back to top

Captain Janeway kocht jetzt im Frauenknast

Kate Mulgrew spielt in der Netflix-Erfolgsserie “Orange is The New Black” Red, eine Gefängnisköchin. Berühmt wurde sie als erste weibliche "Star Trek"-Kapitänin.

Gepostet am

Das ist Kate Mulgrew in ihrer Rolle als strenge, russischstämmige Gefängnisköchin Red in der Netflix-Serie "Orange is The New Black"

Jill Greenberg for Netflix

Knast oder Kommando-Brücke: Welche Rolle bedeutet Mulgrew mehr? Wie blickt sie auf über 40 Jahre im Filmgeschäft zurueck? Wir haben der amerikanischen Schauspielerin Bilder aus ihrer Karriere gezeigt und sie nach Ihren Erinnerungen gefragt. Und hatten auch noch ein Ratespiel parat.

Paul Schiraldi Photography/ Netflix 2012

BuzzFeed: Hier ist das erste Bild - eine Szene aus der ersten Staffel "Orange is the New Black". Die Hauptdarstellerin Piper Chapman (Taylor Schilling) läuft frustriert von Ihnen weg.

Kate Mulgrew: Ich rufe ihr gerade "Lauf nicht zu schnell. Sonst verbrennst du noch Kalorien!" hinterher. Piper ist gerade im Gefängnis angekommen und lernt die unausgesprochenen Regeln auf die harte Tour. Sie ist mir in die Quere gekommen und jetzt lasse ich sie hungern. Von mir bekommt sie erstmal kein Essen mehr!

BuzzFeed: Hatten Sie denn kein Mitleid mit ihr?

Mulgrew: Red kann sich Mitleid nicht leisten. Solche Gefühle verbietet sie sich. Das hilft ihr beim Überleben. Sonst würde sie im Gefängnis untergehen.

BuzzFeed: Sind Sie Red eigentlich ähnlich?

Mulgrew: Leider nein. Ich bin viel gefühlsgesteuerter als sie. Vor allem was meine eigenen Kinder, meine Familie und Freunde angeht. Ich wünschte, ich wäre so stark wie Red.

Paul Schiraldi Photography/ Netflix 2012

Mulgrew: Hier bin ich mit meinen Mädels. Meine Töchter! Meine Familie! Links neben mir steht Norma (Annie Golden). Sie ist meine beste Freundin, auch wenn sie eigentlich nicht spricht. Sie begleitet mich schon am längsten. Länger als alle anderen Insassinnen. Und für Gina (Abigail Savage), auf der rechten Seite, hege ich ganz besondere mütterliche Gefühle.

BuzzFeed: Norma ist die einzige, die Red auch mal die Wahrheit sagen darf.

Mulgrew: Ja. Andere sagen mir zwar auch die Wahrheit, aber bei denen interessiert es mich nicht. Die gehören nicht zu meiner Familie, die betrachte ich nicht als meine Töchter.

Paul Schiraldi Photography/ Netflix 2012

Mulgrew: Oh, ich liebe diese Szene! Ich versuche Miss Claudette (Michelle Hurst) zu einem Drink zu überreden. Ich sage zu ihr: "Komm, trink Schnaps mit mir." Und sie antwortet: "Ich würde sowas niemals trinken." Und ich erwidere: "Oh doch, du trinkst das jetzt."

BuzzFeed: Was war der Anlass?

Mulgrew: Wir haben gerade das Thanksgiving-Essen für alle Insassen hinter uns gebracht und ich finde, wir haben uns diesen Drink redlich verdient.

Anzeige
Jojo Whilden/Netflix 2013

Mulgrew: Oh mein Gott! Die Haare. Schauen Sie sich die Haare an! Hier bin ich mit der großartigen, der wunderbaren, der talentierten Lorraine Toussaint zu sehen.

BuzzFeed: Das ist eine meiner liebsten Szenen aus der zweiten Staffel.

Mulgrew: Eine von uns beiden wird die zweite Staffel nicht überleben. Aber wir verraten natürlich nicht wer!

BuzzFeed: Machen wir nicht! Was wir aber verraten können: bevor die beiden zu erbitterten Feindinnen geworden sind, waren sie beste Freundinnen.

Mulgrew: Das waren sie. Aber nur zwei Menschen, die sich mal so geliebt haben, die sich so vertraut haben, wie Red und Vee, können später mit solcher Intensität Rivalinnen werden. Aus ihrer Liebe wurde Hass. Und jetzt kämpft die eine gegen die andere. Und Reds Gruppe natürlich gegen Vees.

http://K.C. Bailey for Netflix

BuzzFeed: Hier streiten sie mit Gloria Mendoza (Selenis Leyva). Und sind ebenfalls ganz schön sauer.

Mulgrew: Und wie sauer ich war! Sie hat mir meine Kücher weggenommen.

BuzzFeed: Hasst Red Gloria auch so wie sie Vee hasst?

Mulgrew: Nein, das ist kein Hass. Da geht es um Neid. Und Wut. Wenn ich gnaz ehrlich mit mir wäre, müsste ich zugeben, dass Gloria ganz schön gut kochen kann.

BuzzFeed: Kennen Sie solche Gefühle eigentlich auch aus ihrem eigenen Leben?

