Die „Harry Potter"-Filme haben diese Figuren verhunzt und das machte Leute immer noch sauer

    „Die Film-Luna scheint einfach nur high zu sein.“

    Wir haben vor kurzem die BuzzFeed-Community gefragt, welche Harry Potter-Figuren in den Büchern besser rüberkommen. Hier sind einige der Figuren, die so viel mehr verdient hätten:

    1. Ron Weasley

    Warner Bros.

    „In den Büchern ist er so gut abgerundet. Er neigt dazu, vorschnelle Entscheidungen zu treffen und hat ständig mit Neid zu kämpfen, der daher rührt, dass er der beste Freund des Auserwählten ist. Gleichzeitig verfügt er aber auch über besondere Fähigkeiten, gibt immer sein Bestes, um ein guter Freund zu sein und vermittelt ein Gefühl des Trostes und der Vertrautheit, das wir als Leser*innen brauchen. Die Filme degradieren ihn zum treuen Handlanger und machen ihn mit seinen Einzeilern eindimensional. Das war die größte Enttäuschung.“

    mattar649

    "Im Film ist sein einziger Persönlichkeitszug das Essen. Es ist ehrlich gesagt wirklich traurig."

    iLeftMyHeartInNarnia

    2. Ginny Weasley

    Warner Bros.

    „Sie ist so eine kluge und witzige Figur in den Büchern. Sie hilft dabei, den Widerstand anzuführen. Sie ist eine brillante Quidditch-Spielerin und sie macht sich auf die ulkigste Art und Weise über Ron lustig. In den Filmen wurde sie völlig verwässert, sodass sie irgendwann nur noch als Harrys Freundin existiert. Ginny hätte etwas Besseres verdient.“

    sheistheslayer

    „Ich bin immer noch wütend darüber, wie Ginny in den Filmen dargestellt wird. Die Szene in Halbblutprinz, in der sie Harry die Schuhe bindet? Die schlimmste Szene!“

    meganf4ca9959a1

    3. Hermine Granger

    Warner Bros.

    „Sie lassen sie in den Filmen zu perfekt erscheinen. In den Büchern hat sie Schwächen. Sie kann engstirnig, arrogant und zu verkopft sein. Doch das macht sie echt.“

    BethanyMB

    „Hermine wird in den Filmen vollkommenes Unrecht getan. Nach einer Weile konzentrieren die Filme sich eher auf ihr Liebesleben als auf ihre eigentliche Figur. B.ELFE.R, was ein bedeutsamer Handlungsstrang ist, wird völlig ignoriert!“

    anyarosem16

    4. Albus Dumbledore

    Warner Bros.

    „Ohne die Unterschiede zwischen Richard Harris und Michael Gambon auch nur zu erwähnen (RICHARD WAR WEITAUS BESSER), ist Dumbledore in den Büchern skurril und sanftmütig. Er ist eine lustige und seltsame Figur in den Büchern und wir alle wollen vergessen. Doch wir wollen alle wollen den Moment vergessen, dass er sagt ,HARRYHASTDUDEINENNAMENINDENFEUERKELCHGEWORFEN?!'“

    satanherself

    5. Sirius Black

    Warner Bros.

    „In den Büchern ist Sirius 21 Jahre alt, als sein bester Freund ermordet und ihm das angehängt wird. Er ist kaum aus dem Teenageralter raus und muss 13 Jahre im Gefängnis verbringen. Er hat nie die Chance, erwachsen zu werden und sich als Mensch zu entwickeln und das macht die Tragik seiner Geschichte aus. In den Filmen ist er in seinen Dreissigern, als er ins Gefängnis kommt und trotzdem benimmt er sich genauso. Es ist viel unwahrscheinlicher, dass jemand, der mit 35 statt mit 21 derart in seiner Entwicklung gehemmt wird, so unreif ist.“

    mirandaa476931179

    „Sirius hat viel mehr Tiefe in den Büchern. Ich habe das Gefühl, dass er in den Filmen nur dazu benutzt wird, der Handlung Dramatik zu verleihen. In den Büchern ist er tatsächlich sehr hilfreich und kümmert sich um Harry, als wäre er sein Vater!“

    tessv4dd03363a

    6. Dobby

    Warner Bros.

