüfen, sodass man solch „ernste Vorkommnisse zukünftig ausschließen könne“.

    BuzzFeed News hat auch alle weiteren Händler bei denen beide oder eines der Bücher online verfügbar ist oder war um eine Stellungnahme gebeten. Weitere Antworten tragen wir hier gegebenenfalls nach.

    UPDATE

    Auch das Kulturkaufhaus Dussmann hatte die beiden Titel über Tolino Media bezogen. Das teilte eine Pressesprecherin BuzzFeed News am Donnerstag mit. „Wir bedauern den Vorfall sehr und möchten ausdrücklich klarstellen, dass dies entgegen unserer Geschäftspolitik und bestehender Vereinbarungen geschah. Beide Titel sind mittlerweile gelöscht und wir werden nun die Kontrollmechanismen intensiv überprüfen.“

    UPDATE

    Der Pressesprecher von Osiander schrieb BuzzFeed News per Mail, dass Schritte eingeleitet wurden, um beide Titel zu sperren. Darüber hinaus habe man eine Mitarbeiterin beauftragt nach weiteren solcher Bücher zu suchen, die 30 weitere Titel mit vergleichbaren Inhalten gefunden habe. Diese, sowie die gesamten Produktion des Verlags „Castle Hill Publisher“, würden nun ebenfalls offline genommen. Dies wurde im Text ergänzt.

    UPDATE

    Die Pressesprecherin von Hugendubel hat BuzzFeed News mitgeteilt, dass das e-Book „The Hoax of the 20th Century – The Case Against the Presumed Extermination of European Jewry“ mittlerweile gesperrt wurde. Man bedauere sehr, dass das Buch im Onlineshop verfügbar gewesen sei. Die entsprechenden Stellen im Text wurden angepasst.


    Hier findest Du alle Beiträge von BuzzFeed News Deutschland. Mehr Recherchen von BuzzFeed News Deutschland findest Du auch in unserem Podcast, auf Facebook und Twitter oder im RSS-Feed. Mehr Informationen über unsere Reporterinnen und Reportern, unsere Sicht auf den Journalismus und sämtliche Kontaktdaten – auch anonym und sicher – findest du auf dieser Seite.



    Pascale Müller ist Reporterin für Politik und sexualisierte Gewalt. Kontakt: Pascale.mueller@buzzfeed.com

    Contact Pascale Müller at pascale.mueller@buzzfeed.com.

    Got a confidential tip? Submit it here

    Hat dir dieser Beitrag gefallen? Möchtest du jede Woche von uns hören?

    Dann melde dich bei unserem Newsletter an. Wir schicken dir die besten Recherchen, nicht nur unsere eigenen. Und erklären, wie wir bei BuzzFeed arbeiten. Kostenlos.

    Newsletter signup form