Mulgrew: Ja, natürlich. Ich bin Schauspielerin und natürlich immer wahnsinnig eifersüchtig, wenn eine andere die Rolle spielt, die mir zugestanden hätte!

Paramount Television / Via tumblr.com

BuzzFeed: Ich habe Ihnen noch ein anderes Bild mitgebracht. Aus einer anderen Serie. Ein Meme.

Mulgrew: Oh mein Gott! Großartig! Die Zeit als Captain Kathryn Janeway war die beste in meinem Leben.

BuzzFeed: Sie sind eine feministische Heldin durch ihre Star-Trek-Rolle geworden.

Mulgrew: Ja! Und nicht nur das! Ich wurde zum Vorbild für Frauen in den Naturwissenschaften. Ich konnte es erst selbst nicht glauben, aber ich wurde nach der ersten Staffel sogar von Hillary Clinton ins Weiße Haus eingeladen, um vor Wissenschaftlerinnen aus aller Welt zu sprechen. Mrs. Clinton sagte zu mir: "Erst passiert es im Fernsehen, dann in der Realität." Ich wußte ja damals auch nicht, dass ich mit der zukünftigen Präsidentin der Vereinigten Staaten spreche!

BuzzFeed: Sie drücken also auch Hillary die Daumen bei der nächsten Wahl?

Mulgrew: Nicht nur die Daumen! Ich weiß einfach, dass sie es schaffen wird. Sie ist ein beeindruckender, kluger und extrem willensstarker Mensch. Ich habe sie oft getroffen und ich bewundere sie.

Paramount Television / Via fc03.deviantart.net

Mulgrew: Die Fans haben sich so sehr gewünscht, dass Chakotay (Robert Beltran) und ich zusammenkommen, dass wir uns küssen und miteinander schlafen Aber ich habe mich geweigert.

BuzzFeed: Wieso?

Mulgrew: Ja. Ich bin zum Produzenten gegangen und habe gesagt: ich bin die erste weibliche Kapitänin auf einem Star-Trek-Schiff und ich werde keinen Sex haben! Ich habe keine Lust als potentielle Mutter gesehen zu werden. Ich bin der Chef der Flotte! Ihr könnt mich feuern, aber ich werde meine Meinung nicht ändern.

Anzeige
Lorimar Productions / Via starwrecked.com

BuzzFeed: Können Sie sich noch daran erinnern?

Mulgrew: Da spiele als Garnet McGee in "Dallas". Das war meine erste richtige Rolle. Ich war knapp 19 Jahre alt.

BuzzFeed: Hatten Sie auch eine Szene mit J.R.?

Mulgrew: Ich habe mit ihm geschlafen. Und Larry Hackman brachte mich so zum Lachen, ich hab mir fast in die Hosen gemacht. Ach, ich vermisse Larry. Er war so ein talentierter Schauspieler und so ein großartiger Mensch.

Orion Pictures / Via imagozone.com

BuzzFeed: Und was war hier los?

Mulgrew: Das ist aus "Schmeiß' die Mama aus dem Zug". Ich telefoniere gerade mit meinem Film-Ehemann. Wahnsinn, sie schicken mich auf eine Reise durch mein Leben! Ich habe Ewigkeiten nicht mehr an diesen Film gedacht.

BuzzFeed: Ist das okay? Ich will Sie auf keinen Fall traurig machen!

Mulgrew: Nein, keine Sorge, das stimmt mich nicht traurig. Vielleicht ein wenig sentimental. Aber das hier war sowieso ein besonders lustiger Film. Ich glaube, ich habe in meinem ganzen Leben nie wieder so viel gelacht wie mit Billy Crystal und Danny DeVito während des Drehs.

BuzzFeed: Spielen Sie eigentlich lieber komische oder lieber ernste Rollen?

Mulgrew: Ich liebe beides. Am meisten mag ich, wenn beides zusammenfällt. So wie bei "Orange is The New Black". Da liegen Lachen, Weinen und Nachdenken ganz nah beieinander.

RTL/Hinter Gittern

BuzzFeed: Das ist keine Ihrer eigenen Serien, aber können Sie vielleicht erraten, was hier passiert?

Mulgrew: Nicht wirklich. Geben Sie mir einen Tipp!

BuzzFeed: Die Serie heißt "Hinter Gittern" und spielt auch in einem Frauengefängnis, ist aber sonst in fast jeder Hinsicht das Gegenteil von "Orange is The New Black".

Mulgrew: Lassen Sie mich raten! Die rechts ist eine Butch und zwingt das arme Mädchen links zu Sex.

BuzzFeed: Richtig geraten. Die rechts hat sogar einen Männernamen, Walter (Katy Karrenbauer) heißt sie, und die links wird einfach nur Blondie (Victoria Madincea) genannt.

Mulgrew: Lange Zeit haben viele Serien genau nach diesem Strickmuster funktioniert. Umso besser, dass es jetzt Serien wie "Orange is the New Black" gibt.

BuzzFeed: Können Sie sich eigentlich noch an ihren ersten Gedanken erinnern, als sie das Drehbuch bekommen haben?

Mulgrew: Absolut. Erst habe ich "Yippie" gedacht. Und dann: "Ach, würde meine Mutter doch noch leben. Ich würde sie sofort anrufen. Red ist die Rolle, auf die ich mein ganzes Leben lang gewartet habe."