27 schräge abergläubische Dinge, die tatsächlich in der Welt gesagt werden

    Vergiss nicht, das nächste Mal an deinem Ohr zu ziehen, wenn du niest.

    Wir haben die BuzzFeed-Community neulich gebeten, uns von den schrägsten Aberglauben zu berichten. Hier sind ein paar der seltsamsten Antworten...

    NBC

    1. Das rotglühende Baby.

    "In Polen sagt man, dass schwangere Frauen nicht zu lang ins Feuer starren sollten, da ihr Baby sonst rothaarig wird."

    emiliaw4cd90fca6

    2. Der fegende Tod.

    "Eine albanische Frau, für die ich mal gearbeitet habe, war extrem abergläubisch. Sie glaubte ganz fest daran, dass dein Mann sterben würde, wenn ein Besen beim Fegen deine Füße berührt." –sbch

    3. Das schlechte Essen.

    "In Peru glauben viele Menschen, dass das Essen schlecht wird, wenn eine Frau während ihrer Periode kocht." –Msaucedo

    4. Die Überdosis Weintrauben.

    "In Spanien gibt es einen Silvesterbrauch, bei dem man vor Mitternacht 12 Trauben in 12 Sekunden essen muss. Wenn man sie nicht in weniger als 12 Sekunden isst, bringt das angeblich Pech." –juliponchi

    Disney

    5. Die glücklosen Finger.

    "Mein alter Musiklehrer war Waliser und er sagte uns, dass wir nie unsere Finger an beiden Händen kreuzen sollten, weil dies das Glück aufheben würde." –beckyt4968cb112

    6. Die Drei-Tage-Regel.

    "Meine wunderbare libanesische Großmutter ist sehr abergläubisch. Man darf keinen Salzstreuer weiterreichen, wenn man ihn nicht vorher abgesetzt hat und man darf die Bettbezüge nicht wechseln oder den Boden kehren, bevor nicht mindestens drei Tage vergangen sind, seitdem ein Gast das Haus verlassen hat." –naddakat

    7. Das teuflische Pfeifen.

    "Meine russische Stiefmutter ließ mich drinnen nicht pfeifen, weil das den Teufel herbeirufen würde." –ameliac43877b027

    8. Die salzige Tasche.

    "In Süditalien glaubt man, dass man ältere Menschen eine Prise Salz in seine Schuhe, seine Taschen oder auf seinen Kopf streuen lassen sollte, wenn man verreist, eine Prüfung hat oder eine andere Herausforderung bevorsteht." –claudiap478d2d1ca

    @nusr_et / Via instagram.com

    9. Die Geisterbäume.

    "Die Familie des Vaters meines Sohnes ist aus dem Nahen Osten. Seitdem mein Sohn geboren wurde, durften wir ihn nachts nicht unter Bäume bringen, wegen der Geister, die in ihn eindringen würden." –dycinsmommy830

    10. Die unbeliebten Geschenke.

    "In der chinesischen Kultur sollte man keine Uhren oder Schuhe verschenken, denn 'Uhr' klingt im Chinesischen genauso wie 'Ende' - wenn man also eine Uhr schenkt, bedeutet das im Grunde genommen Tod. Schuhe zu verschenken ist in etwa so, als würde man der Person sagen, sie solle aus deinem Leben verschwinden." –Tiffany Yen, Facebook

    11. Das Kleiderdebakel.

    "Es ist ein italienischer Aberglaube, dass man sieben Jahre lang schlechten Sex haben wird, wenn man ein Hochzeitskleid anzieht, bevor man verlobt ist." –katen4441d716b

    12. Die gereizte Nase.

    "Ein jüdischer Aberglaube besagt, dass man an seinem linken Ohr ziehen muss, wenn man niest. In alten Zeiten wären Menschen gestorben, nachdem sie geniest hatten. An seinem Ohr zu ziehen heißt demnach, seine Seele herunter zu seinem Körper zu ziehen." –chanl

    TLC

    13. Der Eulenboykott.

    "Meine Mutter glaubt, dass man stirbt, wenn man eine Eule sieht ... Das ist angeblich ein Aberglaube aus der afrikanischen Region, aus der sie stammt. Wegen dieses 'Omens' hat sie mir verboten, eine Handytasche mit Eulenmotiv zu kaufen. –shadowknuckles49

