Reporting To You X

Nachrichten

Unterm Radar Nr. 15: Ein Dutzend Abmahnungen für eine Kollegah-Recherche und warum K.O.-Tropfen nicht verboten sind

In unserem Recherche-Podcast „Unterm Radar“ geben Reporterinnen und Reporter Einblicke Hinter die Kulissen ihrer Arbeit.

„Ich hatte das Gefühl, noch weniger wert zu sein als ein Hund“

Erntehelferinnen in Frankreich werfen ihren Arbeitgebern Ausbeutung und sexuelle Übergriffe vor und gehen deshalb rechtlich gegen sie vor. Die Vorwürfe zeigen, wie Erntehelferinnen für billiges Obst und Gemüse systematisch ausgebeutet und belästigt werden. Auch deutsche Supermärkte haben Produkte beschuldigter Unternehmen verkauft.

K.O.-Tropfen: Wie die Politik die Vergewaltigungsdroge GBL ignoriert

K.O.-Tropfen sind in Deutschland nicht verboten, obwohl es hunderte Opfer gibt. Amtliche Statistiken zu GBL und GHB taugen wenig – und so haben die Behörden keine Ahnung, wie groß das Problem ist.

Seit Jahren verhindert die Industrie besseren Schutz für deutsche Handwerker, zeigt ein interner Bericht

„Unaussprechlich menschenverachtend“ nennt eine Gewerkschafterin die Blockade von Industrie- und Handwerksverbänden.

Der Nächste bitte

Diese Recherche aus der Gesundheitsversorgung ist bald wieder verfügbar.

Hinter verschlossener Tür

Diese Recherche aus der Gesundheitsversorgung ist bald wieder verfügbar.

Eine Person terrorisierte schwule Männer – drei Jahre später gibt es noch keinen Prozesstermin

Vor einigen Monaten berichteten wir über Max O., der Opfer eines Stalkers aus Bremen wurde. Bis heute gibt es keinen Termin für einen Prozess.

Interner EU-Bericht: 325.000 Migranten könnten Libyen Richtung Europa verlassen

Libyen fordert mehr Unterstützung von der EU und droht damit, die Flüchtlingslager zu öffnen.

Kollegah mahnt unsere Undercover-Recherche zum „Alpha Mentoring“ ab, aber wir lassen den Artikel online

Kollegah und seine Geschäftspartner haben mindestens 16 Abmahnungen verschickt – unserer Ansicht nach sind die Schreiben haltlos.

In Berlin demonstrieren Menschen gegen eine neue Schwangeren-Beratungsstelle des Vereins Pro Femina

Nach Recherchen von BuzzFeed News manipuliert der christlich geprägte Verein Schwangere, damit sie sich gegen eine Abtreibung entscheiden.

Undercover in Kollegahs „Alpha Mentoring“

BuzzFeed News und VICE haben verdeckt am 2000 Euro teuren Programm des Rappers teilgenommen. Experten nennen das Programm unseriös und sprechen von Gehirnwäsche.

Deutschland stoppt Zahlungen an den WWF, bis Vorwürfe aufgeklärt sind

Deutschland hat den WWF über Jahre mit Dutzenden Millionen Euro finanziert. Nun wurden Gelder für einen Nationalpark eingefroren.

Der WWF untersucht einen Doppelmord in einem mit deutschen Steuermitteln finanzierten Naturschutzpark

Parkwächter sollen einen Doppelmord verübt haben, unter Aufsicht des WWF. Deutsche Behörden finanzierten die Parkwächter mit – und sind schon seit Monaten informiert.

Eine WWF-interne Untersuchung belegt Folter und die Gruppenvergewaltigung schwangerer Frauen – und wird trotzdem geheim gehalten

BuzzFeed News hat eine Version des vertraulichen Dokuments erhalten, dass der WWF nicht veröffentlichen will.