    „Er gibt Harry in Feuerkelch das Dianthuskraut und zeigt Harry in Orden des Phönix den Raum der Wünsche. In den Filmen übernimmt Neville diese beiden Aufgaben. Dobby tut in den Büchern so viel für Harry und dass das nicht in den Filmen gezeigt wird, macht seinen Tod weniger bedeutsam.“

    lintdc

    7. Harry Potter

    Warner Bros.

    „In den Büchern ist Harry cool und nicht der unsichere Hauptcharakter der Filme, der allen mit seinem Gejammer auf den Geist geht.“

    elizabethgee

    8. Remus Lupin

    Warner Bros.

    „Er hat ein sehr hartes Leben, aber er ist trotzdem gütig und großzügig. Lupin ist derjenige, der Molly und Tonks tröstet, wenn sie aufgebracht sind. Er kümmert sich wirklich um seine Schüler und gibt Neville das Gefühl, wichtig und talentiert zu sein. Sein Hauptziel ist es immer, das Richtige zu tun und die Menschen zu beschützen, die er liebt. In den Filmen ist Lupin nur mürrisch und spröde.“

    321missmaximoff

    9. Tonks

    Warner Bros.

    „So viel von Tonks wird in den Filmen ausgelassen, dass sie so gut wie nur als Remus' Partnerin existiert. In den Filmen wird nicht gezeigt, dass sie eine couragierte und witzige Hexe ist, die grelle Farben liebt und gerne Widerworte gibt. Es wird nicht näher darauf eingegangen, dass Ginny sie sogar lieber als potenzielle Schwägerin hätte als Fleur.

    Und es wird nicht mal erklärt, warum sie ihre Haarfarbe und ihr Gesicht nach Belieben ändern kann, erst nach dem fünften Film werden ihre Haare in natürlichen Farben gezeigt! Ihre Beziehung zu Remus wird nur nebenbei erwähnt. So hätte man Tonks genauso gut komplett weglassen können.“

    colleend9

    10. Kreacher

    Warner Bros.

    „In den Büchern ist er anfangs wirklich furchtbar, bis er sich irgendwann wandelt und Harry sogar unterstützt. Selbst Hermine erkennt er irgendwann an, was für ihn eine große Sache ist. Außerdem führt er die Hauselfen in die Schlacht von Hogwarts!“

    Justice4Hufflepuff

    11. Luna Lovegood

    Warner Bros.

    „In den Büchern ist sie auffällig und schrullig und zeigt so viel Persönlichkeit. In den Filmen ist sie nur ein ruhiges verträumtes Mädchen, das so gut wie keine Charakterzüge hat. Als schräger peinlicher Teenager habe ich mich mit ihr in den Büchern identifiziert. Die Film-Luna scheint einfach nur high zu sein.“

    mdk94

    12. Neville Longbottom

    Warner Bros.

    „Neville ist in den Filmen ein Witz, aber in den Büchern steckt so viel mehr in ihm. Wir erfahren, dass er keinen eigenen Zauberstab hat, was erklärt, warum er sich in der Schule so schwer tut. Er ist so tapfer und doch wird er in den Filmen nur verspottet, bis Die Heiligtümer des Todes Teil 2.

    jodiesanter

    13. Die Weasley-Zwillinge

    Warner Bros.

    „Fred und George sind in den Filmen gut – aber in den Büchern sind sie brillant. Ihre Figuren sind viel prominenter und haben ihre eigenen Handlungsstränge. Ich habe auch den Eindruck, dass sie in den Büchern mehr mit Ron interagieren. In den Filmen haben sie vor allem komische Auftritte und viele Szenen werden beschönigt oder ganz weggelassen. Ich finde das sehr oberflächlich und enttäuschend. Sie hätten in den Filmen viel stärker ausgestaltet werden und eine größere Wirkung erzielen können.“

    katcloud

    14. Cho Chang

    Warner Bros.