    14. Die scharfe Regel.

    "In der indischen Kultur sollen wir prinzipiell niemandem Scheren oder Messer direkt geben, da man sonst später mit demjenigen kämpfen wird." –rahulj2

    15. Die fremde Tür.

    "Ein Aberglaube meiner litauischen Großmutter besagt, dass man nicht die Haustür von jemandem öffnen darf, den man weniger als sieben Jahre kennt." –tessinspace

    16. Die coole Art zu gehen.

    "In Südkorea werden Ventilatoren mit einem Timber ausgestattet, damit sie nach einer bestimmten Anzahl an Minuten ausgehen. Es heißt, dass man sterben wird, wenn man mit einem laufenden Ventilator in einem geschlossenen Raum schläft." –rainydays

    Universal Pictures

    17. Die verfluchte Kleidung.

    "Auf den Philippinen glaubt man, dass man nach einer Totenwache oder Beerdigung nicht direkt nach Hause gehen sollte, da man sonst Unglück oder Tod in seinen Haushalt bringt." –elizaf2

    18. Das sitzende Glück.

    "Meine irische Familie glaubt, dass man sich erst auf einen Stuhl setzen muss, wenn man das Haus verlassen hat und gleich zurückgekehrt ist, um ewas zu holen, das man vergessen hat." –dotti3mail

    19. Das reiche Schwein.

    "Wenn man von Schweinen träumt, bedeutet das in Korea, dass man bald viel Geld verdienen wird. Träumt man zudem davon, einen Zahn zu verlieren, heißt das, dass ein Verwandter bald sterben wird." –jenniferk447329c5a

    20. Die nasse Prävention

    "Mazedonier spucken drei Mal, um einem Fluch vorzubeugen, so wie Amerikaner auf Holz klopfen oder Salz über ihre Schulter streuen, wenn sie es verschütten." –amberj11

    NBC

    21. Die kalten Eierstöcke.

    "In Rumänien glaubt man, dass die Eierstöcke einer Frau einfrieren würden und sie keine Kinder mehr bekommen könne, wenn sie sich ohne ein Kissen oder eine Decke unter ihr auf den Boden setzt." –melissab41964b040

    22. Die Pfennig-Auszahlung.

    "Wenn man in Island jemandem ein Messer schenkt, muss derjenige einem einen Pfennig zahlen, damit nicht 'das Band der Freundschaft zerschnitten' wird. –Ása Guõmundsdóttir, Facebook

    23. Der Pechtag.

    "In vielen Teilen Indiens geht man davon aus, dass es Unglück bringt, sich donnerstags die Haare zu waschen oder die Nägel zu schneiden." –zbeckfashion

    24. Der Schlangenruf.

    "Ich bin aus Japan. Als ich klein war, sagte meine Mutter mir, dass Schlangen zu einem kämen, wenn man nachts pfeift." –Chee Nakashima, Facebook

    Disney

    25. Der Glücksreis.

    "Meine Familie kommt aus dem Iran und als ich zum ersten Mal meine Periode bekam, ließ mich meine Mutter meine Hände in ungekochten Reis tauchen, weil das angeblich Glück bringt." –Candice Sarah

    26. Der fegende Teufel.

    "Mein Mitbewohner, dessen Mutter aus Mexiko kommt, hat nachts nie gekehrt oder Staub gesaugt wegen eines Aberglaubens, dass Dämonen ins Haus kämen." –lalchi

    27. Und der kahle Mond.

    "Meine Mutter ist Griechin der alten Schule und meinte, man solle einem Jungen nie zu Vollmond die Haare schneiden, da er sonst in seinem späteren Leben eine Glatze bekäme." –Katrina Alspaugh Adrian, Facebook

    FOX

    Beiträge wurden in Hinsicht auf Länge und Deutlichkeit ein wenig verändert.

    Dieser Artikel erschien zuerst auf Englisch.

    Michelle Rennex is a staff writer for BuzzFeed and is based in Sydney.

    Contact Michelle Rennex at michelle.rennex@buzzfeed.com.

    Got a confidential tip? Submit it here

    News moves fast. Keep up with the BuzzFeed News daily email!

    Newsletter signup form