Diese Screenshots zeigen, worüber Rechtsextreme reden, wenn sie sich unbeobachtet fühlen

Wir haben wochenlang in rechten Telegram-Chats mitgelesen. Nach unserer Veröffentlichung wurden die Gruppen gelöscht – darum zeigen wir hier Screenshots daraus.

So organisieren sich Rechtsextreme seit Wochen in neuen Telegram-Gruppen

„Deutschlands Ende oder Wende“ – BuzzFeed News hat dokumentiert, wie sich offenbar rechtsextreme Politiker, Neonazis, Kampfsportler und Sympathisanten verbotener Organisationen in Chatgruppen vernetzen.

NPD-Unterstützer dürfen keine Waffen besitzen, hat das Bundesverwaltungsgericht entschieden

Wer sich für eine extremistische Partei engagiert, hat „in der Regel nicht die für eine waffenrechtliche Erlaubnis erforderliche Zuverlässigkeit.“

Verwaltungsgericht entscheidet nach BuzzFeed-Klage: KfW ist eine Behörde und fällt unter das IFG

BuzzFeed News hatte die bundeseigene Förderbank verklagt, weil sie Dokumente nach dem Informationsfreiheitsgesetz nicht herausgeben will.

In Sachsen gab es 1600 Übergriffe gegen LGBT*s, zeigt eine erste landesweite Studie

„Wir wurden in der Straßenbahn bedroht, beleidigt und beschimpft. Keine Person kam uns zu Hilfe. Die Täter verabschiedeten uns mit dem Hitlergruß.“

Drei Rechte werden zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt, weil sie einen schwulen Mann brutal getötet haben

Der Staatsanwalt sprach von „absolutem Vernichtungswillen“, doch weder rechte Gesinnung noch Homofeindlichkeit sind laut Gericht das Tatmotiv.

Verschossen, verschwiegen, verstrahlt?

Vor zwanzig Jahren verschoss die NATO im Kosovo-Krieg Uranmunition: Projektile, bestückt mit einem giftigen und radioaktiven Schwermetall. Die Sorge um die auf dem Balkan stationierten Bundeswehrsoldaten war groß. Was wurde aus ihnen? Und wieso kommt die Waffe trotz aller Warnungen bis heute zum Einsatz? Eine Spurensuche.

Exklusiv: Die FDP fordert von der Bundesregierung, LGBT*s in der EU besser zu schützen

In einem Antrag werden konkrete Sanktionsmaßnahmen gefordert, um Lesben, Schwule, Bi-, Trans- und Intersexuelle vor Strafverschärfungen zu schützen.

Die Frau der trans Abgeordneten Tessa Ganserer hat einen offenen Brief an Horst Seehofers Frau geschrieben

In dem Brief bittet sie um Unterstützung dafür, das Transsexuellengesetz abzuschaffen. Wir veröffentlichen den gesamten Brief.

12 Grafiken zur Europawahl, die den krassen Gewinn der Grünen erklären

„Jeder dritte Erstwähler in Deutschland hat grün gewählt.“

Ein Reporter des Tagesspiegel soll Kolleginnen bedrängt, gestalkt und sexuell belästigt haben

Das berichten mehrere Frauen und langjährige Mitarbeiter gegenüber BuzzFeed News Deutschland. Konfrontiert mit den Recherchen hat der Tagesspiegel den Mitarbeiter freigestellt und plant, eine Ombudsstelle einzurichten.

Neue Vorwürfe gegen Parkwächter in von Deutschland finanzierten Naturschutzgebieten

Zwei Bewohner und ein Parkwächter sind tot. Welche Rolle spielen deutsche Gelder dabei?

Facebook hat offenbar Mitglieder einer EU-Expertengruppe unter Druck gesetzt, die Desinformation bekämpfen sollten

Facebook soll bei zu harter Regulierung damit gedroht haben, die Unterstützung für journalistische und akademische Projekte einzustellen.