17 Fakten über Musikvideos der 90er und 2000er Jahre, die dich umhauen werden

    Du wirst "Baby One More Time" wahrscheinlich nie wieder mit den gleichen Augen sehen.

    by ,

    1. Das Objekt von Britneys Begierde im Video zu „Baby One More Time" ist im realen Leben ihr Cousin.

    2. Die Faust-Choreographie im Video zu „Bye Bye Bye" wurde vom Black-Power-Faustgruß inspiriert.

    giphy.com

    Jahre nach dem Videodreh verriet der Choreograph Darren Dewitt Henson dem Billboard-Magazin: „Die Choreographie war einfach eine Kombination aus ein paar Dingen: Zum einen gab es den marionettenartigen Tanz, der daher rührte, dass die Band auf dem ursprünglichen Track davon gesungen hat, sich wie Marionetten an einer Schnur zu fühlen. Zum anderen gab es die Black Power Faust. Zum damaligen Zeitpunkt wusste die Gruppe nicht, woher der Move stammt, er hat ihnen einfach gefallen."

    3. Im Musikvideo zu Christina Aguileras „Dirrty" hängt ein Poster im Hintergrund, auf dem „Thailands Sexindustrie" und „Minderjährige Mädchen" auf Thai steht. Der Regisseur des Videos, David LaChapelle, entschuldigte sich später dafür.

    youtube.com

    LaChapelle entschuldigte sich später beim gesamten Volk von Thailand mit den Worten „Thailand ist ein wunderschönes Land mit einer langen kulturellen Geschichte, die ich sehr respektiere. Ich würde niemals absichtlich etwas tun, was das thailändische Volk beleidigt. Bitte nehmen Sie meine tiefempfundene Entschuldigung an."

    4. AJ McClean war während der Dreharbeiten zum Video von „The Call" auf Kokain. Es war das erste Mal, dass er Koks probiert hatte.

    youtube.com

    Das ist wohl auch der Grund, warum er in dem Video eine Sonnenbrille trägt.

    5. In den Tanzszenen in „Pop" wurde Joey Fatone durch den Choreographen Wade Robson ersetzt, weil Joey sich den Fuß gebrochen hatte.

    youtube.com

    Das ist nicht Joey.

    6. Das Hochzeitskleid, das Mariah Carey 2005 im Video zu „We Belong Together" trägt, ist das selbe Kleid, das sie im Jahr 1993 bei ihrer Hochzeit mit Tommy Mottola getragen hat. Die beiden haben sich 1998 scheiden lassen.

    7. Im Video zu Britneys „Sometimes" kratzt sich ein Mädchen im Schritt.

    Breathe Heavy

    8. Channing Tatum spielt einen oberkörperfreien Barkeeper im Musikvideo zu Ricky Martins „She Bangs".

    9. Nachdem sie das Video zu „Say My Name" gesehen haben, erfuhren LeToya Luckett und LaTavia Robertson, dass sie bei Destiny's Child rausgeflogen sind. Ihr Gesang ist immer noch in dem Song zu hören, obwohl die neuen Mitglieder Michelle Williams und Farrah Franklin im Video auftreten.

    10. Blink-182 waren im Video zu „What's My Age Again" nicht wirklich nackt. Sie trugen die meiste Zeit über hautfarbene Speedos.

    11. Beyoncé hat sechs Wochen gebraucht, um die Choreographie zu „Single Ladies" zu lernen. Während des Drehs ging sie die Choreographie 50 Mal mit ihrer Crew durch und machte dabei mehrere Paar High Heels kaputt, weil die Choreo so heftig war.

    12. Baby Spice hat den anderen Spice Girls einige Moves für das Video zu „Say You'll Be There" beigebracht, weil sie tatsächlich Karate kann.

    13. Im Musikvideo zu „All The Small Things" spielten Blink-182 eine Boyband. 11 Jahre später drehte One Direction, die „echte" Boygroup, ihr Video zu „What Makes You Beautiful" an genau dem gleichen Strand wie zuvor Blink.

    14. Francis Lawrence, der Regisseur von Justin Timberlakes „Cry Me A River", hat das Musikvideo zum Song ursprünglich für Faith Hill konzipiert.

    youtube.com

    Er erzählte dem Magazin Dazed: „Ich hatte eine ganze Menge Ideen für Musikvideos und dieses Video wollte ich zuvor anderen Leuten verkaufen. Das hat nie funktioniert, weil jeder immer Angst hatte, dabei negativ rüberzukommen. Ich kann mich nur noch an eine Person erinnern, für die ich es mit einem anderen Ansatz adaptiert hatte und das war Faith Hill"

    15. Missy Elliott war während des Drehs zu „Work It" anscheinend besoffen.

    Sony Music

    Regisseur Dave Meyers sagte, dass er Missys Wasserglas in einer Szene immer mit Alkohol ausgetauscht hat. Er sagte: „Wir haben die Szene vielleicht sieben Mal aus verschiedenen Winkeln gedreht. Als wir fertig waren, war sie besoffen. Sie hat nur noch gelächelt ... Und wie es der Zufall so wollte, beehrte uns genau dann Janet Jackson mit ihrer Anwesenheit am Set. Missy hat Janet die ganze Zeit vollgelabert. Wir hatten wirklich Spaß."

    16. Jennifer Lopez hätte ihren kultigen Juicy-Trainingsanzug im Video zu „I'm Real" beinahe nicht getragen. Die zu dem Zeitpunkt recht unbekannte Firma Juicy schickte ihr einen Haufen lässiger Klamotten, um sich am Set zu entspannen. Aber Jen hat die Sachen so sehr gemocht, dass sie sie im Video getragen hat.

    17. Und zu guter Letzt, Kelly Rowland hat Excel auf ihrem Handy benutzt, um Nelly im Video zu „Dilemma" eine Nachricht zu schicken ...

    ... aber das Beste daran ist, dass sie sauer wird, weil er nicht zurückschreibt.

    Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.

    BuzzFeed Daily

    Keep up with the latest daily buzz with the BuzzFeed Daily newsletter!

    Newsletter signup form