back to top

22 Dinge, die jeden Industriemechaniker zur Schweißglut treiben

Schlimme Schweißnähte und Fliesen überall

Gepostet am

1. Wenn ein Kollege sowas unter „Ordnung am Arbeitsplatz” versteht.

2. Wenn jemand sowas macht und dann sagt: Ein schlechter Schweißer is immernoch ein guter Schleifer.

3. Schlimm. Schlimm.

4. Wenn einer mal wieder zu doof zum Fräsen war.

5. Wenn aus dem U-Stahl ein M-Stahl wird. Scheiße.

6. Wenn der Kollege mal wieder zu faul war seinen Spänekübel zu leeren.

7. Wenn das KSS wegen Zeitdruck eher an ein Autobahnklo, als an was anderes erinnert.

8. Wenn Maßhaltigkeit mal wieder ein Fremdwort war.

9. Wenn du sowas hier siehst und dich nur noch fragst: WIE. ZUR. HÖLLE. GEHT. SOWAS.

10. Echt jetzt. Das geht doch gar nicht.

11. Wenn der Infrarot-Taster wieder an den schiefen Turm von Pisa erinnert.

12. Wenn der Taster mal wieder nicht in der Spindel halten möchte.

13. Wenn was nicht funktioniert und du hier den Fehler finden musst.

14. Wenn deine Bohrköpfe nach einer Stunde schon so aussehen.

15. Wenn wieder irgendwo was ausläuft.

16. Wenn du nicht mehr weißt, welches Werkzeug welches war.

17. Wenn du die Spindel nicht ausschaltest, bevor du mit dem Messschieber misst.

18. Wenn deinem Bohrer das hier zustößt.

19. Wenn der Spänehaken durch den Späneförderer geht. Upsi.

20. Der Anblick von Fliesen.

21. Wenn du hier anfängst zu zittern.

22. Und natürlich: Wenn du soviele Späne produzierst, dass sich eine Spanschlange bildet.

Vielen Dank an die großartige Facebook-Seite „Dinge die ein Industriemechaniker nie sagt oder sagen wird”. Hier gibt es den absoluten Industriemechaniker-Porn.