    „In den Büchern ist sie ein süßes Mädchen, das mit dem Trauma von Cedrics Tod und ihren neuen Gefühlen für Harry kämpft. Die Filme haben ihr übel mitgespielt, denn dort ist sie diejenige, die Dumbledores Armee verpfeift.“

    grundlefresch

    15. Colin Creevey

    Warner Bros.

    „Colin Creevey hat in den Filmen echt ein schlechtes Los gezogen. In den Büchern spielt er eine wichtige Rolle, doch all das verschwindet in den Filmen. Colins Heldentum und sein Tod in der Schlacht von Hogwarts: alles weg.“

    inas4b79bec04

    16. Lee Jordan

    Warner Bros.

    „Seine Kommentare während der Quidditch-Spiele sind in den Büchern absolut urkomisch, zusammen mit Professor McGonagall, die ihm ständig über den Mund fährt. Die Filme werden ihm wirklich nicht gerecht.“

    els5831

    17. Percy Weasley

    Warner Bros.

    „Ich bin kein großer Percy-Fan, aber er in den Filmen macht er seine Fehler nicht wieder gut. Er verschwindet einfach irgendwie und kommt dann zurück. Nie wird so richtig erklärt, warum er sich mit seiner Familie zerstritten hat oder wie bedeutend es ist, dass er zur Schlacht von Hogwarts kommt. Und er ist derjenige, der bei Fred ist, als er stirbt“

    brehuston

    18. Alastor „Mad-Eye“ Moody

    Warner Bros.

    „In den Filmen springt Mad-Eye Moody ein bisschen zu hart mit Harry um. In den Büchern gibt Moody Harry das Foto des ursprünglichen Ordens und außerdem unterhalten sie sich miteinander. Von solchen Momenten gibt es nicht viel in den Filmen.“

    exploding_lemonade

    19. Die Patil-Zwillinge

    Warner Bros.

    „Parvati und Padma werden in den Filmen wirklich übersehen und verdienen echt mehr Aufmerksamkeit. Sie haben sogar eines ihrer Häuser gewechselt, nur damit all die ,guten' Figuren in Gryffindor sein können! Nur weil sie Zwillinge sind, bedeutet das nicht, dass sie im selben Haus sein müssen!“

    chickentenders11

    20. Viktor Krum

    Warner Bros.

    „Er hätte so viel besser sein können!“

    songsingsitself

    21. Der Fast Kopflose Nick

    Warner Bros.

    „Können wir über den Fast Kopflosen Nick und seine Freundschaft mit dem Trio sprechen? Den Geistern wird einfach nicht die Tiefe gegeben, die sie verdient hätten.“

    scaredfacade

    22. Die Potters

    Warner Bros.

    „James und Lily Potter wurden VERHUNZT.“

    theateremagine

    23. Und Molly Weasley

    Warner Bros.

    „Mrs. Weasley ist in den Büchern UM LÄNGEN besser! Harrys gesamtes Verhältnis zur Familie Weasley wird nicht eindrücklich genug gezeichnet, dass klar wird, warum Mrs. Weasley zu Harrys Mutterfigur wird. Dabei sieht sie ihn so sehr als weiteren Sohn, dass sich der Irrwicht im Haus am Grimmauldplatz in Harrys Leiche verwandelt (zusammen mit dem Rest ihrer Familie), was ihre schlimmste Befürchtung ist. Molly Weasley ist eine Königin, die was Besseres verdient hat.“

    ashleymrbrewer

    Hinweis: Einige Beiträge wurden aus Gründen der Länge und/oder des besseren Verständnisses bearbeitet.

    Welche Harry Potter-Figur ist deiner Meinung nach in den Büchern besser als in den Filmen?

    Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.

    BuzzFeed Daily

    Keep up with the latest daily buzz with the BuzzFeed Daily newsletter!

    Newsletter signup form